Adobe Reader für iPhone, iPad und iPod touch
Adobe Reader für iPhone, iPad und iPod touch (Bild: Adobe)

PDF-Software

Adobe Reader nun auch für iOS-Geräte

Apples iOS-Geräte wie das iPhone können von Haus aus mit PDF-Dateien umgehen. Wer allerdings DRM- oder passwortgeschützte Dokumente öffnen will, dem empfiehlt Adobe den nun erhältlichen Adobe Reader.

Anzeige

Den Adobe Reader gibt es nun auch für Apples mobile Plattform iOS. Die PDF-Software ist in der Lage, auch PDF-Dokumente mit speziellen Funktionen zu öffnen. Dazu gehören etwa DRM-geschützte PDF-Dateien (Livecycle Rights Management) oder mit Passwort verschlüsselte PDFs.

Der Adobe Reader unterstützt auch die Airprint-Funktion von iOS zum Ausdrucken. Außerdem können Notizen in PDF-Dokumenten eingesehen werden.

Der Adobe Reader steht für iOS als kostenlose App für iPhone, iPad und iPod touch im App Store bereit.


Zaph 18. Okt 2011

DRM schön und gut, aber der Acrobat Reader auf IOS kann nicht mal Links anzeigen bzw...

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter/-in
    asim, Waiblingen
  2. Internationaler Produktmanager Tools / Services Software (m/w)
    Rodenstock GmbH, München
  3. Web-Programmierer (m/w) Frontend-Entwicklung
    Detlev Louis GmbH, Hamburg
  4. Referent (m/w) Testmanagement
    ING-DiBa AG, Frankfurt

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 2 TV-Staffeln auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. The Big Bang Theory, Supernatural, The Vampire Diaries, The Clone Wars)
  2. NEU: 3 TV-Staffeln für 25 EUR
    (u. a. Firefly, Das Adlon, Mad Men, Family Guy, Wolfblood)
  3. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Spiegelreflexkameras

    Gefälschte Nikon D800E im Umlauf

  2. Google Cardboard

    Mit VR-Pappbrille in Street View unterwegs

  3. Story Mode

    Telltale arbeiten an Minecraft-Episodenabenteuer

  4. Deutscher Entwicklerpreis 2014

    Lords of the Fallen schafft eines von drei Triples

  5. General vor dem NSA-Ausschuss

    Der Feuerwehrmann des BND

  6. Outcast 1.1

    Technisch überarbeiteter Klassiker bei Steam und GOG

  7. Microsoft

    Webbrowserauswahl in Windows ist abgeschafft

  8. Streaming

    Netflix schließt Offline-Videos kategorisch aus

  9. KDE Applications 14.12

    Erste Frameworks-5-Ports der KDE-Anwendungen erschienen

  10. Spearfishing

    Icann meldet Einbruch in seine Server



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

    •  / 
    Zum Artikel