Kryptographie: Informatiker entschlüsseln 250 Jahre alte Geheimschrift
Codex Copiale (Bild: Universität Uppsala)

Kryptographie Informatiker entschlüsseln 250 Jahre alte Geheimschrift

Ein internationales Forscherteam hat den Code eines komplett verschlüsselten Buches aus dem 18. Jahrhundert geknackt. Das Manuskript besteht aus lateinischen und griechischen Buchstaben sowie erfundenen Symbolen.

Anzeige

Der "Codex Copiale" wurde nach dem Ende des Kalten Krieges in einem Ostberliner Archiv entdeckt. Es besteht aus 105 vergilbten Seiten, die mit 75.000 Zeichen beschrieben sind. Bislang erschien es unmöglich, den Code zu knacken.

  • Der Codex Copiale (Bild: Universität Uppsala)
  • Der Codex Copiale (Bild: Universität Uppsala)
  • Der entschlüsselte Text des Codex Copiale (Bild: Universität Uppsala)
  • Der Chiffriercode (Bild: Universität Uppsala)
Der Codex Copiale (Bild: Universität Uppsala)

Jetzt gelang es Kevin Knight von der USC Viterbi School of Engineering, Beáta Megyesi und Christiane Schäfer von der Universität Uppsala in Schweden und einem internationalen Informatikerteam, die Bedeutung der Geheimschrift zu entschlüsseln. Zunächst wurde eine maschinenlesbare Version des Textes erstellt, um eine Quantifizierung bestimmter Symbole und anderer Muster vornehmen zu können.

Die Forscher wussten nicht einmal, in welcher Sprache das verschlüsselte Dokument geschrieben wurde. Aber durch die lateinischen und griechischen Zeichen im Manuskript nahm man an, dass man die abstrakten Symbole nicht benötigt, und isolierte sie zunächst. Der verbliebene Text wurde nun nach Mustern untersucht, um ihn einer von 80 getesteten Sprachen zuordnen zu können. Das dauerte nach Angaben von Knight ziemlich lange und blieb ergebnislos.

Das Kryptographie-Team entfernte im nächsten Schritt die lateinischen Zeichen. Sie sollten den Leser in die Irre führen, hatten aber genau wie die griechischen Zeichen keinerlei Bedeutung. Der eigentliche Text war in den abstrakten Symbolen enthalten.

Das Team untersuchte die Hypothese, dass gleichartige Symbole auch den immer gleichen Buchstaben entsprechen. Schließlich gelang es, die in Deutsch verfassten Worte "Zeremonien der Initiation" und "Geheimer Teil" zu isolieren.

Die im Dokument beschriebenen Rituale gehören zu einer Geheimgesellschaft, die der Faszination der Augenchirurgie und Augenheilkunde erlegen waren, obwohl die Mitglieder des Geheimbundes offenbar selbst keine Augenärzte waren.

Weitere Codes warten auf die Kryptographen

Knight will nun auch andere verschlüsselte Botschaften, darunter Chiffren des Zodiac-Killers, mit den Mitteln der kryptoanalytischen Software knacken. Auch der letzte Abschnitt von "Kryptos", eine verschlüsselte Nachricht auf einer Granitskulptur auf dem Gelände der CIA-Zentrale sowie das Voynich-Manuskript, ein verschlüsseltes, mittelalterliches Dokument, sollen nun bald ihre Geheimnisse verlieren.


RainerMekelburg 08. Feb 2013

Danke für die Erwähnung meiner Seite zum Thema "Geometrie auf dem Diskos von Phaistos...

irata 30. Okt 2011

Vermutlich ähnlich, wie die Welt heute über die Vergangenheit urteilt (ausgenommen...

jude 27. Okt 2011

bei *bigx* sind wohl die Illuminaten gemeint welche in der Zeit bei den Freimaurern...

elf4e2k 27. Okt 2011

was ford erte dieser von euch er fragte mich wer ich sey und was ich begehre als...

elf4e2k 27. Okt 2011

Offizielle Seite (Universität): http://stp.lingfil.uu.se/~bea/copiale/ deciphered German...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur Ethernet-Kommunikation (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart (Home-Office möglich)
  2. Leiter/in des IT-Anforderungsmanagements
    Landeshauptstadt München, München
  3. Software Ingenieur im Bereich Windenergie (m/w)
    Woodward Kempen GmbH, Kempen
  4. Funktionsverantwortlicher Navigation (m/w)
    S1nn GmbH & Co. KG, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Amazon erwirtschaftet Verlust von 126 Millionen US-Dollar

  2. Apple verkraftet Ansturm nicht

    OS X Yosemite - die öffentliche Beta ist da

  3. Erfundene Waren

    Ebay-Betrüger muss für 7 Jahre in Haft

  4. Uber und Wundercar

    Deutsche haben großes Interesse an Taxi-Alternativen

  5. Bundesnetzagentur

    In Deutschland sind weiter rund 30 Wimax-Anbieter aktiv

  6. Allview Viva H7

    7-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem für 120 Euro

  7. Echtzeit-Überwachung

    BND prüft angeblich Einsatz von SAPs Hana-Datenbank

  8. Xiaomi

    Design des Mi4 von Apple "inspiriert"

  9. Terrorabwehr

    Kriterien für Aufnahme in US-Terrordatenbank enthüllt

  10. Open Name System

    DNS mit Namecoin-Blockchain



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Türen geöffnet: Studenten "hacken" Tesla Model S
Türen geöffnet
Studenten "hacken" Tesla Model S
  1. Model III Tesla kündigt günstigeres Elektroauto an
  2. IMHO Kampfansage an das Patentsystem
  3. Elektroautos Tesla gibt seine Patente zur Nutzung durch andere frei

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein
  2. Suchmaschinen Deutsche IT-Branche hofft auf Ende von Googles Vorherrschaft
  3. Quartalsbericht Google steigert Umsatz um 22 Prozent

    •  / 
    Zum Artikel