Steht der Mac Pro vor dem Aus?
Steht der Mac Pro vor dem Aus? (Bild: Apple)

Apple-Desktop Steht Mac Pro vor dem Aus?

Nach einem Branchengerücht plant Apple, die Desktopserie Mac Pro einzustellen. Der Grund sollen zu geringe Umsätze sein.

Anzeige

Nach Informationen von Appleinsider erwägt Apple die Einstellung der Produktlinie Mac Pro. Damit könnte den leistungsstärksten Mac-Rechnern das gleiche Schicksal drohen wie der Serverversion XServe, die Apple Anfang 2011 einstellte. Im Vorfeld empfahl Apple schon im November 2010 in einer Umstiegsanleitung (PDF) den Wechsel zum Mac Pro mit Snow Leopard Server oder zum Mac Mini mit diesem Betriebssystem.

  • Apple Mac Pro (Bild: Apple)
  • Apple Mac Pro (Bild: Apple)
  • Apple Mac Pro (Bild: Apple)
Apple Mac Pro (Bild: Apple)

Sollte Apple nun auch den Mac Pro einstellen, was nach Angaben von Appleinsider an der geringen Nachfrage nach den Geräten liegt, könnten professionelle Anwender nur noch den Mac Mini als Server einsetzen. Auch im Bereich der Video- und Bildbearbeitung wird auf den Mac Pro gesetzt. Als Desktoprechner bietet Apple außerdem den iMac an, doch der ist mit einem fest integrierten Bildschirm ausgestattet.

Im Geschäftsbericht für das 4. Quartal 2011, den Apple am 18. Oktober veröffentlichte, teilte der Computerhersteller mit, dass tragbare Geräte 74 Prozent der Mac-Verkäufe ausmachten.

Kommt kein Mac Pro mit Intels Xeon E5?

Außerdem habe sich Apple mit der Einführung der Thunderbolt-Schnittstelle selbst Konkurrenz gemacht, da darüber mit externen Gehäusen PCI-Express-Karten an den iMac oder den Mac Mini angeschlossen werden könnten, so Apple Insider. Solche Erweiterungen waren bislang nur über die Steckplätze des Mac Pro nutzbar. Seit der Einführung von Thunderbolt ist dieses Verkaufsargument Makulatur.

Der Mac Pro ist derzeit mit Intels Xeon-Nehalem-Prozessor mit vier Kernen oder mit zwei Xeon-"Westmere"-Prozessoren wahlweise mit vier oder sechs Kernen erhältlich. Das günstigste Modell kostet rund 2.400 Euro, während der 12-Core-Rechner für 4.900 Euro verkauft wird.


h.reindl 07. Nov 2011

Du hast ganz einfach keine, das ist dein Problem Was hat das damit zu tun dass für 99...

DiSc 05. Nov 2011

Zu geil, und sobald jemand konkrete Beispiele bringt, heißt es: " Hey du arbeitest doch...

DiSc 04. Nov 2011

....wenn der Hateboy vom Fanboy spricht... Wie immer sachlich und objektiv. Bringen wir...

petergriffin 04. Nov 2011

FinalCut gabs solange für Windows bis Apple den Laden übernommen hat. Es würde sehr wohl...

stoneburner 03. Nov 2011

damit http://www.apple.com/at/remotedesktop/softwaredistribution.html

Kommentieren


TechBanger.de / 01. Nov 2011

Will Apple den Mac Pro einstampfen?



Anzeige

  1. SAP-Koordinator (m/w) SAP SD / SAP ECC 6.0
    DEUTZ AG, Köln-Porz
  2. SAP WM/MM Inhouse Berater (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  3. Senior Softwareentwickler .NET (m/w)
    WTS Group AG Steuerberatungsgesellschaft, Erlangen
  4. Konfigurationsmanager in der Entwicklung (m/w)
    EMT Ingenieurgesellschaft Dipl.-Ing. Hartmut Euer mbH, Penzberg Raum München

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Jupiter Ascending Steelbook (exkl. bei Amazon.de) [3D Blu-ray] [Limited Edition]
    29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 25.06.
  2. NUR BIS MONTAG 09:00 UHR: Dragon Age: Inquisition - PlayStation 4
    35,00€ inkl. Versand
  3. BESTPREIS: Intel Core i5-4430 Prozessor
    142,23€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Smithsonian

    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

  2. Cyberkrieg

    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

  3. Weißes Haus

    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

  4. Unzulässige NSA-Selektoren

    Kanzleramt soll Warnungen des BND ignoriert haben

  5. Android-Tablet

    Google stellt Nexus 7 offenbar ein

  6. Aerofoils

    Formel-1-Technik macht Supermarkt-Kühlregale effizienter

  7. Force Touch

    Apples Trackpad könnte künftig verschiedene Oberflächen simulieren

  8. Bodyprint

    Yahoo-Software verwandelt Touchscreen in Ohr-Scanner

  9. BKA

    Ab Herbst 2015 soll der Bundestrojaner einsetzbar sein

  10. Die Woche im Video

    Computerspiele, Whatsapp und Fire TV Stick



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Storytelling-Werkzeug: Linius und die Tücken von Open-Source
Storytelling-Werkzeug
Linius und die Tücken von Open-Source
  1. ARM-SoC Allwinner soll LGPL-Verletzungen verschleiern
  2. Linux Siri bekommt Open-Source-Konkurrenz
  3. Microsoft Windows Driver Frameworks werden Open Source

Die Woche im Video: Ein Zombie, Insekten und Lollipop
Die Woche im Video
Ein Zombie, Insekten und Lollipop
  1. Die Woche im Video Apple Watch, GTA 5 für PC und Akku mit Aluminium-Anode
  2. Die Woche im Video Win 10 für Smartphones, Facebook Tracking und Aprilscherze
  3. Die Woche im Video Galaxy S6 gegen One (M9), selbstbremsende Autos und Bastelei

GTA 5: Es ist doch nicht 2004!
GTA 5
Es ist doch nicht 2004!
  1. Rockstar Games PC-Version von GTA 5 im 60-fps-Trailer
  2. Rockstar Games GTA 5 hat Grafikprobleme
  3. Make it Digital GTA im Mittelpunkt von TV-Sendung

  1. Re: Das ist auch gut so

    robm | 00:28

  2. Re: Die Amis mal wieder...

    theonlyone | 26.04. 23:55

  3. Augenkrampf

    FieteMax | 26.04. 23:31

  4. Re: Apple's Trackpad simuliert ...

    picaschaf | 26.04. 23:22

  5. Re: Office/Home-Notebook mit Linux?

    Tzven | 26.04. 23:03


  1. 15:49

  2. 14:25

  3. 13:02

  4. 11:44

  5. 09:56

  6. 15:17

  7. 10:05

  8. 09:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel