De Lorean DMC-12: ab 2013 als Elektroauto erhältlich
De Lorean DMC-12: ab 2013 als Elektroauto erhältlich (Bild: De Lorean Motor Company)

De Lorean DMC-12 EV

Doc Brown reist elektrisch in die Zukunft

Der De Lorean DMC-12, die Zeitmaschine aus "Zurück in die Zukunft", wird zum Elektroauto. 2013 will Hersteller De Lorean Motor Company of Texas den De Lorean DMC-12 EV auf den Markt bringen.

Anzeige

Der De Lorean DMC-12 war das einzige Modell, das der glücklose US-Autohersteller De Lorean Motor Company auf den Markt gebracht hat. Durch die Filmtrilogie Zurück in die Zukunft wurde das Auto zum Kultobjekt. Jetzt hat die De Lorean Motor Company of Texas eine elektrische Version des Sportwagens angekündigt.

Reichweite 160 Kilometer

Viel ist nicht bekannt über das Auto: Der De Lorean DMC-12 EV wird von einem Motor mit einer Leistung von 215 kW angetrieben. Die Spitzengeschwindigkeit wird bei gut 200 km/h liegen. Mit einer Akkuladung soll das Auto über 160 Kilometer weit kommen, bevor es wieder an eine Steckdose muss. Bei einem Ladestrom von 240 Volt und 70 Ampere soll der Akku nach 3,5 Stunden wieder voll sein.

  • De Lorean DMC-12 EV: Kultauto wird elektrisch (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)
  • Der Elektromotor hat eine Leistung von  215 kW.  (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)
  • Blick ins Innere (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)
De Lorean DMC-12 EV: Kultauto wird elektrisch (Bild: De Lorean Motor Company of Texas)

Vier Jahre habe das Unternehmen an dem Auto entwickelt, sagte Stephen Wynne, Chef des texanischen Autoherstellers, nach einem Bericht der Lokalzeitung Atascocita Observer bei der Vorstellung des Autos. Der DMC-12 EV soll 2013 auf den Markt kommen. Der Preis wird bei 90.000 und 100.000 US-Dollar liegen.

Produktion in Belfast

Die De Lorean Motor Company wurde 1975 von John De Lorean, einem ehemaligen Mitglied der Geschäftsleitung von General Motors, gegründet. Ab 1980 wurde der DMC-12 im nordirischen Belfast gebaut. Die Produktion wurde aber nach anderthalb Jahren wieder eingestellt. Insgesamt liefen rund 8.600 Fahrzeuge vom Band. 1982 ging das Unternehmen pleite, Gründer De Lorean starb 2005.

1995 gründete Wynn die De Lorean Motor Company of Texas und kaufte kurz darauf die Rechte und die Überreste des Unternehmens. Seit 2007 baut das Unternehmen wieder Autos, teilweise noch aus erhaltenen Originalteilen.


oli_p_aus_e 29. Okt 2011

http://scr3.golem.de/screenshots/1110/delorean_dmc12_ev/thumb620/3a.jpg Und immer das...

Tobias Claren 21. Okt 2011

Mit "Glorifizierung" sind auch keine Jubelfeiern usw. gemeint. Ich hörte mal eine Sendung...

redwolf 21. Okt 2011

Wenn Sie wenigstens optional einen Mr. Fusion anbieten würden um das zu kompensieren. So...

RottenSon667 20. Okt 2011

Was ist denn die Variante 2 für eines? Und wenn man einen Kompressorumbau vernünftig...

anonfag 19. Okt 2011

Das Design ist es, was dieses Fahrzeug für mich erst interessant macht. Die meisten...

Kommentieren


Prometeo / 18. Okt 2011

De Lorean DMC-12 kommt wieder



Anzeige

  1. SAP Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. Betriebswirt (m/w)
    ALPLA Werke Alwin Lehner GmbH & Co KG, Hard (Österreich)
  3. Professur E-Business und Managementinformationssysteme
    Technische Hochschule Ingolstadt, Ingolstadt
  4. Softwareentwickler (m/w) im Bahnumfeld
    Siemens AG, Braunschweig

 

Detailsuche


Blu-ray-Angebote
  1. BESTSELLER: Game of Thrones - Die komplette 4. Staffel [Blu-ray]
    32,99€
  2. NEU: 3D Blu-rays zum Sonderpreis
    (u. a. Transformers 4 für 17,97€, Star Trek 12 für 13,97€, Hänsel und Gretel 13,97€)
  3. TIPP: 3 Blu-rays für 12 EUR
    (u. a. Der große Crash - Margin Call, Hostage - Entführt u. Metro - Im Netz des Todes)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Fotodienst

    Flickr erlaubt gemeinfreie Bilder

  2. Musikstreaming

    Jay Z startet Spotify-Konkurrenten Tidal

  3. Zahlungsabwickler

    Paypal erstattet Rücksendekosten

  4. Daniel Stenberg

    HTTP/2 verbreitet sich schnell

  5. Asus ROG GR8 im Test

    Andere können's besser

  6. Nationales Roaming

    Telefónica legt heute 3G-Netze von O2 und E-Plus zusammen

  7. Tracking

    Klage gegen Googles Safari-Cookies hat Erfolg

  8. Orbit

    Bioware veröffentlicht quelloffenes Online-Framework

  9. Suchranking

    Googles neue Suchformel kann den Markt verändern

  10. Streaming

    Amazon-Streik auf Prime Instant Video ausgeweitet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. GCHQ Bastelnde Spione bauen Raspberry-Pi-Cluster
  2. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

Gnome 3.16 angesehen: "Tod der Nachrichtenleiste"
Gnome 3.16 angesehen
"Tod der Nachrichtenleiste"
  1. Server-Technik Gnome erstellt App-Sandboxes
  2. Display-Server Volle Wayland-Unterstützung für Gnome noch dieses Jahr
  3. Linux Gnome-Werkzeug soll für bessere Akkulaufzeiten sorgen

Openstack: Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
Openstack
Viele brauchen es, keiner versteht es - wir erklären es
  1. Cebit 2015 Das Open Source Forum debattiert über Limux

  1. Re: Überblick

    TheUnichi | 14:31

  2. Re: Ich wunder mich nur...

    Hotohori | 14:31

  3. Re: Taugt nichts ohne SteamOS

    Crass Spektakel | 14:31

  4. Re: Prime = Einzelhandel?

    DY | 14:30

  5. Re: Grafikkarten Treiber?

    ms (Golem.de) | 14:30


  1. 13:54

  2. 13:45

  3. 13:05

  4. 12:57

  5. 12:01

  6. 11:01

  7. 10:49

  8. 09:54


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel