Hochwasser in Bangkok am 29. Oktober 2011
Hochwasser in Bangkok am 29. Oktober 2011 (Bild: Paula Bronstein/Getty Images)

Festplattenkrise PCs und Notebooks bleiben bis 2012 teurer

In den nächsten Monaten gibt es wegen Flutschäden in Thailand 35 Millionen Festplatten zu wenig auf dem Markt. Eine Entspannung ist erst Mitte 2012 zu erwarten.

Anzeige

Acer erwartet einen Anstieg der Preise für Notebooks um bis zu zehn Prozent. Grund ist der Produktionsengpass bei Festplatten, der durch die Flutkatastrophe in Thailand hervorgerufen wird. Das erklärte Acer Corporate President Jim Wong der taiwanischen Branchenzeitung Digitimes.

Die Preise für Festplatten sind für die Notebookhersteller um 5 bis 20 Prozent gestiegen. Von Mitte Dezember 2011 Februar 2012 solle der Markt für Festplatten um 25 Prozent unterversorgt sein, berichtet die Digitimes unter Berufung auf Auftragshersteller.

Die Festplattenhersteller Western Digital, Seagate Technology, Hitachi Global Storage Technologies und Toshiba und viele ihrer Zulieferer haben ihre Fabriken in Thailand. Alle 3,5-Zoll-Festplatten mit gefragten Größen von 1 bis 3 TByte sind derzeit so knapp, dass die Preise bei Versendern und Einzelhändlern steigen.

Das Magazin Channel Partner berichtet, dass neben großen Herstellern auch Zulieferer wie Nidec, Produzent von rund drei Viertel aller weltweit verbauten Festplattenmotoren, ihre Produktion um bis zu 60 Prozent drosseln müssen. Laut Berechnungen von Channel Partner werden bis Februar 2012 weltweit rund 35 Millionen Festplatten fehlen. Eine Rückkehr zum ursprünglichen Produktionsniveau sei demnach erst für Mitte des kommenden Jahres zu erwarten.

"Viele der Fabriken werden erst in einem Jahr wieder voll funktionsfähig sein", sagte Björn Siewert, Geschäftsführer des Komponentendistributors Siewert & Kau zu Channel Partner.

Neben PCs und Servern könnten auch Spielekonsolen, Festplattenrekorder und bestimmte Drucker künftig teurer werden. Ilgonis Inspeters, Leiter des Bereiches Business Unit Komponenten bei Tech Data: "Das Allerwichtigste ist, jetzt Ruhe zu bewahren. Hamsterkäufe und überschnelles Handeln helfen nicht weiter, sondern führen eher zu einer weiteren, künstlichen Allokation."


cuthbert 02. Nov 2011

Ich halte es nun mal für völlig normal, seine Fotos, Videoaufnahmen und Musik auf dem...

tilmank 01. Nov 2011

Entschuldigung, aber kennen wir uns? Meine Daten -> Meine Sache!

Kommentieren




Anzeige

  1. System Operatoren / Incident Manager (m/w)
    SVA System Vertrieb Alexander GmbH, Wiesbaden
  2. Engineer (m/w) für Software / Hardware im Bereich Gebäudeautomation
    Siemens AG, Stuttgart
  3. Firmware-Entwickler (m/w) - Industrielle Drucksysteme
    Atlantic Zeiser GmbH, Emmingen
  4. Solution Architect (m/w)
    fluid Operations AG, Walldorf

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  2. NEU: PCGH-Gaming-PC GTX960-Edition
    (Core i5-4460 + Geforce GTX 960)
  3. Raidmax Blackstorm Green
    64,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spionagesoftware

    NSA-Programm Regin zwei Jahre im Kanzleramt aktiv

  2. Biofabrikation

    Forscher wollen Gewebe aus Spinnenseide drucken

  3. Ultrabook-Prozessor

    Intels Skylake ersetzt Broadwell bereits im Frühsommer

  4. GTX-970-Affäre

    AMD veralbert Nvidia per Twitter und verlost Grafikkarten

  5. Spielebranche

    Sega streicht 300 Stellen

  6. Gegen Pegida

    Informatiker und Bitkom für Flüchtlinge und Vielfalt

  7. Smartphones

    Huawei empfindet Windows Phone als Einheitsbrei

  8. FCC

    Erst 25 MBit/s sind in den USA jetzt ein Breitbandanschluss

  9. DVB-T2/HEVC

    Nur ein Betreiber will Antennen-TV in HD aufbauen

  10. Place Tips

    Facebook wird zum Stadtführer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Glibc: Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
Glibc
Ein Geist gefährdet Linux-Systeme
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Red Star ausprobiert Das Linux aus Nordkorea
  3. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container

Onlinehandel: Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
Onlinehandel
Welche Versand-Flatrates sich nicht lohnen
  1. Quartalsbericht Amazons Ausgaben steigen auf 28,7 Milliarden US-Dollar
  2. Amazon Original Movies Amazon will eigene Kinofilme kurz nach der Premiere streamen
  3. Ultra-HD Amazons 4K-Videos vorerst nur für Smart-TVs

The Witcher 3: Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
The Witcher 3
Hinter den Kulissen der Konsolenoptimierer
  1. The Witcher 3 angespielt Geralt und die "Mission Bratpfanne"
  2. CD Projekt The Witcher 3 hätte gerne eine 350-Euro-Grafikkarte
  3. The Witcher 3 Geralt von Riva hext erst im Mai 2015

    •  / 
    Zum Artikel