Battlefield 3
Battlefield 3 (Bild: Electronic Arts)

Battlefield 3

Diskussionen um Ingame-Gewalt

Wann sind Schüsse auf Polizisten in einem Spiel zu rechtfertigen? Um diese Frage dreht sich eine Diskussion in Medien und unter Spielern, nachdem in Nordamerika Battlefield 3 nur für Erwachsene freigegeben wurde.

Anzeige

Es gibt heftige Kämpfe, derbe Flüche, es fließt und spritzt viel Blut. Einer Nebenfigur wird - im Bild nicht sichtbar - die Kehle durchgeschnitten: Das sind einige der Gründe, warum das Entertainment Software Rating Board (ESRB), das Gegenstück zur deutschen Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle (USK), dem Actionspiel Battlefield 3 die Altersfreigabe "Mature" (Erwachsen) gegeben hat. Das hat in den USA zwar so gut wie keine spürbaren Auswirkungen, dennoch entfacht es in US-Medien Diskussionen. Dabei geht es vor allem um eine Szene innerhalb der Kampagne, in der der Spieler als Elitesoldat auf französische Polizisten schießen muss.

Die US-Fachpresse weist darauf hin, dass Patrick Back, der Producer von Battlefield 3, kürzlich noch gesagt hatte, dass Spieler in seinem Programm keine "bösen Sachen" machen könnten. Das bezog sich wohl indirekt auch auf ein Flughafenmassaker in Call of Duty: Modern Warfare 2, mit dem Activision Ende 2009 Empörung sogar innerhalb der Spielerszene geschürt hatte.

Was Battlefield 3 angeht, so hat Publisher Electronic Arts die Schüsse auf die Gendarmerie damit verteidigt, dass sie durch ein wesentlich höheres Ziel gerechtfertigt seien. "Um Himmels Willen, da ist eine Atombombe in Paris! Millionen von Leben stehen auf dem Spiel", sagte ein Firmensprecher dem Fachmagazin Eurogamer. Im offiziellen Forum von Battlefield 3 findet das Unternehmen überwiegend Zustimmung: "Einige Leute sollten sich klarmachen, dass es nur ein Spiel ist und überhaupt nicht dazu ermutigt, sich so auch im echten Leben zu verhalten", meldet sich einer der Gamer zu Wort.

In Deutschland erscheint Battlefield 3 ohne inhaltliche Änderungen, die USK hat - ebenso wie für das nur wenig später erhältliche Modern Warfare 3 - eine Altersfreigabe ab 18 vergeben. Das Actionspiel, das beim schwedischen Entwicklerstudio Dice entsteht, soll am 27. Oktober 2011 für Windows-PC, Xbox 360 und Playstation 3 auf den Markt kommen.


yaxl3y 12. Okt 2011

hahaha :D

blaub4r 12. Okt 2011

Wollte ich auch Sagen, Danke Golem für den Spoiler ... Da ich es mir nicht Kaufe brauch...

Prypjat 12. Okt 2011

Und das ist selten hier im Forum. ;-)

DerKleineHorst 12. Okt 2011

Können oder müssen ist auch noch ein deutlicher Unterschied.

slashwalker 12. Okt 2011

Meinem Shooter Konsum nach bin ich eigentlich auch schon überfällig ;)

Kommentieren



Anzeige

  1. IT Support Engineer Windows / Citrix (m/w)
    PIRONET NDH Datacenter AG & Co. KG, Köln
  2. Webentwickler (m/w) für mobile Anwendungen
    ibau GmbH, Münster
  3. Expert/-in AUTOSAR RTE und Communication Networks
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Entwickler IBM Cognos (m/w)
    Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes gemeinnützige GmbH, Wiesentheid

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. GRATIS: Dead Space
    0,00€
  2. Batman: Arkham Knight Collector's Edition
    109,00€
  3. TIPP: Call of Juarez Gunslinger + PCGH-Ausgabe 01/2015
    5,50€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Prototyp

    Googles selbst fahrendes Auto ist fertig

  2. CIA-Dokumente

    Wie man als Spion durch Flughafenkontrollen kommt

  3. Game Over

    Kein Game One mehr auf MTV

  4. Z1

    Samsung veröffentlicht endlich sein Tizen-Smartphone

  5. Zehn Jahre Entwicklung

    Network Manager 1.0 ist erschienen

  6. Star Citizen

    Galaktisches Update mit Lobby, Raketen und Cockpits

  7. Smrtgrips

    Die intelligenten Griffe fürs Fahrrad

  8. Messenger

    Whatsapp richtet Spam-Sperre ein

  9. Sony-Hack

    Die dubiose IP-Spur nach Nordkorea

  10. FreeBSD-Entwickler

    Linux-Foundation sponsert NTPD-Alternative



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Stacked Memory: Lecker, Stapelchips!
Stacked Memory
Lecker, Stapelchips!

Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

Jahresrückblick: Was 2014 bei Golem.de los war
Jahresrückblick
Was 2014 bei Golem.de los war
  1. In eigener Sache Golem.de sucht (Junior) Concepter/-in für Onlinewerbung
  2. In eigener Sache Golem.de offline und unplugged
  3. In eigener Sache Golem.de sucht Videoredakteur/-in

    •  / 
    Zum Artikel