Anzeige
Werbung auf Kinox.to
Werbung auf Kinox.to (Bild: Kinox.to/Golem.de)

Streaming GVU sieht Belebung in Videotheken nach Kino.to-Ende

Die Urheberrechtsorganisation GVU will mit Zahlen von Media-Control beweisen, dass durch die Streamingplattformen Kino.to und Kinox.to der Betrieb in Videotheken direkt zurückgeht.

Anzeige

Nach der Abschaltung der illegalen Streamingplattform Kino.to soll die Nachfrage in den Videotheken stark zugenommen haben. Das erklärt die Urheberrechtsorganisation der Filmindustrie, GVU, unter Berufung auf Media-Control-Angaben und eigene Berechnungen.

Am 8. Juni 2011 hatte Sachsens Sonderermittlungseinheit INES deutschlandweit über 20 Wohnungen und Geschäftsräume der mutmaßlichen Kino.to-Betreiber und Rechenzentren durchsucht und das Portal offline genommen. Zeitgleich erfolgten Durchsuchungen in Spanien und Frankreich. 13 Beschuldigte wurden festgenommen. Die Plattform Kino.to hatte etwa vier Millionen Nutzer täglich, so die Ermittler.

"Der Media-Control-Index zeigt für die sieben Tage vom 9. bis zum 15. Juni erstmals im Jahr 2011 einen Zuwachs bei den Verleihvorgängen in Videotheken gegenüber dem Vorjahr. Um satte 28,9 Prozent stieg die Zahl der Ausleihen gegenüber dem vergleichbaren Zeitraum 2010", heißt es im Blog der GVU (Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen).

Auch für die beiden letzten Juniwochen verzeichnet der Index nach den Angaben eine Steigerung bei den Verleihvorgängen, so dass der Zuwachs im Monat Juni 2011 im Jahresvergleich bei durchschnittlich 17,9 Prozent lag. In der ersten Juliwoche 2011 meldeten die Videotheken demnach 41,1 Prozent mehr Ausleihen.

Als in der Nacht vom 11. auf den 12. Juli das Nachfolgeangebot Kinox.to erschien, sei durch die breite Medienberichterstattung eine umgekehrte Entwicklung eingetreten: In der nächsten Woche ging die Anzahl der Verleihvorgänge in den deutschen Videotheken demnach wieder ins Minus. Media Control verzeichnete für den Zeitraum vom 14. bis 20. Juli 2011 einen Rückgang um 10 Prozent. In den folgenden sieben Tagen betrug der Rückgang 19,2 Prozent und in der letzten Juliwoche 20,4 Prozent. Auch in den Monaten August und September 2011 bewegte sich das Ausleihvolumen zwischen minus 14 und minus 33 Prozent.

Doch warum baut die Filmbranche nicht selbst ein legales Kino.to auf? Laut Angaben vom 30. August 2011 sind legale Streamingangebote in Deutschland beliebter als Angebote wie Kino.to. "Das werbefinanzierte Geschäftsmodell von Kino.to konnte nur funktionieren, weil 80 Prozent der Werbung von Abzockerfirmen kamen", sagte eine GVU-Sprecherin Golem.de. Daneben gab es noch Premiumaccounts. Hier sei aber nicht bekannt, welchen Anteil sie an der Finanzierung von Kino.to hatten. Die Plattform sei aber mehrheitlich werbefinanziert gewesen.


eye home zur Startseite
Testdada 01. Nov 2011

Jein, ich gebe dir recht, die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache. Wobei diese Studien...

keloglan 01. Nov 2011

... die Du nicht selber gefälscht hast. In Juli, August u. September waren nach und nach...

ed_auf_crack 30. Okt 2011

Sind die für den Privaten gebrauch denn wirklich Illegal?

Feuerfred 28. Okt 2011

Also dann lebst du hinterm Mond. Um an Streamingangeboten teilnehmen zu können, muss...

lolig 28. Okt 2011

Nachdem Kino.to weg war müssen die neuen Steaming Portale ja irgendwie mit Inhalt gefüllt...

Kommentieren


Serien-Load.de / 27. Okt 2011



Anzeige

  1. Software-Qualitätsingen- ieur (m/w)
    Cambaum GmbH, Baden-Baden
  2. PHP Entwickler für webbasierte Branchensoftware (m/w)
    OktoPOS Solutions GmbH, Hamburg
  3. IT Subject Matter Expert (SME) (m/w) Contract Management System for the strategic project GET ONE
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Senior Consultant SAP HCM (m/w)
    über Mentis International Human Resources GmbH, Nordbayern

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. JETZT LIEFERBAR: PCGH-Extreme-PC GTX1080-Edition
    (Core i7-6700K + Geforce GTX 1080)
  2. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Alternate
    (u. a. Karten von Gigabyte, Asus, Evga, Gainward, MSI und Zotac lieferbar)
  3. JETZT LIEFERBAR: GeForce GTX 1080 bei Caseking
    (u. a. Karten von Evga, Inno 3D, Gainward und Gigabyte sofort lieferbar)

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Zcryptor

    Neue Ransomware verbreitet sich auch über USB-Sticks

  2. LTE-Nachfolger

    Huawei schließt praktische Tests für Zukunftsmobilfunk ab

  3. Beam

    Neues Modul für Raumstation klemmt

  4. IT-Sicherheit

    SWIFT-Hack vermutlich größer als bislang angenommen

  5. Windows 10

    Microsoft bringt verdoppelten Virenschutz

  6. Audience Network

    Facebook trackt auch Nichtnutzer für Werbezwecke

  7. Statt Fernsehen

    Ministerrat will europaweite 700-MHz-Freigabe für Breitband

  8. Gran Turismo Sport

    Ein Bündnis mit der Realität

  9. Fensens Parksensor

    Einparken mit dem Smartphone

  10. Telefónica

    Microsoft und Facebook bauen 160-TBit/s-Seekabel nach Europa



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Hyperloop Global Challenge: Jeder will den Rohrpostzug
Hyperloop Global Challenge
Jeder will den Rohrpostzug
  1. Hyperloop HTT will seine Rohrpostzüge aus Marvel-Material bauen
  2. Hyperloop One Der Hyperloop fährt - wenn auch nur kurz
  3. Inductrack Hyperloop schwebt ohne Strom

Doom im Test: Die beste blöde Ballerorgie
Doom im Test
Die beste blöde Ballerorgie
  1. id Software Doom wird Vulkan unterstützen
  2. Id Software PC-Spieler müssen 45 GByte von Steam laden
  3. id Software Dauertod in Doom

Darknet: Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
Darknet
Die gefährlichen Anonymitätstipps der Drogenhändler
  1. Privatsphäre 1 Million Menschen nutzen Facebook über Tor
  2. Security Tor-Nutzer über Mausrad identifizieren

  1. Re: Adblocker sind die besseren Antiviren

    D43 | 05:53

  2. Mittelfristig wird ein ganz anderes Rechtekonzept...

    lahmbi5678 | 05:02

  3. Re: Vertrag richtig lesen

    Moe479 | 04:25

  4. Re: MS warnt? Die Unterstützen das doch.

    errezz | 04:06

  5. Re: Gute Idee aus Verbrauchersicht

    Moe479 | 03:51


  1. 17:09

  2. 16:15

  3. 15:51

  4. 15:21

  5. 15:12

  6. 14:28

  7. 14:17

  8. 14:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel