Überflutungen in Thailand
Überflutungen in Thailand (Bild: Western Digital)

Flutkatastrophe WD-Chef ruft zu Spenden für Thailand auf

In einem offenen Brief hat sich CEO John Coyne an die Kunden von Western Digital gewandt. Über das Rote Kreuz sollen sie für die Opfer der Flutkatastrophe in Thailand spenden. Auch WD selbst beteiligt sich.

Anzeige

Mit über 37.000 Angestellten in Thailand sei Western Digital "tief in der thailändischen Gesellschaft verwurzelt", schreibt WD-Chef John Coyne in einem offenen Brief. Daher ruft Coyne nun alle Kunden des Festplattenherstellers zu Spenden auf. Das thailändische Rote Kreuz sei dafür der beste Ansprechpartner. "Bitte tragen Sie bei, was sie können", so Coyne.

Auch Western Digital selbst will über seine "WD Foundation" spenden. Was die Angestellten dabei aufbringen, will das Unternehmen in gleicher Höhe dazu beitragen. Das hat bei US-Firmen Tradition: Jeder US-Dollar, den die Beschäftigten freiwillig spenden, wird vom Unternehmen verdoppelt.

Unter den WD-Mitarbeitern in Thailand gibt es dem Schreiben zufolge keine Todesopfer durch die Flut. Dennoch sei bei vielen Angestellten "das Leben schwer beeinträchtigt", so John Coyne. Laut Reuters stieg die Zahl der amtlich bestätigten Todesfälle bisher auf 366. Teile der Hauptstadt Bangkok werden derzeit evakuiert. Mit einem Rückgang der Flut ist erst in zwei Wochen zu rechnen.

Western Digital ist als Unternehmen nicht nur menschlich direkt von der Katastrophe betroffen. Zwei der Festplattenfabriken des Unternehmens stehen unter Wasser, so dass im laufenden Quartal rund 20 Millionen weniger Festplatten als im vorherigen Dreimonatszeitraum gefertigt werden können. Weltweit sind Festplatten im Groß- und Einzelhandel bereits so knapp, dass sich die Endkundenpreise für die Geräte je nach Modell um 20 bis 50 Prozent gesteigert haben.

Wie lange diese Knappheit noch anhält, ist nicht abzusehen. Deutsche Großhändler rechnen nach Informationen von Golem.de mit hohen Preisen für die Geräte bis weit in das erste Quartal des Jahres 2012 hinein.


katzenpisse 28. Okt 2011

Im Vergleich zu damals sind die doch jetzt richtig billig.

katzenpisse 28. Okt 2011

Ich weiß ja nicht was Alternate für Mondpreise hat, aber bei geizhals findet sich die...

Kommentieren



Anzeige

  1. Referent (m/w) IT (Projekt- und Portfoliomanagement)
    Amprion GmbH, Dortmund
  2. Visual Designer (m/w)
    Microsoft Deutschland GmbH, Bad Homburg, Hamburg, München
  3. .NET Entwickler (m/w)
    Palmer Hargreaves GmbH, Köln
  4. Administratoren / -innen IT-Netze, IT-Sicherheit
    Bundesstelle für Informationstechnik (BIT), Wiesbaden

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Wolfenstein: The Old Blood
    19,99€ (Release 08.05.)
  2. VORBESTELLBAR: LEGO Dimensions
    Release 01.10.
  3. Ubi-Soft-Sale bei GOG.com
    (u. a. Far Cry 2,29€, Heroes of Might and Magic diverse Teile)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Bemannte Raumfahrt

    Russland will bis 2023 eigene Raumstation bauen

  2. Windows 10 für Smartphones

    Office-Universal-App kommt noch im April

  3. Keine Science-Fiction

    Mit dem Laser gegen Weltraumschrott

  4. Die Woche im Video

    Ein Zombie, Insekten und Lollipop

  5. Star Wars Battlefront

    Planetenkampf vor dem Erwachen der Macht

  6. Geodaten

    200 Beschäftigte verpixelten Google-Street-View-Häuser

  7. Windkraftwerke

    Kletterroboter überprüft Windräder

  8. Inside Abbey Road

    Mit Google durch das berühmteste Musikstudio der Welt

  9. ÖBB

    WLAN im Spaceshuttle einfacher zu machen als im Zug

  10. Google

    Chrome unterstützt Windows XP bis Ende 2015



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi im Garteneinsatz: Wasser marsch!
Raspberry Pi im Garteneinsatz
Wasser marsch!
  1. Onion Omega Preiswertes Bastelboard für OpenWrt
  2. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  3. MIPS Creator CI20 angetestet Die Platine zum Pausemachen

Axiom Verge im Test: 16 Bit für Genießer
Axiom Verge im Test
16 Bit für Genießer
  1. Alienation angespielt Zerstörungsorgie von den Resogun-Machern
  2. Test Mushroom Men Der Knobelpilz und die dicke Prinzessin
  3. The Witness Ex-Indie-Millionär nimmt Kredit für nächstes Projekt auf

Fuzzing: Wie man Heartbleed hätte finden können
Fuzzing
Wie man Heartbleed hätte finden können
  1. Fehlersuche LLVM integriert eigenes Fuzzing-Werkzeug
  2. Mozilla Firefox 37 bringt Zertifikatsperren und Nutzerfeedback
  3. IT-Sicherheit Regierung fördert Forschung mit 180 Millionen Euro

  1. Re: Transrapid

    fanreisender | 17:03

  2. Re: Smartgrid&Smartmeter unabdingbar für die...

    tingelchen | 16:58

  3. Re: In Deutschland: ICE mit 80kmh.

    Onkel Ho | 16:57

  4. Re: Wo liegt das Problem?

    opodeldox | 16:40

  5. Punktsieg für unsere Demokratie

    joma15 | 16:39


  1. 15:13

  2. 14:40

  3. 13:28

  4. 09:01

  5. 20:53

  6. 19:22

  7. 18:52

  8. 16:49


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel