Anzeige
Mac OS X bald auch mit iMessage und Airplay Mirroring?
Mac OS X bald auch mit iMessage und Airplay Mirroring? (Bild: Apple)

Apple Airplay und iMessage wohl bald auch für Mac OS X

Apple soll einem Bericht der Website 9to5mac.com zufolge an einer Integration der iOS-Funktionen Airplay Mirroring und des Messengers iMessage in Apples Desktopbetriebssystem Mac OS X arbeiten.

Anzeige

Apples mobiles Betriebssystem iOS besitzt zwei Funktionen, die auch auf Mac-Rechner gut passen würden. Nach Informationen von 9to5mac.com wird Apple die Airplay-Mirroring-Technik auch für Mac OS X umsetzen. Damit könnte der Displayinhalt des Macs schnurlos per WLAN zur Set-Top-Box Apple TV umgeleitet und auf einem hochauflösenden Fernseher oder einem anderen Gerät mit HDMI-Schnittstelle ausgegeben werden. Mit iOS ist das schon jetzt möglich.

Damit können dann zum Beispiel Präsentationen vom Mac auf dem Beamer oder Spiele und Webseiten auf dem Fernseher ohne Verkabelung angezeigt werden. 9to5mac bezieht sich auf Insiderinformationen, nennt aber keine konkreten Quellen.

iOS und Mac OS X wachsen immer enger zusammen

Mit iMessage hatte Apple Mitte 2011 einen Messenger für iOS 5 vorgestellt, der Funktionen von SMS und MMS übernehmen kann. Allerdings funktioniert er derzeit nur in der Apple-Welt und nur mit iOS-Geräten. Eine Integration in Mac OS X ist daher naheliegend. Der Facetime-Client für Videochats, den Apple auch zunächst nur unter iOS anbot, wurde später auch für die Mac-Plattform als Anwendung vertrieben und ist mittlerweile Bestandteil von Mac OS X 10.7 alias Lion.

Über iMessage lassen sich derzeit über WLAN und UMTS Text- und Fotonachrichten sowie Videos zwischen einzelnen Anwendern und Gruppen austauschen. Beim Tippen sieht der Adressat bereits, dass vom Gegenüber gleich eine Nachricht verschickt wird.

Im Gegensatz zu SMS und MMS werden Zustellungs- und Empfangsmeldungen erzeugt. Der Datenversand ist überdies verschlüsselt. Ähnlich wie bei Google Talk werden die Nachrichten über alle iOS-Geräte der Gesprächspartner hinweg synchronisiert. Ein einmal auf dem iPhone angefangener Chat kann so zum Beispiel auf dem iPad weitergeführt werden.


eye home zur Startseite
der_Volker 01. Nov 2011

iChat, Facetime und iMessenger

Gritzens 01. Nov 2011

Apple, machen!

Kommentieren



Anzeige

  1. Software-Entwickler Java/C++ (m/w)
    IVU Traffic Technologies AG, Berlin, Aachen
  2. Senior JavaEE-Softwareentwickler (m/w)
    SEEBURGER AG, Bretten bei Karlsruhe
  3. Ingenieur (m/w) modellbasierte Entwicklung / Embedded Programmierung
    dSPACE GmbH, Böblingen
  4. Softwareentwickler Automotive (m/w)
    Bertrandt Services GmbH, Karlsruhe

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. XCOM 2 - [PC]
    24,99€
  2. TIPP: Sandisk Extreme 500 Portable 120-GB-SSD, USB 3.0
    49,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis ab 55€)
  3. NEU: PlayStation 4 - Konsole (1TB) + Uncharted 4: A Thief's End
    369,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. USA

    Furcht vor Popcorn Time auf Set-Top-Boxen

  2. Unplugged

    Youtube will Fernsehprogramm anbieten

  3. Festnetz

    Telekom-Chef verspricht 500 MBit/s im Kupfernetz

  4. Uncharted 4 im Test

    Meisterdieb in Meisterwerk

  5. Konkurrenz für Bandtechnik

    EMC will Festplatten abschalten

  6. Mobilfunk

    Telekom will bei eSIM keinen Netzwechsel zulassen

  7. Gründung von Algorithm Watch

    Achtgeben auf Algorithmen

  8. Mobilfunk

    Störung zwischen E-Plus-Netz und Telekom

  9. Bug-Bounty-Programm

    Facebooks jüngster Hacker

  10. Taxidienst

    Mytaxi-Bestellungen jetzt per Whatsapp möglich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Snapchat: Wir kommen in Frieden
Snapchat
Wir kommen in Frieden
  1. O2-Mobilfunknetz Snapchat-Nutzer in Deutschland sind Schüler
  2. Snapchat-Update Fließender Wechsel zwischen Text, Video und Audio
  3. Messaging Snapchat kauft Bitstrips für über 100 Millionen US-Dollar

Gardena Smart Garden im Test: Plug and Spray mit Hindernissen
Gardena Smart Garden im Test
Plug and Spray mit Hindernissen
  1. Revolv Google macht Heimautomatisierung kaputt
  2. Intelligentes Heim Alphabet könnte sich von Nest trennen
  3. You-Rista Kaffeemaschine mit App-Anschluss

Netzpolitik: Edward Snowden ist genervt
Netzpolitik
Edward Snowden ist genervt
  1. Snowden Natural Born Knüller
  2. NSA-Affäre BND-Chef Schindler muss offenbar gehen
  3. Panama-Papers 2,6 TByte Daten zu dubiosen Offshore-Firmen

  1. Re: Popcorn Time? Ernsthaft?

    TC | 19:56

  2. Re: Nicht deren Ernst!

    rizzorat | 19:52

  3. Re: Und noch ein 30 fps Blockbuster...:(

    Spiritogre | 19:50

  4. Re: Massives Grafik downgrade ist eigentlich eine...

    Spiritogre | 19:48

  5. Re: Gute Ideen für die Nutzung von 1Gbit?

    hubbabubbahubhub | 19:47


  1. 13:08

  2. 11:31

  3. 09:32

  4. 09:01

  5. 19:01

  6. 16:52

  7. 16:07

  8. 15:26


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel