Navigon Mobile Navigator 4.0: Android-Navigationssoftware mit Kartenverwaltung
Mobile Navigator für Android in neuer Version (Bild: Navigon)

Navigon Mobile Navigator 4.0

Android-Navigationssoftware mit Kartenverwaltung

Navigon hat den Mobile Navigator in der Version 4.0 für die Android-Plattform veröffentlicht. Mit der Software lässt sich Kartenmaterial nun nach einzelnen Ländern selektieren und die Bedienoberfläche wurde überarbeitet.

Anzeige

Die Funktion My Maps im Navigon Mobile Navigator 4.0 erlaubt dem Nutzer die Verwaltung des Kartenmaterials. Vor einer Fahrt kann der Anwender festlegen, welche Länderkarten auf dem Gerät abgelegt werden sollen. Wer das EU-Paket der Navigationssoftware gekauft hat, muss dann also nicht immer alle Länderkarten auf dem Android-Gerät vorhalten, sondern kann den Speicherplatz für andere Zwecke verwenden.

  • Navigon Mobile Navigator 4.0 für Android
  • Navigon Mobile Navigator 4.0 für Android
  • Navigon Mobile Navigator 4.0 für Android
  • Navigon Mobile Navigator 4.0 für Android
Navigon Mobile Navigator 4.0 für Android

Die überarbeitete Bedienoberfläche des Mobile Navigator 4.0 soll sich nun besser an die verwendete Bildschirmauflösung anpassen. Auf einem Display mit geringer Auflösung werden weniger Menüs angezeigt als auf einem Bildschirm mit höherer Auflösung. Ausgeblendete Menüs lassen sich bei Bedarf nachträglich einblenden. Damit wird auch eine einfachere Steuerung der Anwendung versprochen.

Navigon bietet den Mobile Navigator in der Version 4.0 über den Android Market an. Bisher ist aber nur die Europaversion erschienen, die regulär für 60 Euro angeboten wird. Noch bis zum 2. November 2011 gibt es die Version für 48 Euro.

Die Regionalversion mit Kartenmaterial von Deutschland, Österreich und der Schweiz ist noch nicht in der neuen Ausführung verfügbar, soll aber dann ebenfalls bis zum 2. November zum Angebotspreis zu haben sein. Statt regulär 50 Euro kostet die Version dann 40 Euro. Navigon verspricht Kunden, am Kaufdatum jeweils das aktuelle Kartenmaterial anzubieten. Bestandskunden erhalten die neue Version ohne Aufpreis.

Mit der neuen Version führt Navigon den Kartenabodienst Freshmaps XL ein. Wer diesen Dienst zusätzlich bucht, kann für mindestens zwei Jahre in jedem Vierteljahr einmal aktuelles Kartenmaterial herunterladen. Für die Europakarten kostet das normalerweise 40 Euro, ist aber bis zum 2. November für 30 Euro zu haben. Für die Version mit Regionalkarten liegt der Einführungspreis bei 20 Euro; danach fallen dafür 30 Euro an. Besitzer der Regionalkartenlizenz erhalten als Mehrwert Karten von 44 europäischen Ländern, sind also nicht mehr auf die Regionalkarten der Lizenz beschränkt.


foxx 21. Mai 2012

Das frag ich mich gerade auch. Ich würde gerne das Angebot wahrnehmen aber nicht wenn...

SaSi 22. Okt 2011

hmmm nutz mein galaxy tab im auto mit halterung, funklöcher sind dank cache egal...

Vollhorst 21. Okt 2011

Wie immer ist es (mir) nicht möglich herauszufinden was ich bekomme wenn ich das im...

Vollhorst 21. Okt 2011

Die Vorgängerversion kann das (konfigurierbar), ich vermute mal dass es die 4.0 auch kann.

ruamzuzler 21. Okt 2011

Nochmal lesen, er hat geschrieben, er hat KEIN Abo - kann die Karten aber on demand...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareingenieur / Projektingenieur (m/w) für Netzberechnungen in der Netzleittechnik
    PSI AG, Aschaffenburg
  2. Spezialist (m/w) IT-Sicherheitsarchitektur
    GAZPROM Germania GmbH über Personalberatung Dr. Stehle-Hartwig, Berlin
  3. System Test Engineer (m/w)
    DÜRR DENTAL AG, Bietigheim-Bissingen
  4. Software Quality Engineer (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen bei Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Thaw

    Das Smartphone schnappt Dateien vom Bildschirm

  2. Threshold

    Beta von Windows 9 erst im Oktober 2014, aber mit Startmenü

  3. Neue AGB

    Kickstarter klärt Regeln für gescheiterte Projekte

  4. Handelsplattform

    Datenschützer warnt vor Alibaba

  5. Playstation

    Remote-Play-Funktion für viele Android-Geräte portiert

  6. Apple

    10 Millionen neue iPhones am ersten Wochenende verkauft

  7. Deutsche Post

    Sicherheitslücke in Sendungsverfolgung von DHL

  8. Star-Wars-Dreharbeiten

    Drohnenabwehr gegen übermütige Fans

  9. Asus Vivo Tab 8

    Windows-Tablet mit 8-Zoll-Display kommt für 200 Euro

  10. Test Wasteland 2

    Abenteuer in der postnuklearen Textwüste



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Ascend Mate 7 im Test: Huaweis fast makelloses Topsmartphone
Ascend Mate 7 im Test
Huaweis fast makelloses Topsmartphone
  1. Cloud Congress 2014 Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner
  2. Huawei Cloud Congress Huawei will weltweit der führende IT-Konzern werden
  3. Ascend G7 Huawei-Smartphone mit 13-Megapixel-Kamera für 300 Euro

Onlinebestellung: Media Markt eröffnet ersten Drive-in
Onlinebestellung
Media Markt eröffnet ersten Drive-in
  1. Preisvergleich Ergebnisse in Preissuchmaschinen nicht zuverlässig
  2. Prepaid Media Markt und Saturn starten eigenen Mobilfunktarif

Photokina 2014: Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
Photokina 2014
Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor
  1. Sony, Panasonic, JVC Hightech-Unternehmen auf der Suche nach sich selbst
  2. Olympus Pen E-PL7 Systemkamera für Selfies

    •  / 
    Zum Artikel