Abo
  • Services:
Anzeige
Foxconn-Arbeiter
Foxconn-Arbeiter (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Kindle Fire: Neues Modell bekommt nur ein 8,9 Zoll-Display

Foxconn-Arbeiter
Foxconn-Arbeiter (Bild: Bobby Yip/Reuters)

Amazon soll Änderungen in der Produktplanung für ein zweites Kindle Fire gemacht haben. Ein 10,1-Zoll-Display bekommt das nächste Tablet wohl vorerst nicht. Für den Internethändler ist die Kindle-Sparte mit sehr hohen Ausgaben verbunden.

Amazon soll seinen Plan für ein neues Kindle Fire mit einem 10,1-Zoll-Display offenbar vorerst aufgegeben haben. Das berichtet die IT-Zeitung Digitimes unter Berufung auf Amazon-Zulieferer. Stattdessen bereite der US-Konzern jetzt mit seinen Auftragsherstellern einen Kindle Fire mit einem 8,9-Zoll-Display vor.

Anzeige

Das erste 7-Zoll-Tablet Kindle Fire ist ab dem 15. November 2011 für 199 US-Dollar in den USA erhältlich. Das 7-Zoll-Display wird laut den Quellen der Digitimes von Chunghwa Picture Tubes (CPT) und LG Display (LGD) geliefert. Die beiden Firmen richten auf Wunsch von Amazon jetzt ihre Produktion auch auf die Fertigung der 8,9-Zoll-Displays aus. Im kommenden Jahr könnten aber weiterhin Kindle-Fire-Modelle mit 9,7 Zoll bis 10,1 Zoll folgen, war laut dem Bericht bei den Herstellern zu erfahren.

Am 19. Oktober 2011 hatte die Digitimes berichtet, dass sich Foxconn Electronics den Auftrag für die Fertigung des Kindle Fire der zweiten Generation gesichert habe. Die Auslieferung soll in der ersten Hälfte des Jahres 2012 beginnen. Auch das Sony Tablet S und das iPad 2 von Apple würden bei dem taiwanischen Auftragshersteller Foxconn gefertigt.

Von Amazon gibt es offiziell keine Angaben zu den Verkaufszahlen der Kindle-E-Books-Reader und zum Kindle Fire. Auch zu zukünftigen Plänen für weitere Kindle-Fire-Modelle macht der Internethändler keine Angaben.

Konzernchef Jeff Bezos erklärte am 25. Oktober 2011 bei Bekanntgabe der Quartalszahlen: "Basierend auf den Vorbestellungen, die wir für den Kindle Fire erhalten haben, mussten wir einige Millionen mehr bestellen, als wir ohnehin geplant hatten." Die Investitionen in die Kindle-Bereich und das dazugehörige digitale Geschäft führten bei Amazon zuletzt zu einem Gewinnrückgang um 73 Prozent.


eye home zur Startseite
froschke 04. Nov 2011

Das hier ... ... widersprich dem hier ... Nicht jeder Nutzer möchte auf den offiziellen...

Threat-Anzeiger 04. Nov 2011

ohh, willst du dich heute nicht über den "mangelhaften Journalismus" bei golem beklagen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ADWEKO Consulting GmbH, Walldorf
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  3. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)
  4. Heinzmann GmbH & Co. KG, Schönau


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 94,90€ statt 109,90€
  3. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Sandscout

    Angriff auf Apples Sandkasten

  2. Analogue Nt mini

    Neue NES-Famicom-Konsole kostet 450 US-Dollar

  3. Ministertreffen

    Kryptische Vorschläge zur Entschlüsselung von Kommunikation

  4. Microsoft

    Outlook 2016 versteht Ünicöde nicht so richtig

  5. Urheberrecht

    Der Abmahnerabmahner

  6. Raumfahrt

    Raketenstufen als Wohnung im Weltraum

  7. F1 2016 im Test

    Balsam für die Rennfahrer-Seele

  8. Anti-Tracking-Tool

    Mozilla beteiligt sich an Burdas Browser Cliqz

  9. Displays

    120 Hz für Notebooks, weniger Rand für Smartphones und TVs

  10. Kritische Infrastrukturen

    Wenn die USV Kryptowährungen schürft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen
  2. Cyborg Ein Roboter mit Herz
  3. Pleurobot Bewegungen verstehen mit einem Robo-Salamander

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Auswahl Nicht ganz schlüssig

    Drag_and_Drop | 23:02

  2. Re: MS hat das Programmieren verlernt....

    Spiritogre | 23:01

  3. Re: android das neue windows der mobilen welt.

    unbuntu | 23:00

  4. Re: Röhrenmonitor auf den Bildern

    t3st3rst3st | 23:00

  5. Re: Warum...

    unbuntu | 22:58


  1. 17:30

  2. 17:15

  3. 17:04

  4. 16:55

  5. 14:52

  6. 14:26

  7. 14:00

  8. 13:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel