IT-Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe im Jahr 2010
IT-Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe im Jahr 2010 (Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Cyberwar Deutschland will internationale Regeln

Auf der London Conference on Cyberspace wirbt Deutschland vorsichtig für einen Konsens, um bei "schwer zuzuordnenden Cyberattacken" international zusammenzuarbeiten.

Anzeige

Deutschland will internationale Vereinbarungen zu Cyberangriffen durchsetzen. Die IT-Beauftragte der Bundesregierung, Staatssekretärin Cornelia Rogall-Grothe, hat sich auf der London Conference on Cyberspace für eine internationale Zusammenarbeit von Staaten bei schwer zuzuordnenden Cyberattacken eingesetzt. Vertreter von 60 Nationen, Minister, IT-Führungskräfte und Internetaktivisten debattieren über einen internationalen Rechtsrahmen, um Angriffe auf IT-Infrastruktureinrichtungen zu kontrollieren.

Für einen im Entstehen begriffenen internationalen Rechtsrahmen könne man, so Rogall-Grothe, zunächst an ein politisch verbindliches Soft-Law-Instrument denken, das langfristig auch rechtlich verbindlich weiterentwickelt werden könne.

Rogall-Grothe: "Bei allen unterschiedlichen Interessen in einer differenzierten Welt kann es - nicht zuletzt unter ökonomischen Gesichtspunkten - einen gemeinsamen Nenner geben: bei der Achtung von Menschenrechten, beim Bemühen um die Stabilität der kritischen Infrastrukturen gegen Ausfälle sowie im Rahmen der digitalen Entwicklungshilfe."

Cyberwar gegen Satelliten und Kernanlagen

Am 27. Oktober 2011 wurde berichtet, dass Angreifer in den Jahren 2007 und 2008 mehrfach in zwei US-Satelliten eindringen konnten. Insgesamt viermal sollen sie in die Systeme einer Bodenstation eingedrungen sein und so Zugriff auf die Satelliten gehabt haben. Sie hätten die Raumflugkörper sogar übernehmen können.

Cyberangriffe werden aber auch von den USA zunehmend geprüft oder eingesetzt. So sei es bei Stuxnet gewesen, dem Wurm, der eine iranische Urananreicherungsanlage angriff. Es gibt einige Hinweise darauf, dass der Wurm ein Projekt der USA und Israel war.

Die London Conference on Cyberspace findet am 1. und 2. November 2011 auf Einladung des Außenministers William Hague in der britischen Hauptstadt statt.


h1j4ck3r 03. Nov 2011

+1! ich würde sehr gerne mal die expliziten begründungen für gewisse neue regelungen à la...

dabbes 03. Nov 2011

Oder Merken, dass die Menschheit total verblödet ist und schließlich die Deppen gewählt...

azeu 03. Nov 2011

jep, funzt perfekt. Durch Regeln wird der Gegner berechenbar, allerdings nur, wenn er so...

Charles Marlow 02. Nov 2011

Grossmachtgehabe, Imperialismus, Kanonenboot-Politik und "Fin de siècle"-Panik - inkl...

MediaGate 02. Nov 2011

Gott schmeiss Hirn vom Himmel, unsere Politiker brauchen ganz schnell, sehr viel davon!!!

Kommentieren



Anzeige

  1. Mitarbeiter (m/w) im 1st Level Support
    CONJECT AG, München
  2. IT-Operations Consultant Master Data (m/w)
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. User Interface Designer/in
    Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. IT-Consultant für IT-Strategie und Organisation (m/w)
    Janz IT AG, Hamburg, Hannover, Oldenburg, Paderborn

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. NEU: Metal Gear Solid V: The Phantom Pain gratis bei PCGH-PCs mit GTX 970/980 (Ti)
  2. JETZT ÜBERARBEITET: Alternate Schnäppchen Outlet
    (täglich neue Deals)
  3. PCGH-Performance-PC Fury-X-Edition
    (Core i7-4790K + AMD Radeon R9 Fury X)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Oneplus Two im Hands On

    Das Flagship-Killerchen

  2. #Landesverrat

    Range stellt Ermittlungen gegen Netzpolitik.org vorerst ein

  3. Biomimetik

    Roboter kann über das Wasser laufen

  4. Worms

    Kampfwürmer für zu Hause und die Hosentasche

  5. SQL-Dump aufgetaucht

    Generalbundesanwalt.de gehackt

  6. Brandgefahr

    Nvidia ruft das Shield Tablet zurück

  7. Tembo the Badass Elephant im Test

    Elefant im Elite-Einsatz

  8. Galaxy J5

    Samsungs Moto-G-Konkurrent kommt für 220 Euro

  9. Galliumnitrid

    Bisher kleinstes Notebook-Netzteil entwickelt

  10. Luftschiff

    Zeppeline für die Zukunft



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Microsoft: Die Neuerungen von Windows 10
Microsoft
Die Neuerungen von Windows 10
  1. Neuer Windows Store Windows 10 erlaubt deutlich weniger Parallelinstallationen
  2. Microsoft DVD-Player-App für Windows 10 nicht für jeden gratis
  3. Windows 10 Startmenü macht nach 512 Einträgen schlapp

SIOD: Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
SIOD
Wenn die Anzeige auch in der Zeitung blinkt
  1. Electric Skin Nanoforscher entwickeln hautähnliches Farbdisplay
  2. Panasonic FZ300 Superzoom-Kamera arbeitet mit f/2,8-Objektiv und 4K-Auflösung
  3. Panasonic Lumix GX8 Systemkamera ermöglicht Scharfstellung nach der Aufnahme

Windows 10 im Tablet-Test: Ein sinnvolles Windows für Tablets
Windows 10 im Tablet-Test
Ein sinnvolles Windows für Tablets
  1. Windows 10 Erzwungene Updates können Treiberfehler verursachen
  2. Microsoft Pro-Lizenz von Windows 10 kostet 280 Euro
  3. Aldi Erste Notebooks und PCs mit Windows 10 ab dem 30. Juli

  1. Re: Yeah, Projekt Daedalus ist nun möglich - 12...

    Muaddib | 23:26

  2. Re: Zeit um auf Linux umzusteigen

    Deliven | 23:23

  3. Re: wann gibt es endlich eine Anzeige gegen die...

    plutoniumsulfat | 23:21

  4. Re: Noch nicht dran?

    zu Gast | 23:19

  5. Re: Halbleiter und HF-Transformator

    Lala Satalin... | 23:17


  1. 18:46

  2. 17:49

  3. 17:26

  4. 16:39

  5. 15:00

  6. 14:18

  7. 14:00

  8. 13:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel