Versteigerung: Jetzt will auch Google ein Gebot für Yahoo abgeben
(Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Versteigerung Jetzt will auch Google ein Gebot für Yahoo abgeben

Nach Microsoft und Alibaba ist nun auch Google am Kauf von Yahoo interessiert. Für Google+ wären die 700 Millionen Unique Visitors von Yahoo interessant.

Anzeige

Google spricht mit Investmentkonzernen, um sich an der Finanzierung einer Übernahme des Kerngeschäfts von Yahoo zu beteiligen. Das berichtet das Wall Street Journal unter Berufung auf eine informierte Person. Die Verhandlungen befinden sich noch in einem früheren Stadium und ein offizielles Angebot von Google liegt noch nicht vor. Mit mindestens zwei Investmentfirmen soll Google Gespräche aufgenommen haben. Möglich ist auch, dass der Internetkonzern den Plan nicht umsetzt.

Google interessiert sich laut dem Bericht dafür, Anzeigen über das Werbenetzwerk von Yahoo zu verkaufen. Google hat zudem Interesse daran, die fast 700 Millionen Unique Visitors, die Yahoo im Monat verzeichnet, auf sein soziales Netzwerk Google+ zu lenken. Google würde zudem gerne Yahoos Anzeigenpartnerschaft mit dem US-Fernsehsender ABC News übernehmen. Möglich sei auch, dass Google mit seiner Beteiligung am Verkauf von Yahoo einfach nur den Preis hochtreiben und die Verhandlungen für die anderen Beteiligten erschweren wolle, so das Wall Street Journal.

Weitere Interessenten: Alibaba und Microsoft

Yahoo steht seit der Entlassung von Konzernchefin Carol Bartz im September 2011 zum Verkauf. Trotz eines Wachstums des Marktes für Onlinewerbung um knapp 20 Prozent jährlich gelang Yahoo kein Umsatzwachstum.

Ein Zusammengehen von Yahoo und Google würde mit Sicherheit von den Wettbewerbsbehörden intensiv untersucht. Im Jahr 2008 verhinderten sie bereits eine Kooperation der beiden Firmen auf dem Onlinewerbemarkt. Ein Jahr später wurde die Partnerschaft zwischen Yahoo und Google geschlossen.

Jack Ma, der Chef des chinesischen Internetkonzerns Alibaba, hatte am 1. November 2011 erklärt, Yahoo kaufen zu wollen. Alibaba.com ist eine der größten Onlinehandelsplattformen der Welt. Zur Alibaba Group gehört neben der Auktionsplattform Taobao auch Yahoo China. Das Chinageschäft hatte Alibaba 2005 von Yahoo übernommen. Im Gegenzug hatte Yahoo einen Anteil von rund 40 Prozent an Alibaba gekauft. Es ist aber unklar, ob Ma bereits ein ernstgemeintes Angebot vorgelegt hat.

Microsoft prüft laut unbestätigten Berichten ebenfalls eine Übernahme von Yahoo. Der Softwarekonzern verfügt über Finanzreserven von 53 Milliarden US-Dollar. Microsoft könnte demnach zusammen mit Silver Lake Partners und Canada Pension Plan Investment Board ein Gebot vorbereiten und dazu eine Milliarde US-Dollar beisteuern.


Threat-Anzeiger 25. Okt 2011

suchmaschinentechnik?

Ruffian 24. Okt 2011

In Japan ist yahoo zb sehr verbreitet. Dort ist yahoo auch weitaus mehr als eine...

tomatende2001 24. Okt 2011

Und die haben es nicht geschafft, ein paar Socialelemente einzubauen und Facebook...

SoniX 24. Okt 2011

Ich weiß nicht, ich glaube Yahoo ist inzwischen schon so weit abgesackt, dass das keinem...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Engineer/SE (m/w)
    HWI IT e.K., Teningen
  2. Business Analyst Pricing & Billing (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  3. Mitarbeiter in der Beratung (m/w) Application Management
    Daimler AG, Untertürkheim
  4. Manager (m/w) Funktionale Sicherheit Organisation
    Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim/Ingolstadt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Blu-rays heute im Blitzangebot
  2. TIPP: Games-Downloads Angebote
    (u. a. AC: Liberation HD 3,39€, Child of Light + 7 DLCs 29,95€, Driver SF 11,99€, R.U.S.E. 2...
  3. TIPP: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Die Unfassbaren, Escape Plan, RED 2, Braveheart, Fast & Furious 6, Titanic)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Intel Compute Stick im Test: Der mit dem Lüfter streamt
Intel Compute Stick im Test
Der mit dem Lüfter streamt
  1. Management Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
  2. FPGAs Intel wird Kauf von Altera heute ankündigen
  3. FPGAs Intel will FPGA-Experten Altera doch noch kaufen

Hanson Robotics: Technik, die dir zuzwinkert
Hanson Robotics
Technik, die dir zuzwinkert
  1. VW Tödlicher Arbeitsunfall mit einem Roboter
  2. Biomimetik Gepanzerter Roboter kriecht durch Ritzen wie eine Kakerlake
  3. Darpa Robotics Challenge Hubo ist der beste Roboter für den Katastrophenfall

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

  1. Re: Der langsamste Browser ever!

    tingelchen | 15:37

  2. CREDIT zwischen Individuum und UNTERNEHMEN

    arnaude | 15:35

  3. Re: Schrecklich

    azeu | 15:33

  4. Re: Schlussendlich also

    LinuxNerd | 15:31

  5. Re: Ich würde eine abgeben

    Galde | 15:27


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel