Anzeige
Regionalzug der Deutschen Bahn
Regionalzug der Deutschen Bahn (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Deutsche Bahn

WLAN in allen ICE und Regionalzügen

Regionalzug der Deutschen Bahn
Regionalzug der Deutschen Bahn (Bild: Christof Stache/AFP/Getty Images)

Die Bahn möchte auch Regionalzüge mit WLAN ausstatten, um sich von anderen Transportmitteln abzuheben. Auch bei den ICE-Strecken hat sich die Bahn große Ziele bei der Internetversorgung gesetzt.

Die Deutsche Bahn prüft, auch Regionalzüge mit Internetzugängen zu versorgen. Das sagte der Sprecher des Verkehrsunternehmens Andreas Fuhrmann Golem.de auf Anfrage. "In den nächsten Jahren wird es in allen ICE und auf allen Kernstrecken WLAN geben. Auch bei den Regionalzügen gibt es dafür Überlegungen. Hier wurde aber noch keine Entscheidung getroffen", sagte der Sprecher. Natürlich werde auch die neue Generation der Hochgeschwindigkeitszüge ICX mit Internetzugängen ausgestattet.

Anzeige

Die Anbindung nach außen wird weiter per Mobilfunk von der Deutschen Telekom abgewickelt. Eine Versorgung mit Satelliteninternet sei wegen der vielen Tunnel nicht möglich, so der Sprecher. Die Internetversorgung von Zügen, die bis 300 Kilometer pro Stunde schnell sind, sei technisch weiterhin anspruchsvoll.

Derzeit ist der Internetzugang auf den Strecken (PDF) Dortmund - Düsseldorf - Köln, Köln - Frankfurt Flughafen, Frankfurt (Main) - Stuttgart - München und Frankfurt (Main) - Hannover - Hamburg Hauptbahnhof möglich. Somit sind rund 1.500 Kilometer des ICE-Streckennetzes mit einer Onlineversorgung ausgestattet. Die Züge sind am Hotspot-Logo der Telekom zu erkennen. Neben den Einzeltarifen können Vielfahrer mit der Monatsflatrate für 29 Euro im ICE und an allen Telekom-Hotspot-Standorten in Deutschland das Internet nutzen.

Für die Bahn ist die WLAN-Ausstattung ihrer Züge ein Feature, um sich von Konkurrenten wie den Fluggesellschaften und dem Automobil abzuheben. "WLAN ist ein wichtiger Punkt, um sich für den Zug zu entscheiden", sagte Fuhrmann. Angaben zu den Einnahmen, die die Bahn mit dem WLAN im Zug erzielt, werden nicht gemacht.


eye home zur Startseite
Hac 17. Okt 2011

Hallo Dadie :) Du bringst da komplett was durcheinander... zum einen sind die Preise und...

y.m.m.d. 17. Okt 2011

Das Geld kommt immer noch von der Bahn (bzw. deren Kunden) richtig? Für dieses Geld...

ichbinsmalwieder 17. Okt 2011

Warum dann nicht gleich die eigene UMTS-Flat für denselben oder deutlich geringeren Preis...

Stromberg 17. Okt 2011

Tja, da haben deine gewählten Stadtvertreter wohl schlecht verhandelt. Ähnliches gilt für...

Flying Circus 17. Okt 2011

Hat ein Freund von mir mal geschafft, für die Zitat, "kürzeste Strecke, für die jemals...

Kommentieren



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Reutlingen
  2. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  3. TUI Deutschland GmbH, Hannover
  4. Trianel GmbH, Aachen


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 134,98€
  2. 169,99€
  3. 209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Axon 7

    ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

  2. Medienanstalten

    Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten

  3. Vorstandard

    Nokia will bereits ein 5G-fähiges Netz haben

  4. Vielfliegerprogramm

    Hacker stehlen Millionen Air-India-Meilen

  5. Funknetz

    BVG bietet offenes WLAN auf vielen U-Bahnhöfen

  6. Curiosity

    Weitere Hinweise auf einst sauerstoffreiche Mars-Atmosphäre

  7. Helium

    Neues Gas aus Tansania

  8. Streaming

    Netflix arbeitet mit Partnern an einer Sprachsuche

  9. Millionenrückzahlung

    Gericht erklärt Happy Birthday für gemeinfrei

  10. Trials of the Blood Dragon im Test

    Motorräder im B-Movie-Rausch



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mikko Hypponen: "Microsoft ist nicht mehr scheiße"
Mikko Hypponen
"Microsoft ist nicht mehr scheiße"

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Telefonabzocke: Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
Telefonabzocke
Dirty Harry erklärt mein Windows für kaputt
  1. Darknet-Handel Nutzerdaten von Telekom-Kunden werden verkauft
  2. Security Ransomware-Bosse verdienen 90.000 US-Dollar pro Jahr
  3. Festnahme und Razzien Koordinierte Aktion gegen Cybercrime

  1. Re: "Die dunkle Seite der Wikipedia"...

    Unix_Linux | 20:28

  2. Re: Es gab ja auch bereits spaßige Sabotage...

    ChevalAlazan | 20:27

  3. Re: Zu groß und Cyanogen enttäuscht auf ganzer...

    David64Bit | 20:26

  4. Re: Ich bin gespannt auf Zen (und Bristol Ridge)...

    David64Bit | 20:26

  5. Re: So schwer?

    Moe479 | 20:25


  1. 19:19

  2. 19:06

  3. 18:25

  4. 18:17

  5. 17:03

  6. 16:53

  7. 16:44

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel