Julian Assange: Wikileaks-Gründer darf an Schweden ausgeliefert werden
Julian Assange im Februar 2011 (Bild: Paul Hackett/Reuters)

Julian Assange Wikileaks-Gründer darf an Schweden ausgeliefert werden

Das Londoner High Court hat entschieden, dass Julian Assange an Schweden überstellt werden darf. Der Gründer von Wikileaks muss sich dort Vorwürfen zu Sexualdelikten stellen, wenn auch eine Berufung scheitert.

Anzeige

Zwei Londoner Richter haben laut BBC das Urteil gefällt: Julian Assange kann nach britischem Recht nach Schweden ausgeliefert werden. Der in Großbritannien verhaftete und später unter Hausarrest gestellte Australier wird von schwedischen Behörden wegen Sexualdelikten gesucht, die er bestreitet.

Innerhalb von 14 Tagen kann Assange noch das oberste britische Gericht anrufen, das Supreme Court. Der BBC zufolge wird dieses Gericht die Berufung aber nur akzeptieren, wenn der Fall von "allgemeiner öffentlicher Wichtigkeit" ist. Assanges Anwälte sagten nach der Urteilsverkündung, dass sie diesen Weg einschlagen wollten.


Baron Münchhausen. 04. Nov 2011

Bist du mit Sarah Palin verwandt? Es lässt sich kaum in Worten fassen. Man liest deine...

Baron Münchhausen. 04. Nov 2011

Weil Schweden irgendwann auch mal wieder bei Guantanamo liegt.. man muss nur lange genug...

samy 02. Nov 2011

Nö. Nur weil er einen auf große Klappe macht, gibts kein Sonderrecht für einen Herrn...

Kommentieren



Anzeige

  1. Software Ingenieur (m/w) für mobile Systeme
    Stadtwerke München GmbH, München
  2. Spezialist (m/w) technisches Marketing
    AKDB, München
  3. Entwicklungsingenieur Elektronik / Elektrotechnik / Mechatronik (m/w)
    SVZ System Validierungs Zentrum GmbH, Gaimersheim
  4. IT-Architekt / Projektleiter (m/w) SAP / SAP HANA
    Capgemini Deutschland GmbH, mehrere Standorte

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. PC-Spiele mit 4K, 6K, 8K

    So klappt's mit Downsampling

  2. Piratenpartei

    Berliner Landeschef Lauer verlässt die Partei

  3. Paketverwaltung

    Apt mit Lücken bei der Validierung

  4. Amazon-Tablet

    Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro

  5. Chipsätze

    Ericsson stellt Modem-Entwicklung für Smartphones ein

  6. Epic Games

    Techdemo Zen Garden verfügbar

  7. Digitale Agenda

    Koalition wertet Internetausschuss ein bisschen auf

  8. World of Tanks

    Schnelle Wettrennen mit schweren Panzern

  9. Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest

    Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem

  10. Rosetta Stone

    Langenscheidt gehört die Farbe Gelb



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

    •  / 
    Zum Artikel