Flacher UMTS-Stick Huawei E369 am Macbook Air
Flacher UMTS-Stick Huawei E369 am Macbook Air (Bild: Huawei Devices)

Huawei E369 Flacher UMTS-Stick für Ultrabooks und Macbook Air

Huawei will mit einem 8 Millimeter flachen USB-UMTS-Stick Besitzer von Ultrabooks und Apples Macbook Air ansprechen. Der Huawei E369 unterstützt Downloadraten bis zu 21 MBit/s und soll besonders stromsparend arbeiten.

Anzeige

Huaweis UMTS-Datenkarte E369 kommt in Form eines USB-Sticks. Durch ihre geringen Abmaße von 65 x 24,5 x 8 mm und das weißgraue Gehäuse ist sie laut Hersteller ideal für ultradünne Notebooks wie das Macbook Air und die neuen Ultrabooks geeignet.

Die Schutzkappe für den USB-Stecker ist durch einen Magneten gesichert und soll damit weniger schnell verloren gehen. Die obere Gehäuseseite lässt sich austauschen und farblich dem Ultrabook anpassen.

  • Huaweis flacher UMTS-Stick E369 ist für besonders flache Notebooks gedacht. (Bild: Huwei Devices)
Huaweis flacher UMTS-Stick E369 ist für besonders flache Notebooks gedacht. (Bild: Huwei Devices)

Der UMTS-USB-Stick E369 unterstützt HSDPA+-Downloadraten bis 21 MBit/s (Mbps). Die maximale Uploadgeschwindigkeit beträgt 5,76 MBit/s, da HSUPA unterstützt wird.

Der E369 erkennt fünf UMTS-Frequenzbänder (Penta-Band), in der Ankündigung des Herstellers fehlten dazu allerdings nähere Angaben. Im Vergleich zu anderen 21-Mbps-Datenkarten soll der E369 30 Prozent weniger Energie benötigen und die Laufzeit des Ultrabooks oder Notebooks weniger stark beeinflussen.

Huawei Devices will den UMTS-USB-Stick E369 zwar in Zukunft auch weltweit verkaufen, zum Start ist er aber erst einmal nur in China erhältlich - den Preis nannte der Hersteller nicht. Anders als bei den bisherigen Datenkarten des Unternehmens soll der Vertrieb dabei auch stärker an Endkunden erfolgen und nicht mehr primär über Mobilfunknetzbetreiber.


tilmank 05. Nov 2011

Beim Provider die Anmeldedaten für manuelle Konfiguration von Handys raussuchen und in...

oxygenx_ 03. Nov 2011

Passt doch zum Notebook das keine interne Lösung vorsieht

velo 03. Nov 2011

Auch interessant. Gibt es schon LTE Router für die Hosentasche?

Kommentieren



Anzeige

  1. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter Softwareentwicklung
    Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Institutsteil Entwurfsautomatisierung EAS, Dresden
  2. Testingenieur/in Software und Systeme
    MOBIL ELEKTRONIK GMBH, Langenbrettach
  3. Projektleiter/in
    Lecos GmbH, Leipzig
  4. Embedded Software Entwickler (m/w)
    e.solutions GmbH, Ulm

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. PCGH-Supreme-PC GTX980-Edition
    (Core i7-4790K + Geforce GTX 980)
  2. TIPP: Amazon Fire TV
    84,00€
  3. Angebote der Woche bei Notebooksbilliger
    (u. a. Samsung Galaxy Tab 4 für 239,90€, Bosch IXO IV für 39,90€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Guardians of Peace

    Sony-Hack wird zum Politikum

  2. Urheberrecht

    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

  3. Rohrpostzug

    Hyperloop entsteht nach Feierabend

  4. IT-Bereich

    China will ausländische Technik durch eigene ersetzen

  5. Chaton

    Samsung schaltet seinen Messenger ab

  6. Lehrreiche Geschenke

    Stille Nacht, Bastelnacht

  7. Samsung NX300

    Unabhängige Firmware verschlüsselt Fotos

  8. Arbeiter in China

    BBC findet schlechte Arbeitsbedingungen bei Apple-Zulieferer

  9. Misfortune Cookie

    Sicherheitslücke in Routern angeblich weit verbreitet

  10. Deutscher Entwicklerpreis 2014 Summit

    Das dreifache Balancing für den E-Sport



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

    •  / 
    Zum Artikel