Abo
  • Services:
Anzeige
Kritische Sicherheitslücke in .Net, Silverlight und dem Internet Explorer
Kritische Sicherheitslücke in .Net, Silverlight und dem Internet Explorer (Bild: iStock Photo)

Patchday

Microsoft schließt kritische Sicherheitslücken

Kritische Sicherheitslücke in .Net, Silverlight und dem Internet Explorer
Kritische Sicherheitslücke in .Net, Silverlight und dem Internet Explorer (Bild: iStock Photo)

Zum Oktober-Patchday beseitigt Microsoft kritische Sicherheitslücken im .Net-Framework, in Microsoft Silverlight und im Internet Explorer. Zudem schließt der heute Nacht veröffentlichte Patch sechs weitere Sicherheitslücken.

Microsoft beseitigt eine Sicherheitslücke in .NET-Framework und Microsoft Silverlight, die zur Remotecodeausführung genutzt werden kann (MS11-078). Die vertraulich gemeldete Sicherheitslücke erlaubt es, Code auf einem fremden System auszuführen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite in einem Webbrowser anzeigt, der XAML-Browseranwendungen (XBAPs) oder Silverlight-Anwendungen ausführen kann. Auch Serversysteme können darüber angegriffen werden, wenn der Server die Verarbeitung von ASP.NET-Seiten zulässt. Dann kann ein Angreifer erfolgreich eine speziell gestaltete ASP.NET-Seite auf den Server hochladen, die ausgeführt wird, wie es beim Webhosting üblich ist. Auch .NET-Anwendungen lassen sich angreifen, um Einschränkungen durch die Codezugriffssicherheit (CAS) zu umgehen.

Anzeige

Die zweite kritische Sicherheitslücke, die Microsoft mit dem Patchpaket schließt, steckt im Internet Explorer (MS11-081), und auch hier lässt sich Code auf fremden Systemen ausführen, wenn ein Benutzer eine speziell gestaltete Webseite mit Internet Explorer anzeigt. Ein Angreifer, der diese Anfälligkeiten erfolgreich ausnutzt, kann die gleichen Benutzerrechte wie der lokale Benutzer erlangen.

Die Risikostufe der weiteren geschlossenen Sicherheitslücken bewertet Microsoft nur als hoch, nicht als kritisch. Darunter ist eine Lücke in Microsoft Active Accessibility (MS11-075), dem Windows Media Center (MS11-076), den Windows-Kernelmodustreibern (MS11-077), dem Microsoft Forefront Access Gateway (MS11-079) und Host Integration Serve (MS11-082).


eye home zur Startseite
lanzer 12. Okt 2011

Ich habe um 19:47Uhr GMT+2 geprüft (Danke Eset ihr informiert mich eher als mein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Braunschweig
  3. Bertrandt Services GmbH, Neu-Ulm
  4. WestWing Online GmbH, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 24,96€
  2. 48,99€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen
  2. Mehr dazu im aktuellen Whitepaper von IBM
  3. Kritische Bereiche der IT-Sicherheit in Unternehmen


  1. Für Werbezwecke

    Whatsapp teilt alle Telefonnummern mit Facebook

  2. Domino's

    Die Pizza kommt per Lieferdrohne

  3. IT-Support

    Nasa verzichtet auf Tausende Updates durch HP Enterprise

  4. BGH-Antrag

    Opposition will NSA-Ausschuss zur Ladung Snowdens zwingen

  5. Kollaborationsserver

    Nextcloud 10 verbessert Server-Administration

  6. Exo-Planet

    Der Planet von Proxima Centauri

  7. Microsoft

    Windows 10 Enterprise kommt als Abo

  8. Umwelthilfe

    Handel ignoriert Rücknahmepflicht von Elektrogeräten

  9. 25 Jahre Linux

    Besichtigungstour zu den skurrilsten Linux-Distributionen

  10. Softrobotik

    Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

Avegant Glyph aufgesetzt: Echtes Kopfkino
Avegant Glyph aufgesetzt
Echtes Kopfkino

  1. Re: Wer nicht Telegram nutzt

    berritorre | 22:11

  2. Re: Tja...und Threema will selbst niemand...

    zampata | 22:10

  3. Re: Wird Zeit zu wechseln

    ChMu | 22:10

  4. Re: Falsch

    t3st3rst3st | 22:06

  5. Re: Linux für 2,5 Milliarden $

    tomatentee | 22:04


  1. 15:54

  2. 15:34

  3. 15:08

  4. 14:26

  5. 13:31

  6. 13:22

  7. 13:00

  8. 12:45


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel