Abo
  • Services:
Anzeige
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert.
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)

Click.to

Zwischenablage als Schaltzentrale

Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert.
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)

Mit der Mac-Anwendung Click.to von Axonic können Anwender kopierte Inhalte leichter an andere Anwendungen übergeben und zum Beispiel mit einem Klick Fotos zu Flickr und Videos zu Youtube exportieren, ohne auf den Browser zu wechseln. Für Windows gibt es Click.to schon seit längerem.

Das kostenlose Programm Click.to gibt es schon seit einiger Zeit für Windows und ist erst jetzt für die Mac-Plattform erschienen. Nach dem Kopieren oder Ausschneiden von Texten, Bildern oder Videos werden kontextabhängig Icons eingeblendet, mit denen die weitere Verarbeitung der Inhalte angestoßen werden kann.

Anzeige
  • Konfigurationsdialog von Click.to (Bild: Axonic)
  • Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)
  • Click.to auf dem Mac (Bild: Axonic)
  • Weitere Aktionen können in einem Menü abgerufen werden. Click.to (Bild: Axonic)
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)

So können zum Beispiel kopierte Texte ohne weiteres Zutun in die Online-Notizanwendung Evernote überführt oder ausgewählte Inhalte per E-Mail verschickt werden. Die Aktionen werden jeweils zu dem Zeitpunkt eingeblendet, in dem der Anwender die Zwischenablage neu füllt.

Ob die Aktionsicons in Cursornähe oder am Bildschirmrand erscheinen, kann der Anwender abhängig von der jeweils geöffneten Anwendung in den Optionen von Click.to selbst festlegen.

Welche Aktionsicons überhaupt gezeigt werden, bleibt dem Anwender ebenfalls selbst überlassen. Das Programm wird mit zahlreichen fertigen Aktionen ausgeliefert, die teilweise auf Mac-spezifische Besonderheiten reagieren. Damit kann zum Beispiel der Finder, aber auch der Textedit-Editor aufgerufen oder ein Notizzettel gefüllt werden. Wer die Onlineanwendungen Twitter, Flickr, Youtube und Ähnliche nutzen will, um Inhalte zu veröffentlichen, muss Click.to erst für den Zugriff freischalten.

Die Icons von Click.to werden bei jedem Füllen der Zwischenablage aufgerufen, es sei denn, der Anwender legt fest, dass die Hilfsanwendung in einigen Anwendungen nicht zum Zuge kommen soll. Die Zwischenablage selbst funktioniert jedoch wie gehabt und die Icons verblassen, wenn der Anwender sie nicht auswählt. Neben der Maussteuerung ist auch die Auswahl der Aktionen mit Tastaturbefehlen möglich.

Click.to ist kostenlos und läuft unter Mac OS X ab 10.6 (Snow Leopard). Eine Windows-Version steht ebenfalls zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Markus199 26. Nov 2011

Ich denke auch, dass es sicher ist: 1. deutscher Hersteller 2. ist z.b. auch bei heise...

Flens 13. Okt 2011

... dachte ich, als ich es aufgrund einer Empfehlung installiert hatte. Nach sechs Wochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Schwarz IT Infrastructure & Operations Services GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. MCM Klosterfrau Vertriebsgesellschaft mbH, Köln
  3. INTENSE AG, Würzburg, Köln
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards
  3. 379,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

  2. Amazon

    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

  3. Autonomes Fahren

    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

  4. Sicherheit

    Geheimdienst warnt vor Cyberattacke auf russische Banken

  5. Super Mario Bros. (1985)

    Fahrt ab auf den Bruder!

  6. Canon EOS 5D Mark IV im Test

    Grundsolides Arbeitstier mit einer Portion Extravaganz

  7. PSX 2016

    Sony hat The Last of Us 2 angekündigt

  8. Raspberry Pi

    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

  9. UHD-Blu-ray

    PowerDVD spielt 4K-Discs

  10. Raumfahrt

    Europa bleibt im All



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. vr

    userlast | 23:10

  2. Re: Lies ein Lexikon

    Moe479 | 23:09

  3. Re: hmm bullig sieht die jetzt nicht aus

    Thunderbird1400 | 23:08

  4. Re: Und man muss nicht mal

    Moe479 | 22:52

  5. Re: 4000¤ - WTF?

    happymeal | 22:51


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel