Anzeige
Mit einer Keylogger-App könnten Desktop-Tastaturen abgehört werden
Mit einer Keylogger-App könnten Desktop-Tastaturen abgehört werden (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

Keylogger

iPhone belauscht Desktoptastaturen

Mit einer Keylogger-App könnten Desktop-Tastaturen abgehört werden
Mit einer Keylogger-App könnten Desktop-Tastaturen abgehört werden (Bild: Werner Pluta/Golem.de)

US-Wissenschaftlern ist es in Versuchen gelungen, ein neben der Tastatur liegendes iPhone als Keylogger einzusetzen. Eine spezielle App wertet dazu die Signale der im iPhone eingebauten Bewegungssensoren aus.

"Dafür gibt es 'ne App!" - gilt jetzt auch für Keylogger. In einem Experiment ist es Patrick Traynor, Assistenzprofessor am Georgia Tech in Atlanta, zusammen mit Kollegen gelungen, mittels einer iPhone-App die Eingaben auf einer Tastatur neben dem iPhone aufzuzeichnen. Lag das iPhone in 5 cm Entfernung, konnten die Eingaben mit 80 Prozent Genauigkeit erfasst werden, berichtet das Wissenschaftsmagazin New Scientist.

Anzeige

Im Experiment machten sich die Wissenschaftler die im iPhone verbauten Bewegungssensoren zunutze. Lag das iPhone auf dem Tisch direkt neben der Tastatur, erfassten die Sensoren Unterschiede in den durch das Tippen verursachten Vibrationen. Tasten, die weiter vom iPhone entfernt waren, lösten schwächere Vibrationen aus.

Durch das Messen der Vibrationen mit den Sensoren war es möglich, die relativen Abstände von Tasten zu rekonstruieren. In Kombination mit einem Wörterbuch und gewissem Kontextwissen über den getippten Text gelang es den Forschern, Wörter und ganze Wortfolgen zu rekonstruieren.

Mit wachsender Distanz zwischen iPhone und Tastatur sank die Erkennungsrate jedoch deutlich. Wer also auf Nummer sicher gehen will, sollte sein iPhone nicht nahe neben der Tastatur ablegen. Alternativ könnte man auch etwas unter das iPhone legen, was die Übertragung von Vibrationen verhindert.

Nach Meinung von Traynor ist es allerdings recht unwahrscheinlich, dass dieser Angriff in der Praxis jemals eine große Rolle spielen wird. Anders sieht es möglicherweise bei der Eingabe von Texten direkt auf der virtuellen iPhone-Tastatur aus. Dort könnte es bösartigen Apps gelingen, auf diesem Wege relativ einfach an Passwörter und andere vertrauliche Daten zu kommen.


eye home zur Startseite
JasonKaven 18. Nov 2014

Ich glaube, Sie können sich auf ein iphone Keylogger für einige nützliche Informationen...

tbol.inq 21. Okt 2011

no text, just troll

Maxiklin 21. Okt 2011

Sehe ich genauso :) Überhaupt habe ich das Gefühl, daß jeder Furz hier als news verkauft...

y.m.m.d. 20. Okt 2011

Wenn man wie im Artikel davon ausgeht das man Sprache, Kontext und sexuelle Vorlieben...

Keridalspidialose 20. Okt 2011

alle iPhones der Kollegen mit dem Arm vom Tisch wischen... :)

Kommentieren



Anzeige

  1. Prozess- und Systemgestalter im Bereich IT AfterSales (m/w)
    Daimler AG, Neu-Ulm
  2. IT Project Manager Microsoft SharePoint (m/w)
    Infoman AG, Stuttgart
  3. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. IT-Consultant (m/w) Neue Technologien
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Detailsuche



Anzeige

Folgen Sie uns
       


  1. Pixel-Smartphone

    Google soll an komplett eigenem Smartphone arbeiten

  2. Prozessor

    Den einen Core M gibt es nicht

  3. Intel Security

    Intel will McAfee verkaufen

  4. Le Eco

    Faraday Future plant autonomes Elektroauto

  5. Petition gegen Apple

    300.000 wehren sich gegen Ende der iPhone-Kopfhörerbuchse

  6. Battlefield 1 angespielt

    Zeppeline, Sperrfeuer und die Wiedergeburts-Spritze

  7. Förderung

    Telekom räumt ein, dass Fiber-To-The-Home billiger sein kann

  8. Procter & Gamble

    Windel meldet dem Smartphone, wenn sie voll ist

  9. AVM

    Routerfreiheit bringt Kabel-TV per WLAN auf mobile Geräte

  10. Oculus App

    Vive-Besitzer können wieder Rift-exklusive Titel spielen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

Mighty No. 9 im Test: Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
Mighty No. 9 im Test
Mittelmaß für 4 Millionen US-Dollar
  1. Moto GP 2016 im Test Motorradrennen mit Valentino Rossi
  2. Warp Shift im Test Zauberhaftes Kistenschieben
  3. Alienation im Test Mit zwei Analogsticks gegen viele Außerirdische

E-Mail-Verschlüsselung: EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
E-Mail-Verschlüsselung
EU-Kommission hat Angst vor verschlüsseltem Spam
  1. Netflix und Co. EU schafft Geoblocking ein bisschen ab
  2. Android FTC weitet Ermittlungen gegen Google aus
  3. Pay-TV Paramount gibt im Streit um Geoblocking nach

  1. Re: Was, nur 200Mbit??

    das_mav | 09:37

  2. Re: Automatische Waffen beim WW1?

    trolling3r | 09:36

  3. Re: Dvb-c

    TC | 09:35

  4. Re: Gibts nicht auch 2,5mm Klinke?

    GeneralWest | 09:35

  5. Re: sind Viren doch kein gutes Geschäft ?

    user0345 | 09:35


  1. 09:10

  2. 09:00

  3. 08:51

  4. 07:30

  5. 07:14

  6. 15:00

  7. 10:36

  8. 09:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel