Projekt Phoenix: Kosten sparen durch Wiederverwertung
Projekt Phoenix: Kosten sparen durch Wiederverwertung (Bild: Darpa)

Phoenix Darpa will Satelliten wiederverwerten

Aus alt mach neu: Die Darpa widmet sich dem Recycling, und zwar dem von Satelliten. Sie lässt einen Weltraumroboter entwickeln, der die Antennen ausgedienter Satelliten an neue Kleinsatelliten montiert.

Anzeige

Geht ein Satellit kaputt, muss er durch einen neuen ersetzt werden - ein teures Unterfangen. Dabei kreisen jede Menge Satelliten um die Erde, die nicht mehr in Betrieb sind, aber durchaus noch brauchbare Teile haben. Wenn sich diese wiederverwerten ließen, könnte sich unter Umständen der teure Neustart eines Satelliten vermeiden lassen, hat sich die Defense Advanced Research Projects Agency (Darpa) überlegt und das Projekt Phoenix ins Leben gerufen.

Ziel des Projekts ist, ein Weltraumreparaturfahrzeug zu entwickeln, das in den sogenannten Friedhofsorbit des geosynchronen Orbits (GEO) geschossen wird. In einen Friedhofsorbit werden ausgediente Satelliten transferiert. Dieser liegt höher als der normale Orbit, um Kollisionen mit aktiven Satelliten zu vermeiden. Der GEO befindet sich etwa 36.000 Kilometer über der Erde, der dazugehörende Friedhofsorbit etwa 300 Kilometer darüber.

Suche nach der richtigen Antenne

Statt einen teuren neuen großen Satelliten ins All zu schießen, sieht das Szenario vor, Nanosatelliten als Zuladung mit einem anderen Raumtransport in den Orbit zu befördern. Der Reparatursatellit nimmt einen oder mehrere dieser Kleinsatelliten an Bord und sucht einen passenden ausgedienten Satelliten, dessen Antenne noch einsatzfähig ist. Die Nanosatelliten werden daran befestigt, schließlich die Antenne vom ursprünglichen Satelliten entfernt - fertig ist der neue Satellit. Nanosatelliten oder Satlets werden Kleinsatelliten mit einem Gewicht zwischen 1 und 10 Kilogramm genannt.

Es gebe heute schon robotische Systeme, die es ermöglichten, einen medizinischen Eingriff aus vielen tausend Kilometern Entfernung vorzunehmen oder Bohrungen auf dem Tiefseeboden zu überwachen. Solche Systeme sollen, so die Vorstellung der Darpa, auf die Bedingungen des Weltraums angepasst werden. Der Montagesatellit soll dabei nicht autonom agieren, sondern von der Erde aus ferngesteuert werden.

Nicht mal eben Schrauben lösen 

YoungManKlaus 27. Okt 2011

jedes kilo das ins all muss kostet unmengen ... insofern wäre es vielleicht sogar auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Entwicklungsingenieur/-in Diagnoseumfeld von Motorsteuergeräten
    Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  2. Software Tester / Testspezialist: Testmanagement / Senior Software Testmanager (m/w)
    imbus AG, Möhrendorf, Köln
  3. Senior Berater Agiles Testen (m/w)
    imbus AG, Hofheim (bei Frankfurt) und Möhrendorf (bei Erlangen)
  4. Head of Customer Service (m/w)
    Nemetschek Allplan Deutschland GmbH, München

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Foto-App

    Instagram jetzt auch mit Werbefilmen

  2. Personalie

    Android-Schöpfer Andy Rubin verlässt Google

  3. Samsung, Apple und Nokia

    Welche Smartphone-Kamera ist die Beste?

  4. Filesharing

    Gesetz gegen unseriöses Inkasso tritt in Kraft

  5. Bundesverkehrsministerium

    Kennzeichen-Scan statt Maut-Vignette

  6. Haftungsprivilegien

    Wann macht sich ein Hoster strafbar?

  7. Settop-Box

    Skys Streaming-Client ist der Roku 3

  8. Steam

    Square Enix weitet Geo-Lock bei Spielen aus

  9. Smartphone

    LGs 5-Zoll-Display hat einen 0,7 mm dünnen Rand

  10. Staatsanwaltschaft Dresden

    Öffentliche Fahndung nach Kinox.to-Betreiber



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

    •  / 
    Zum Artikel