Blizzard: Starcraft 2 war zu lang - Fortsetzung wird kürzer
Starcraft 2: Heart of the Swarm (Bild: Blizzard)

Blizzard Starcraft 2 war zu lang - Fortsetzung wird kürzer

29 Missionen waren laut Blizzard zu viel, etliche Spieler haben bereits vor dem großen Finale von Starcraft 2 die Waffen gestreckt. Die Fortsetzung Heart of the Swarm soll deshalb deutlich kürzer werden. Außerdem hat das Entwicklerstudio neue Einheiten vorgestellt.

Anzeige

Normalerweise schimpfen Spieler darüber, dass die Kampagnen viel zu kurz sind. Nach Erhebungen von Blizzard war beim ersten Teil von Starcraft 2 das Gegenteil der Fall. Chefdesigner Jonny Ebbert sagte auf der Blizzcon 2011 zu Kotaku.com, es habe viele Beschwerden von Gamern gegeben, die Kampagne mit ihren 29 Missionen sei zu umfangreich. Sogar Mitarbeiter von anderen Teams bei Blizzard hätten kritisiert, dass der Weg zum großen Showdown zu lang gewesen sei.

Auch bei der Auswertung der Achievements im Battle.net habe sich gezeigt, dass die Abschlussrate der Kampagne sehr niedrig gewesen sei. Deshalb hat Blizzard für die Fortsetzung Heart of the Swarm, in der die Alienrasse der Zerg und deren Anführerin Kerrigan im Mittelpunkt stehen, lediglich 20 Missionen geplant - die ähnlich viele Höhepunkte wie im direkten Vorgänger bieten sollen.

Auf seiner Hausmesse hat Blizzard auch eine Reihe von neuen Einheiten für den Multiplayermodus vorgestellt. Alle drei Fraktionen sollen drei neue oder vollständig überarbeitete Mitglieder erhalten. So bekommt auf Seiten der Zerg der Ultralisk die Fähigkeit, sich unterirdisch ans Ziel heranzuarbeiten und dann direkt darunter hervorzuspringen, um den Feind zu lähmen. Die Viper ist eine fliegende Unterstützungseinheit, die unter anderem Fernkampffeinde mit einer Giftgaswolke daran hindern kann, ihre Geschosse abzufeuern. Der Schwarmwirt buddelt und verschießt als lebende Artillerie kleine Locusts auf Opponenten.

Der Hellion der Terraner kann sich künftig in einen Battle Hellion verwandeln und ist dann langsamer, aber effektiver im Nahkampf. Der neue Kampfhund verfügt über eine Bodenrakete, die besonders für die Abwehr von Belagerungspanzern gedacht ist. Der Shredder ist eine preiswerte stationäre Einheit, die großen Flächenschaden anrichtet und sich so besonders für den Kampf gegen die Zerg eignet. Allerdings funktioniert er nicht in der Nähe anderer terranischer Einheiten, weswegen der Spieler seine Truppen breiter auffächern muss, um sie einzusetzen.

Bei den Protoss ersetzt der sogenannte Tempest den Carrier, wodurch der Spieler ein Schiff erhält, mit dem er Flächenangriffe gegen leichte Flugeinheiten durchführen kann. Der neue Oracle ist für schnelle Vorstöße hinter feindliche Linien gedacht, und der angeblich sehr teure Replikant kann gegnerische Truppentypen kopieren.

Wann Starcraft 2 erscheint, hat Blizzard nicht verraten. Eine Veröffentlichung gegen Ende 2012 ist wahrscheinlich.


lottikarotti 27. Okt 2011

Wie bereits mehrfach erwähnt, interessieren auch mich konkrete Zahlen. Allerdings...

Wurstbrot 27. Okt 2011

Ich fand die Kampagne super. Eher noch zu kurz. Ich hätte auch noch 11 Level...

DER GORF 27. Okt 2011

Ich werds auch nicht kaufen, ich lass mich doch nicht verarschen ^^ Und Blizzard wäre ja...

lottikarotti 27. Okt 2011

Sehe ich ähnlich. Wobei auf professionellem Niveau Terra als die stärkste Rasse...

DER GORF 27. Okt 2011

Klar, das haben sie ja angekündigt, das jede der Kampagnen als Vollpreistitel erscheinen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter CRM Online Kundenportal (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Raum Stuttgart
  2. Mitarbeiter/in für den Bereich Applikationen mit dem Schwerpunkt Datenbanken und Datenauswertung
    Bezirk Oberbayern, München
  3. DV-Systembetreuer/in für HRM / MEG im Team Belegschaftsmanagement
    Daimler AG, Germersheim
  4. SAP ABAP-Entwickler (m/w)
    DPD GeoPost (Deutschland) GmbH, Großostheim bei Aschaffenburg

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Technisches Komitee

    Debian beharrt auf mehreren Init-Systemen

  2. Stellar

    Kostenlose Kryptowährung soll Kunden locken

  3. Brigadier

    Kyoceras Saphirglas-Smartphone kostet 400 US-Dollar

  4. ZeroVM

    Virtuelle Maschine für die Cloud

  5. CDN

    Apple aktiviert offenbar sein Content Delivery Network

  6. Test Sacred 3

    Schnetzeln im Team

  7. Microsoft

    Enhanced Mitigation Experience Toolkit 5.0 freigegeben

  8. Turbofan

    Googles neuer V8-Compiler für Chrome

  9. Mobile Betriebssysteme

    Android läuft auf fast 85 Prozent aller Smartphones

  10. Ubiquiti Networks

    Mit Android-Telefonen gegen Cisco



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Google: Youtube und der falsche Zeitstempel
Google
Youtube und der falsche Zeitstempel
  1. Spielevideos Google soll 1 Milliarde Dollar für Twitch.tv zahlen
  2. Videostreaming Youtube-Problem war ein Bug bei Google
  3. Videostreaming Telekom sieht Youtube-Problem erneut bei Google

Liebessimulation Love Plus: "Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
Liebessimulation Love Plus
"Ich hoffe, du wirst für immer schön bleiben"
  1. PES 2015 angespielt Neuer Ball auf frischem Rasen
  2. Metal Gear Solid - The Phantom Pain Krabbelnde Kisten und schwebende Schafe

LG 34UM95 im Test: Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
LG 34UM95 im Test
Ultra-Widescreen-Monitor für 3K-Gaming
  1. Free-Form Display Sharp zeigt LCD mit kurvigem Rahmen
  2. Eizo Foris FS2434 IPS-Display mit schmalem Rahmen für Spieler
  3. Philips 19DP6QJNS Klappmonitor mit zwei IPS-Displays

    •  / 
    Zum Artikel