Sony Ericsson Mobile: Sony will ohne Ericsson Smartphones bauen
Xperia Play (Bild: Sony Ericsson)

Sony Ericsson Mobile Sony will ohne Ericsson Smartphones bauen

Der Sony-Konzern will künftig große Ressourcen auf eigene Smartphones und Tablets konzentrieren, die mit Fernsehern und PCs verbunden werden sollen. Der Partner Ericsson wurde dafür aus dem Joint Venture Sony Ericsson Mobile gekauft.

Anzeige

Sony kauft die Anteile von Ericsson aus dem Gemeinschaftsunternehmen Sony Ericsson Mobile Communications. Das gab der schwedische Telekommunikationsausrüster am 27. Oktober 2011 bekannt. Sony will damit auf dem Wachstumsmarkt Smartphones alleine stärker wachsen.

Die Übernahme kostet den japanischen Elektronikkonzern 1,05 Milliarden Euro und beendet das Joint Venture nach zehn Jahren. Der Eigentümerwechsel soll bis Januar 2012 vollzogen sein.

Das schwedisch-japanische Unternehmen ist der sechstgrößte Handyhersteller der Welt. Sony machte wegen zunehmender Bedeutung von Smartphones und Tablets Druck auf Ericsson für einen baldigen Eigentümerwechsel, weil Apple und Samsung Electronics in dem Bereich immer stärker werden. Sony hatte im vergangenen Monat sein erstes Tablet gezeigt, 18 Monate nachdem Apple sein erstes iPad vorgestellt hatte.

Bei der Entwicklung von Mobiltelefonen wollte Sony die alleinige Entscheidungsgewalt. Patente und Technologien aus dem Konsolenbereich wollte Sony nicht mit Ericsson teilen. Bei dem Smartphone Xperia Play von Sony Ericsson, das viele "Playstation Phone" nennen, hat nach unbestätigten Berichten ein Teil des Sony-Managements deshalb verhindert, dass die Marke Playstation offiziell verwendet werden konnte. Sony-Chef Howard Stringer hat nun das Thema Smartphones zu einem der Hauptfelder für die weitere Entwicklung des Unternehmens erklärt.

Die Transaktion gebe Sony die Möglichkeit, Smartphones, Tablets, Fernseher und PCs zu integrieren, betonte Sony, um auf dem Smartphonemarkt stark zu wachsen. Dafür hat Sony ein Lizenzierungsabkommen für Telekommunikationspatente mit Ericsson geschlossen. Musik und Filme sollten über alle Geräteklassen hinweg verfügbar sein, "was niemand anderes so bieten kann", sagte Stringer.


Atalanttore 03. Dez 2011

Richtige Entscheidung, die Spielekonsolen von Ericsson lassen Sonys Playstation...

Martin F. 27. Okt 2011

07.10.2011: Sony will ohne Ericsson bessere Smartphones bauen 27.10.2011: Sony will ohne...

Maturion 27. Okt 2011

Früher waren Handys in Europa von Bosch, Siemens, Sagem, Nokia und Ericsson. Bis auf...

Seitan-Sushi-Fan 27. Okt 2011

Bevor es Sony BMG gab, gab es Sony Music und BMG. Nachdem Sony den Bertelsmann-Teil...

iu3h45iuh456 27. Okt 2011

... Absolut. Die SE Smartphones heben sich schon ab.

Kommentieren



Anzeige

  1. Project Engineer / Projekt Ingenieur (m/w) Broadcast / Sportanalyse
    ST SPORTSERVICE GmbH, Ismaning bei München
  2. Systemanalytikerin / Systemanalytiker
    Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., München
  3. Softwareentwickler / -innen .NET
    Dataport, Hamburg
  4. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Überschall-U-Boot: Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten
Überschall-U-Boot
Von Schanghai nach San Francisco in 100 Minuten

Qnap QGenie im Test: Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
Qnap QGenie im Test
Netzwerkspeicher fehlt's an Speicher
  1. Qnap QGenie NAS-System für die Hosentasche
  2. HS-251 Qnap beschleunigt lüfterloses NAS-System
  3. QNAP TS-EC1080 Pro Erweiterbares NAS-System im Tower mit mSATA-Plätzen

Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

    •  / 
    Zum Artikel