Abo
  • Services:
Anzeige
Sat Internet Services bietet Satelliteninternet auf Eutelsat-Tooway-Basis.
Sat Internet Services bietet Satelliteninternet auf Eutelsat-Tooway-Basis. (Bild: Sat Internet Services)

Internet via Satellit: 10-MBit/s-Flatrate mit kostenlos geliehener Hardware

Sat Internet Services bietet seinen satellitengestützten 10-MBit/s-Internetzugang weiterhin mit kostenlos geliehener Hardware an. Die Kosten für die Flatrates betragen 59,95 Euro oder 99,95 Euro pro Monat.

Das Hannoveraner Unternehmen Sat Internet Services bietet seine satellitenbasierten DSL-Alternativen Tooway 10 Flat und 10 Flat+ noch bis Ende November 2011 ohne Mindestvertragslaufzeit, ohne Aktivierungskosten und ohne Kosten für die nötige Hardware an. Je nach Satellitenempfangsanlage sparen Kunden damit bis zu 630 Euro, wirbt der Anbieter.

Anzeige

Der Tarif 10 Flat umfasst eine Flatrate mit 10 MBit/s im Downlink und 2 MBit/s im Uplink. Die monatlichen Kosten belaufen sich auf 59,95 Euro im Monat. Der Tarif 10+ Flat kostet 99,95 Euro, bietet dafür aber eine mit 4 MBit/s doppelt so hohe Bandbreite beim Upload. Bei Vertragsende muss die kostenlos geliehene Hardware zurückgegeben werden.

Mit seinem Internetzugang via Satellit richtet sich Sat Internet Services an Freiberufler, kleine Unternehmen und Privathaushalte vor allem in Regionen, in denen Breitbandzugänge nicht angeboten werden. Der Zugang erfolgt dabei über Eutelsats Tooway-Breitbanddienst, ein Sat-Modem sowie eine kleine Satellitenschüssel zum Senden und Empfangen der Daten.

Bei Anwendungen oder Spielen, bei denen es auf geringe Latenzzeiten ankommt, ist Satelliteninternet nicht geeignet. Alleine die Übertragung von der Erde aus zum Satelliten und zurück zur Erde dauert 250 Millisekunden (0,25 Sekunden oder besser eine Viertelsekunde). Dazu kommen aber noch Verzögerungen durch das 2-Wege-Protokoll und den Satelliten, so dass Sat Internet Services von bis zu 600 Millisekunden Latenz spricht.

Die Satellitenschüsseln lassen sich per Multifeedhalterung erweitern und ermöglichen neben dem Breitbandzugang auch den Empfang von digitalem Satellitenfernsehen in SD- und HD-Qualität. Außerdem gibt es eine Voice-over-IP-Flatrate.


eye home zur Startseite
pauker 04. Nov 2011

wer am schönen Lande lebt, hat im Gegensatz zur Stadt und früheren Zeiten...

Threat-Anzeiger 04. Nov 2011

Wie werden IP-Addressen bei aDSL via Satellit vergeben? Schliesslich müssen die ja RIPE...

janpi3 04. Nov 2011

Ich überlege schon die ganze Zeit über so einen Anschluss.... ... ich übertrage nur große...

ck (Golem.de) 04. Nov 2011

Danke, der Vertipper ist korrigiert. :-) Gruß Christian Klaß Golem.de

DocPepper 04. Nov 2011

Auf der Seite des Betreibers finde ich keinen direkten Hinweis dazu, allerdings bewirbt...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. PENTASYS AG, München, Frankfurt am Main, Nürnberg, Stuttgart, Hamburg
  2. Vertec GmbH, Hamburg, Zürich (Schweiz)
  3. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  4. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 126.99$/115,01€ mit Gutscheincode: Leecocde
  2. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)

Folgen Sie uns
       


  1. Eugene Cernan

    Der letzte Mann auf dem Mond ist tot

  2. taz

    Strafbefehl in der Keylogger-Affäre

  3. Respawn Entertainment

    Live Fire soll in Titanfall 2 zünden

  4. Bootcode

    Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

  5. Brandgefahr

    Akku mit eingebautem Feuerlöscher

  6. Javascript und Node.js

    NPM ist weltweit größtes Paketarchiv

  7. Verdacht der Bestechung

    Staatsanwalt beantragt Haftbefehl gegen Samsung-Chef

  8. Nintendo Switch im Hands on

    Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter

  9. Raspberry Pi

    Compute Module 3 ist verfügbar

  10. Microsoft

    Hyper-V bekommt Schnellassistenten und Speicherfragmente



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Reverse Engineering: Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button
Reverse Engineering
Mehr Spaß mit Amazons Dash-Button

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Re: Für das gebotene ist der Preis einfach zu hoch.

    Kakiss | 07:27

  2. Re: Ich glaube das grundliegende Problem von...

    My2Cents | 07:25

  3. Re: Manchmal bin ich Mercedes für Ihre Pfusch...

    ronlol | 07:21

  4. Re: VW kooperiert in dem Bereich

    nf1n1ty | 07:20

  5. Re: TF2 schlechter als TF1

    linuxGNU | 07:06


  1. 07:41

  2. 18:02

  3. 17:38

  4. 17:13

  5. 14:17

  6. 13:21

  7. 12:30

  8. 12:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel