Abo
  • Services:
Anzeige
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert.
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)

Click.to

Zwischenablage als Schaltzentrale

Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert.
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)

Mit der Mac-Anwendung Click.to von Axonic können Anwender kopierte Inhalte leichter an andere Anwendungen übergeben und zum Beispiel mit einem Klick Fotos zu Flickr und Videos zu Youtube exportieren, ohne auf den Browser zu wechseln. Für Windows gibt es Click.to schon seit längerem.

Das kostenlose Programm Click.to gibt es schon seit einiger Zeit für Windows und ist erst jetzt für die Mac-Plattform erschienen. Nach dem Kopieren oder Ausschneiden von Texten, Bildern oder Videos werden kontextabhängig Icons eingeblendet, mit denen die weitere Verarbeitung der Inhalte angestoßen werden kann.

Anzeige
  • Konfigurationsdialog von Click.to (Bild: Axonic)
  • Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)
  • Click.to auf dem Mac (Bild: Axonic)
  • Weitere Aktionen können in einem Menü abgerufen werden. Click.to (Bild: Axonic)
Click.to: Von der Zwischenablage wird der gewünschte Vorgang über ein Icon gesteuert. (Bild: Axonic)

So können zum Beispiel kopierte Texte ohne weiteres Zutun in die Online-Notizanwendung Evernote überführt oder ausgewählte Inhalte per E-Mail verschickt werden. Die Aktionen werden jeweils zu dem Zeitpunkt eingeblendet, in dem der Anwender die Zwischenablage neu füllt.

Ob die Aktionsicons in Cursornähe oder am Bildschirmrand erscheinen, kann der Anwender abhängig von der jeweils geöffneten Anwendung in den Optionen von Click.to selbst festlegen.

Welche Aktionsicons überhaupt gezeigt werden, bleibt dem Anwender ebenfalls selbst überlassen. Das Programm wird mit zahlreichen fertigen Aktionen ausgeliefert, die teilweise auf Mac-spezifische Besonderheiten reagieren. Damit kann zum Beispiel der Finder, aber auch der Textedit-Editor aufgerufen oder ein Notizzettel gefüllt werden. Wer die Onlineanwendungen Twitter, Flickr, Youtube und Ähnliche nutzen will, um Inhalte zu veröffentlichen, muss Click.to erst für den Zugriff freischalten.

Die Icons von Click.to werden bei jedem Füllen der Zwischenablage aufgerufen, es sei denn, der Anwender legt fest, dass die Hilfsanwendung in einigen Anwendungen nicht zum Zuge kommen soll. Die Zwischenablage selbst funktioniert jedoch wie gehabt und die Icons verblassen, wenn der Anwender sie nicht auswählt. Neben der Maussteuerung ist auch die Auswahl der Aktionen mit Tastaturbefehlen möglich.

Click.to ist kostenlos und läuft unter Mac OS X ab 10.6 (Snow Leopard). Eine Windows-Version steht ebenfalls zur Verfügung.


eye home zur Startseite
Markus199 26. Nov 2011

Ich denke auch, dass es sicher ist: 1. deutscher Hersteller 2. ist z.b. auch bei heise...

Flens 13. Okt 2011

... dachte ich, als ich es aufgrund einer Empfehlung installiert hatte. Nach sechs Wochen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. GEMA Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 59,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Leistungsschutzrecht

    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

  2. Dating-Portal

    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

  3. Huawei

    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

  4. Fuze

    iPhone-Hülle will den Klinkenanschluss zurückbringen

  5. Raspberry Pi

    Bastelrechner bekommt Pixel-Desktop

  6. Rollenspiel

    Koch Media wird Publisher für Kingdom Come Deliverance

  7. Samsung

    Explodierende Waschmaschinen sind ganz normal

  8. USB Audio Device Class 3.0

    USB Audio over USB Type-C ist fertig

  9. HY4

    Das erste Brennstoffzellen-Passagierflugzeug hebt ab

  10. Docsis 3.1

    Erster Betreiber versorgt alle Haushalte im Netz mit GBit/s



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Interview mit Insider: Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
Interview mit Insider
Facebook hackt Staat und Gemeinschaft
  1. Systemüberwachung Facebook veröffentlicht Osquery für Windows
  2. Facebook 100.000 Hassinhalte in einem Monat gelöscht
  3. Nach Whatsapp-Datentausch Facebook und Oculus werden enger zusammengeführt

  1. Re: Gmail auf dem letzten Platz...

    fuchsbaerga@web.de | 22:14

  2. Re: Ferngesteuert durch Lobbyisten / seinem Stab

    Seismoid | 22:13

  3. Re: Ubisoft

    eXXogene | 22:12

  4. Re: Lobbyarbeit verbieten

    plutoniumsulfat | 22:11

  5. Re: Oettinger ist nicht unfähig, sondern korrupt

    Seismoid | 22:11


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel