Anzeige
Der Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen in Berlin
Der Hauptsitz des Bundesministeriums der Finanzen in Berlin (Bild: BMF/Hendel)

Finanzamt Elektronische Lohnsteuerkarte verspätet sich

Die elektronische Lohnsteuerkarte startet doch nicht am 1. Januar 2012. Laut Bundesfinanzministerium steht noch kein neuer Termin fest.

Anzeige

Die für den 1. Januar 2012 geplante Einführung der digitalen oder elektronischen Lohnsteuerkarte ist verschoben worden. Als Grund nennt das Bundesfinanzministerium Verzögerungen bei der technischen Erprobung des Abrufverfahrens.

Bund und Länder sollen derzeit über einen neuen Termin und die weitere Vorgehensweise für den Start abstimmen. "Es werden keine nachteiligen Auswirkungen für die Bürgerinnen und Bürger entstehen", heißt es in einer offiziellen Mitteilung.

Laufende Korrekturarbeiten an der elektronische Lohnsteuerkarte sollen derweil weitergeführt werden.

Die Angaben auf der bisherigen Vorderseite der auf Pappe gedruckten Lohnsteuerkarte (Steuerklasse, Kinder, Freibeträge und Religionszugehörigkeit) werden bei der elektronischen Lohnsteuerkarte unter der Bezeichnung "elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale" (Elstam) geführt.

Die Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte wurde 2003 beschlossen. Seit 2011 erfolgt eine stufenweise Einführung in Vorbereitung auf den nun verschobenen Start des elektronischen Verfahrens ab 2012. Wegen der zentralen Speicherung sensibler persönlicher Daten ist das Projekt seitdem mehrfach von Datenschützern kritisiert worden.

Keine Verbindung zu Elena

Aus Datenschutzgründen ist in diesem Jahr bereits das Elena-Verfahren für den elektronischen Einkommensnachweis gescheitert, das allerdings mit der Einführung der elektronischen Lohnsteuerkarte laut Bundesfinanzministerium nichts zu tun hat. Es handle sich um zwei verschiedene Verfahren mit unterschiedlichem Zweck und unabhängigen Datenbanken ohne Datenaustausch.

Im Elstam-Verfahren würden nur Daten erhoben, die auch bisher schon für den Lohnsteuerabzug benötigt wurden und der Finanzverwaltung bekannt waren. Es gebe außerdem keine Verbindungen mit außersteuerlichen Verwaltungsverfahren. Zugriff auf die Daten habe ausschließlich die zuständige Finanzverwaltung.


eye home zur Startseite
P4ge 02. Nov 2011

Die meisten Problem mit dem FA sind hausgemacht. Wenn ich meine Sache zu spät abgebe habe...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Inhouse Consultant (m/w) Demand Management - IT Systeme für den Bereich Personal
    über Invenimus Personalberatung GmbH, Großraum Stuttgart
  2. IT Testmanager (m/w) Customer Relationship Management / Scrum
    Media-Saturn E-Business Concepts & Services GmbH, Ingolstadt
  3. IT Spezialist Datensicherung (m/w)
    Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  4. Softwareentwickler (m/w) Java/C#
    D.O.M. Datenverarbeitung GmbH, Nürnberg

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NUR FÜR KURZE ZEIT: Corsair CML16GX3M2A1600C9 16-GB-DDR3-Kit
    59,90€ inkl. Versand (Vergleichspreise ab ca. 67€ - Solange der Vorrat reicht)
  2. NUR BIS SONNTAG: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Indiana Jones, Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake)
  3. NUR BIS SONNTAG: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prozessor

    AMD zeigt Zen-Chip für Sockel AM4

  2. Radeon RX 480

    AMDs 200-Dollar-Polaris-Grafikkarte liefert über 5 Teraflops

  3. Ultra Compact Network

    Nokia baut LTE-Station als Rucksacklösung

  4. Juniper EX2300-C-12T/P

    Kompakt, lüfterlos und mit 124 Watt Powerbudget

  5. Vorratsdatenspeicherung

    Alarm im VDS-Tresor

  6. Be Quiet Silent Loop

    Sei leise, Wasserkühlung!

  7. Kryptowährung

    Australische Behörden versteigern beschlagnahmte Bitcoins

  8. ZUK Z2

    Android-Smartphone mit Snapdragon 820 für 245 Euro

  9. Zenbook 3 im Hands on

    Kleiner, leichter und schneller als das Macbook

  10. Autokauf

    Landgericht Köln entdeckt, dass SMS sich löschen lassen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Security-Studie Mit Schokolade zum Passwort
  2. Ransomware Teslacrypt-Macher sagen Sorry und veröffentlichen Masterkey
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

  1. Re: ja die gtx

    Gucky | 07:17

  2. Re: "spezielle Software zur nachträglichen...

    css_profit | 07:16

  3. Es beginnt...

    Knarz | 07:11

  4. Re: Kein Splitscreen

    Smincke | 06:33

  5. Re: Erbärmlich

    picaschaf | 06:29


  1. 06:25

  2. 04:23

  3. 19:26

  4. 18:41

  5. 18:36

  6. 18:16

  7. 18:11

  8. 17:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel