Abo
  • Services:
Anzeige
Vanessa Hessler bei einer Veranstaltung in Mailand im März 2011
Vanessa Hessler bei einer Veranstaltung in Mailand im März 2011 (Bild: Vittorio Zunino Celotto/Getty Images)

Nach Gaddafi-Äußerungen: Vanessa Hessler ist nicht mehr Alice

Vanessa Hessler bei einer Veranstaltung in Mailand im März 2011
Vanessa Hessler bei einer Veranstaltung in Mailand im März 2011 (Bild: Vittorio Zunino Celotto/Getty Images)

Telefónica Germany hat die Zusammenarbeit mit dem Fotomodel Vanessa Hessler beendet. Die 23-Jährige hatte sich als Geliebte eines getöteten Gaddafi-Sohnes geoutet und das Gaddafi-Regime verharmlost.

Vanessa Hessler ist nicht mehr das Gesicht der DSL-Marke Alice. "Mit sofortiger Wirkung stoppen wir die Kooperation mit Vanessa Hessler als unserer Werbefigur für Alice DSL", bestätigte das Telekommunikationsunternehmen Telefónica Germany im eigenen Twitter-Feed und im Focus.

Anzeige

Nach dem Sturz des Gaddafi-Regimes in Libyen hatte sich das 23-jährige Fotomodel in einem Interview mit der italienischen Frauenzeitschrift Diva e Donna laut Focus über ihre vierjährige Beziehung zu Mutassim al Gaddafi, einem der während der Kämpfe in Libyen getöteten Gaddafi-Söhne, geäußert.

"Seine Familie, seine Brüder sind nicht so, wie sie immer dargestellt werden. Das sind ganz normale Menschen", sagte Hessler in dem Interview. Dabei ergriff sie auch Partei für den Gaddafi-Clan, dessen unterdrückerische Herrschaft in Libyen kürzlich mit ausländischer militärischer Unterstützung von Rebellen beendet wurde.

Das Schicksal des Gaddafi-Clans bewegte das Model offenbar mehr als das des libyschen Volkes, das ihr nicht besonders arm und auch nicht fanatisch vorgekommen sei. "Man muss nicht alles glauben, was so gesagt wird", sagte Hessler. Dass der Westen den Aufstand gegen Gaddafi unterstützt hat, gefiel ihr ebenfalls nicht: "Die Leute wissen nicht, was sie tun."

Ihre unbedachten Worte haben Hessler nun den Werbejob bei Telefónica gekostet. Sie war seit 2005 das Gesicht für Alice-DSL und später auch für das Alice-Mobilfunkangebot. Die Marke Alice wird zwar eingestellt, die Partnerschaft mit Telefónica hätte damit aber nicht beendet werden müssen. Laut Telefónica-Angaben werden die Alice-Produkte ab dem ersten Quartal 2012 unter der Marke O2 weitergeführt.


eye home zur Startseite
azeu 03. Nov 2011

Waffenlieferungen sorgen auch für Arbeitsplätze :) Aber ich kann Dich beruhigen...

Dinh 03. Nov 2011

Und Meinungsfreiheit hat etwa nichts mit Realität zu tun? Ok, zugegeben nicht wirklich...

velo 03. Nov 2011

Oh mei, wenn die ihr nicht gekündigt hätten und das hier stünde, wüsste ich nichts von...

flasherle 03. Nov 2011

richtig das wird das problem sein, die wussten es bestimmt, aber solange es die meisten...

fratze123 03. Nov 2011

na, ich hab's ja schon immer geahnt... :D



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn, Darmstadt
  2. Sparda-Datenverarbeitung eG, Nürnberg
  3. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Mannheim, Sindelfingen, Stuttgart, Ulm, Neu-Ulm
  4. Digital Performance GmbH, Berlin


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. LG 4K-Fernseher u. Serien-Box-Sets reduziert u. Nintendo 2DS inkl. YO-KAI WATCH für...
  2. (heute: Bang & Olufsen BeoPlay A1 für 179,00€)

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Re: DVBT2 bei den Privaten ist echt unglaublich.

    sundilsan | 15:15

  2. Re: Einheiten richtig umrechnen du musst

    Karl-Heinz | 15:14

  3. Re: Ok IT Forum aber wieso im so digital im Denken?

    unbuntu | 15:06

  4. Re: Schon wieder eine Sicherheitslücke bei Apple...

    ChMu | 15:02

  5. Re: Was für eine tolle NEWS: Auf das Spiel freue...

    Erny | 15:01


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel