Versteigerung: Jetzt will auch Google ein Gebot für Yahoo abgeben
(Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Versteigerung Jetzt will auch Google ein Gebot für Yahoo abgeben

Nach Microsoft und Alibaba ist nun auch Google am Kauf von Yahoo interessiert. Für Google+ wären die 700 Millionen Unique Visitors von Yahoo interessant.

Anzeige

Google spricht mit Investmentkonzernen, um sich an der Finanzierung einer Übernahme des Kerngeschäfts von Yahoo zu beteiligen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine informierte Person. Die Verhandlungen befinden sich noch in einem früheren Stadium und ein offizielles Angebot von Google liegt noch nicht vor. Mit mindestens zwei Investmentfirmen soll Google Gespräche aufgenommen haben. Möglich ist auch, dass der Internetkonzern den Plan nicht umsetzt.

Google interessiert sich laut dem Bericht dafür, Anzeigen über das Werbenetzwerk von Yahoo zu verkaufen. Google hat zudem Interesse daran, die fast 700 Millionen Unique Visitors, die Yahoo im Monat verzeichnet, auf sein soziales Netzwerk Google+ zu lenken. Google würde zudem gerne Yahoos Anzeigenpartnerschaft mit dem US-Fernsehsender ABC News übernehmen. Möglich sei auch, dass Google mit seiner Beteiligung am Verkauf von Yahoo einfach nur den Preis hochtreiben und die Verhandlungen für die anderen Beteiligten erschweren wolle, so das Wall Street Journal.

Weitere Interessenten: Alibaba und Microsoft

Yahoo steht seit der Entlassung von Konzernchefin Carol Bartz im September 2011 zum Verkauf. Trotz eines Wachstums des Marktes für Onlinewerbung um knapp 20 Prozent jährlich gelang Yahoo kein Umsatzwachstum.

Ein Zusammengehen von Yahoo und Google würde mit Sicherheit von den Wettbewerbsbehörden intensiv untersucht. Im Jahr 2008 verhinderten sie bereits eine Kooperation der beiden Firmen auf dem Onlinewerbemarkt. Ein Jahr später wurde die Partnerschaft zwischen Yahoo und Google geschlossen.

Jack Ma, der Chef des chinesischen Internetkonzerns Alibaba, hatte am 1. November 2011 erklärt, Yahoo kaufen zu wollen. Alibaba.com ist eine der größten Onlinehandelsplattformen der Welt. Zur Alibaba Group gehört neben der Auktionsplattform Taobao auch Yahoo China. Das Chinageschäft hatte Alibaba 2005 von Yahoo übernommen. Im Gegenzug hatte Yahoo einen Anteil von rund 40 Prozent an Alibaba gekauft. Es ist aber unklar, ob Ma bereits ein ernstgemeintes Angebot vorgelegt hat.

Microsoft prüft laut unbestätigten Berichten ebenfalls eine Übernahme von Yahoo. Der Softwarekonzern verfügt über Finanzreserven von 53 Milliarden US-Dollar. Microsoft könnte demnach zusammen mit Silver Lake Partners und Canada Pension Plan Investment Board ein Gebot vorbereiten und dazu eine Milliarde US-Dollar beisteuern.


Threat-Anzeiger 25. Okt 2011

suchmaschinentechnik?

Ruffian 24. Okt 2011

In Japan ist yahoo zb sehr verbreitet. Dort ist yahoo auch weitaus mehr als eine...

tomatende2001 24. Okt 2011

Und die haben es nicht geschafft, ein paar Socialelemente einzubauen und Facebook...

SoniX 24. Okt 2011

Ich weiß nicht, ich glaube Yahoo ist inzwischen schon so weit abgesackt, dass das keinem...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH über access KellyOCG GmbH, Wedel
  2. Java EE-Entwickler (Jee / J2ee) (m/w)
    Topcart GmbH, Wiesbaden
  3. IT-Administrator (m/w) für den Betrieb von Webapplikationen
    Daimler AG, Stuttgart
  4. Software-Entwickler Treiber Experte (m/w)
    Harman Becker Automotive Systems GmbH, Karlsbad (Raum Karlsruhe/Stuttgart)

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. Grand Theft Auto V [PC Download]
    53,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) USK 18 - Release 14.04.
  2. TIPP: Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€
  3. NEU: Assassin's Creed 3 Download
    5,97€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Faltbare Tastatur für die Jackentasche

  2. Smartwatch

    Apple Watch kommt im April nach Deutschland

  3. Epic Games

    Unreal Engine mit Quellcode jetzt kostenlos

  4. Projekt Nova

    Google bestätigt Planung eigener Mobilfunktarife

  5. Screamride im Test

    Achterbahn mit Zerstörungsdrang

  6. Sofia und Cherry Trail

    Intels neue Atom-x-Modelle bieten eine dicke Grafikeinheit

  7. Geplante Obsoleszenz

    Ein Viertel aller Flat-TVs wird wegen Defekt ausgetauscht

  8. Europa

    Telekom stellt pro Woche 100.000 Anschlüsse auf All-IP um

  9. Zend

    Experimentelle JIT-Engine für PHP veröffentlicht

  10. Jolla Tablet im Hands on

    Sailfish OS funktioniert auch auf dem Tablet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Galaxy S6 und Edge-Variante: Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
Galaxy S6 und Edge-Variante
Samsungs neue Top-Smartphones im Glaskleid
  1. Exynos 7 Octa Schneller Prozessor des Galaxy S6 wird in 14 nm gefertigt
  2. Qualcomm-Prozessor LG widerspricht Hitzeproblemen beim Snapdragon 810
  3. Hitzeprobleme Galaxy S6 erscheint ohne Qualcomms Snapdragon 810

Test USB 3.1 mit Stecker Typ C: Die Alleskönner-Schnittstelle
Test USB 3.1 mit Stecker Typ C
Die Alleskönner-Schnittstelle
  1. Mit Stecker Typ C Asrock stattet Intel-Mainboards mit USB-3.1-Karte aus
  2. Datentransfer Forscher schicken 100 GBit/s per Lichtstrahl durch die Luft
  3. USB 3.1 Richtig schnelle Mangelware

Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
Nachruf
Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
  1. Leonard Nimoys Mr. Spock Der außerirdische Nerd
  2. Virtuelle Realität Oculus VR kauft Ingenieure fürs Holodeck

  1. Re: Und, ruckelt es immer noch?

    Tzven | 00:11

  2. Re: Flut von Shovelware

    grorg | 00:08

  3. Re: wie oft wechselt ihr eure Akkus so?

    ChMu | 00:04

  4. Re: "bessere" Kamera?

    Hatt | 00:03

  5. Re: Windows Phone...

    Nikolaus117 | 00:00


  1. 22:38

  2. 22:14

  3. 18:44

  4. 18:40

  5. 18:01

  6. 17:49

  7. 16:40

  8. 16:08


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel