Zulieferer: Apple könnte Anfang 2012 ein iPad 2S für 250 Dollar vorlegen
(Bild: Martin Bureau/AFP/Getty Images)

Zulieferer

Apple könnte Anfang 2012 ein iPad 2S für 250 Dollar vorlegen

Um die Zeit bis zum iPad der nächsten Generation zu überbrücken, könnte Apple ein "iPad 2S" zum Einsteigerpreis herstellen lassen. Dies ist auch eine Reaktion auf Amazons Kindle Fire, glauben Zulieferer Apples.

Anzeige

Apple könnte Anfang 2012 eine neue Version des iPads als "iPad 2S" oder "iPad 2 Plus" auf den Markt bringen. Das berichtet die in Taiwan erscheinende IT-Zeitung Digitimes unter Berufung auf Branchenkreise. Das Modell zur Überbrückung des Zeitraums bis zum Erscheinen des regulären iPad 3 wäre auch eine Reaktion auf die Konkurrenz durch Amazons Kindle Fire. Der Preis des "iPad 2S" könnte bei 250 US-Dollar bis 300 US-Dollar liegen.

Andere Quellen der Digitimes aus der iPad-Zulieferindustrie gehen davon aus, dass Apple in der ersten Jahreshälfte 2012 ein reguläres iPad 3 fertigstellen wird und dass es keinen Zwischenschritt gebe.

Amazon könnte im vierten Quartal 5 Millionen Kindle Fire ausliefern. Das sagte der Analyst Ashok Kumar von Rodman & Renshaw, der sich auf Angaben zu Vorbestellungen aus dem Handel beruft, dem US-Onlinemagazin Cnet. "Laut den Infos müssten die Bestellungen bei bis zu 5 Millionen im Dezemberquartal liegen, was fast die Hälfte des Apple-Volumens ausmacht", rechnete Kumar vor. Der Analyst hatte bislang bis zu 4 Millionen bestellte Kindle Fire im vierten Quartal 2011 prognostiziert.

"Es ist das erste Mal, dass ein Konkurrent aufgetaucht ist, um Apple herauszufordern, und das buchstäblich aus dem Stand", fügte er hinzu. Apple werde im vierten Quartal über 12 Millionen iPad 2 ausliefern, sagte Kumar.

Laut einem früheren unbestätigten Bericht der Digitimes vom 27. September 2011 hat Apple die Bestellungen bei seinen Auftragsherstellern für das iPad 2 reduziert. Der US-Konzern hat demnach seine Aufträge für das vierte Quartal 2011 um 15 bis 20 Prozent auf 15 Millionen Stück gesenkt. Die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtete über eine Auftragssenkung um 25 Prozent. Es sei bei Apple aber üblich, in den Verhandlungen sehr hohe Stückzahlen in Aussicht zu stellen, um die Preise zu drücken. Nach Abschluss der Vertragsverhandlungen werden die Bestellungen dann gesenkt.

Als falsch erwiesen sich dagegen frühere Bericht vom Juli 2011, nach denen Apple Ende des dritten oder Anfang des vierten Quartals 2011 ein neues iPad auf den Markt bringen wird. Das Gerät soll unter der Bezeichnung "iPad 2 Plus" erscheinen, flacher als das iPad 2 sein und ein besseres Display haben. Apple berichtete im Juli 2011, dass der Computerkonzern in seinem vorangegangenen Quartal 9,25 Millionen iPads absetzen konnte.


Anonymer Nutzer 16. Okt 2011

Und es ist das einzige Gerät in der Größen- und Gewichtsklasse?

irgendwersonst 15. Okt 2011

Immer wieder interessant, daß es "ITler" gibt die sich einen Nutzen von Lifestylegeräten...

cicero 14. Okt 2011

.... und immer schön die 19% der sogenannten Mehrwertsteuer mit berücksichtigen.

cicero 14. Okt 2011

Der kommt dann in 17 Zoll Ausführung mit Retina-Auflösung und einer hochauflösenden Touch...

cicero 14. Okt 2011

Apple kann das sicherlich machen. "Einfach" Specs reduzieren und dann produzieren. Geht...

Kommentieren



Anzeige

  1. IT-Demand- und -Projektmanger für Business Units mit Fokus Logistik / SCM (m/w)
    SCHOTT AG, Mainz
  2. Softwarearchitekt (m/w) - Portale und Internetanwendungen
    Deutscher Genossenschafts-Verlag eG, Wiesbaden
  3. Softwareentwickler GUI, HMI (m/w)
    GS Elektromedizinische Geräte G. Stemple GmbH, Kaufering (Raum München)
  4. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Ridesharing

    Taxidienst Uber in 200 Städten verfügbar

  2. Telefónica und E-Plus

    "Haben endgültige Freigabe von EU-Kommission bekommen"

  3. Intel Core i7-5960X im Test

    Die PC-Revolution beginnt mit Octacore und DDR4

  4. Nintendo

    Neuer 3DS mit NFC und zweitem Analogstick

  5. Onlinereiseplattform

    Opodo darf Nutzern keine Versicherungen unterschieben

  6. Galileo-Debakel

    Russischer Software-Fehler soll schuld sein

  7. Programmiersprache

    PHP 5.6 bringt interaktiven Debugger

  8. GTA 5

    Spekulationen über eingestellte PC-Version

  9. Test Assassin's Creed Memories

    Kartenspiel für Meuchelmörder

  10. Mozilla

    Werbe-Tiles in Firefox-Nightly verfügbar



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Sofia: Der fliegende Blick durch den Staub
Sofia
Der fliegende Blick durch den Staub
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

    •  / 
    Zum Artikel