Anzeige
Sat Internet Services bietet Satelliteninternet auf Eutelsat-Tooway-Basis.
Sat Internet Services bietet Satelliteninternet auf Eutelsat-Tooway-Basis. (Bild: Sat Internet Services)

Internet via Satellit: 10-MBit/s-Flatrate mit kostenlos geliehener Hardware

Sat Internet Services bietet Satelliteninternet auf Eutelsat-Tooway-Basis.
Sat Internet Services bietet Satelliteninternet auf Eutelsat-Tooway-Basis. (Bild: Sat Internet Services)

Sat Internet Services bietet seinen satellitengestützten 10-MBit/s-Internetzugang weiterhin mit kostenlos geliehener Hardware an. Die Kosten für die Flatrates betragen 59,95 Euro oder 99,95 Euro pro Monat.

Das Hannoveraner Unternehmen Sat Internet Services bietet seine satellitenbasierten DSL-Alternativen Tooway 10 Flat und 10 Flat+ noch bis Ende November 2011 ohne Mindestvertragslaufzeit, ohne Aktivierungskosten und ohne Kosten für die nötige Hardware an. Je nach Satellitenempfangsanlage sparen Kunden damit bis zu 630 Euro, wirbt der Anbieter.

Anzeige

Der Tarif 10 Flat umfasst eine Flatrate mit 10 MBit/s im Downlink und 2 MBit/s im Uplink. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf 59,95 Euro im Monat. Der Tarif 10+ Flat kostet 99,95 Euro, bietet dafür aber eine mit 4 MBit/s doppelt so hohe Bandbreite beim Upload. Bei Vertragsende muss die kostenlos geliehene Hardware zurückgegeben werden.

Mit seinem Internetzugang via Satellit richtet sich Sat Internet Services an Freiberufler, kleine Unternehmen und Privathaushalte vor allem in Regionen, in denen Breitbandzugänge nicht angeboten werden. Der Zugang erfolgt dabei über Eutelsats Tooway-Breitbanddienst, ein Sat-Modem sowie eine kleine Satellitenschüssel zum Senden und Empfangen der Daten.

Bei Anwendungen oder Spielen, bei denen es auf geringe Latenzzeiten ankommt, ist Satelliteninternet nicht geeignet. Alleine die Übertragung von der Erde aus zum Satelliten und zurück zur Erde dauert 250 Millisekunden (0,25 Sekunden oder besser eine Viertelsekunde). Dazu kommen aber noch Verzögerungen durch das 2-Wege-Protokoll und den Satelliten, so dass Sat Internet Services von bis zu 600 Millisekunden Latenz spricht.

Die Satellitenschüsseln lassen sich per Multifeedhalterung erweitern und ermöglichen neben dem Breitbandzugang auch den Empfang von digitalem Satellitenfernsehen in SD- und HD-Qualität. Außerdem gibt es eine Voice-over-IP-Flatrate.


eye home zur Startseite
pauker 04. Nov 2011

wer am schönen Lande lebt, hat im Gegensatz zur Stadt und früheren Zeiten...

Threat-Anzeiger 04. Nov 2011

Wie werden IP-Addressen bei aDSL via Satellit vergeben? Schliesslich müssen die ja RIPE...

janpi3 04. Nov 2011

Ich überlege schon die ganze Zeit über so einen Anschluss.... ... ich übertrage nur große...

ck (Golem.de) 04. Nov 2011

Danke, der Vertipper ist korrigiert. :-) Gruß Christian Klaß Golem.de

DocPepper 04. Nov 2011

Auf der Seite des Betreibers finde ich keinen direkten Hinweis dazu, allerdings bewirbt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GfE Metalle und Materialien GmbH, Nürnberg
  2. Klinikum Esslingen GmbH, Esslingen
  3. T-Systems International GmbH, Hamburg, Dresden
  4. Ortenau Klinikum Offenburg-Gengenbach, Offenburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 134,98€
  3. 199,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Netzausbau

    Telekom will ihre Mobilfunkmasten verkaufen

  2. Bruno Kahl

    Neuer BND-Chef soll den Dienst reformieren

  3. Onlinehandel

    Amazon sperrt Konten angeblich nur in seltenen Fällen

  4. The Assembly angespielt

    Verschwörung im Labor

  5. Kreditkarten

    Number26 wird Betrug mit Standortdaten verhindern

  6. Dobrindt

    1,3 Milliarden Euro mehr für Breitbandausbau in Deutschland

  7. Mini ITX OC

    Gigabyte bringt eine 17 cm kurze Geforce GTX 1070

  8. Autonomes Fahren

    Teslas Autopilot war an tödlichem Unfall beteiligt

  9. Tolino Page

    Günstiger Kindle-Konkurrent hat eine bessere Ausstattung

  10. Nexus

    Erste Nougat-Smartphones sollen von HTC kommen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Geforce GTX 1080/1070 im Test: Zotac kann Geforce besser als Nvidia
Geforce GTX 1080/1070 im Test
Zotac kann Geforce besser als Nvidia
  1. Die Woche im Video Superschnelle Rechner, smarte Zähler und sicherer Spam
  2. Geforce GTX 1080/1070 Asus und MSI schummeln mit Golden Samples
  3. Geforce GTX 1070 Nvidia nennt Spezifikationen der kleinen Pascal-Karte

IT und Energiewende: Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
IT und Energiewende
Fragen und Antworten zu intelligenten Stromzählern
  1. Smart Meter Bundestag verordnet allen Haushalten moderne Stromzähler
  2. Intelligente Stromzähler Besitzern von Solaranlagen droht ebenfalls Zwangsanschluss
  3. Smart-Meter-Gateway-Anhörung Stromsparen geht auch anders

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: Kurzfristig! Jetzt! Geld!

    plutoniumsulfat | 01:57

  2. Re: Verdammt!

    plutoniumsulfat | 01:55

  3. Re: Aus diesem Grund keine Klamotten mehr bei Amazon

    quineloe | 01:53

  4. Re: Digitaler Content ist das Problem

    quineloe | 01:51

  5. who cares?

    Baron Münchhausen. | 01:51


  1. 20:04

  2. 17:04

  3. 16:53

  4. 16:22

  5. 14:58

  6. 14:33

  7. 14:22

  8. 13:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel