Horrible Bosses ist der erste Ultraviolet-Film.
Horrible Bosses ist der erste Ultraviolet-Film. (Bild: Warner Home Video)

Digitale Kopie

Erste Blu-ray mit Ultraviolet

Warner Home Video verkauft in den USA die erste Blu-ray mit Ultraviolet-Code. Wird dieser auf einer Website registriert, kann der gekaufte Film auch als Download oder Stream auf anderen Geräten angeschaut werden.

Anzeige

Seit dem 11. Oktober 2011 ist die erste Ultraviolet-Blu-ray in den USA erhältlich. Dabei handelt es sich um den Warner-Brothers-Film Horrible Bosses, der in Deutschland als Kill the Boss vermarktet wird. Am 14. Oktober 2011 folgt die Comic-Verfilmung Green Lantern, im November 2011 der neue Schlümpfe-Film und Harry Potter and the Deathly Hallows Part 2. Im Dezember 2011 kommt dann die Ultraviolet-Veröffentlichung Friends With Benefits. Ultraviolet-Codes sollen aber nicht nur auf Blu-rays beschränkt bleiben, sondern künftig auch DVDs beigelegt werden können. Ultraviolet-Filme sollen auch direkt als Download verkauft werden.

Der zwölfstellige Ultraviolet-Code eines Films oder einer Fernsehserie kann auf der herstellerübergreifenden Website UVVU.com registriert werden. Dem eigenen Account können beliebig viele verschiedene Filme, bis zu fünf Nutzer - Familienmitglieder - und bis zu zwölf unterschiedliche Geräte zugeordnet werden. Die Nutzer können unterschiedliche Zugriffsrechte erhalten, etwa um Kindern den Zugriff auf Filme für Erwachsene zu verwehren. Regionale Beschränkungen für den Download von Filmen soll es nicht geben, sie können aber für das Streaming gelten.

  • Horrible Bosses (Kill the Boss) ist die erste Blu-ray, der ein Ultraviolet-Code beiliegt. (Bild: Amazon.com)
  • Von Ultraviolet und Flixster ist allerdings erst auf der Rückseite etwas zu sehen. (Bild: Amazon.com)
Horrible Bosses (Kill the Boss) ist die erste Blu-ray, der ein Ultraviolet-Code beiliegt. (Bild: Amazon.com)

Systemübergreifendes DRM

Das soll den Kunden deutlich mehr Freiheiten gewähren, weil sie ihre gekauften Filme auf unterschiedlichen Geräten betrachten können. Bei der digitalen Kopie (Digital Copy), die Blu-rays und DVDs bereits in der Vergangenheit beigelegt wurden, waren Kunden meist auf eine Plattform festgelegt - beispielsweise auf Windows-Rechner und/oder Apple-Geräte. Mitunter war es auch möglich, die Filme auf einem Android-Smartphone anzuschauen. Aber in der Regel stand ein gekaufter Film nicht plattformübergreifend zur Verfügung.

Bei Horrible Bosses und Green Lantern erfolgt das Streaming über den von Warner gekauften Dienst Flixster, der kompatibel zur Ultraviolet-Bibliothek ist. Dessen Video-on-Demand-Angebot soll in Zukunft auf verschiedenen Geräten genutzt werden können. Darunter befinden sich Smartphones, Tablets, PCs, internetfähige Fernseher, Spielekonsolen und Set-Top-Boxen.

Flixter.com ermöglicht es zwar schon, die Ultraviolet-Codes zu registrieren. Die bisher verfügbaren iOS- und Android-Apps sind aber noch auf das Betrachten von Filmrezensionen und Filmtrailer beschränkt. Wer seinen Code bei Flixter anmeldet, registriert ihn auch automatisch auf der Ultraviolet-Homepage uvvu.com.


Lala Satalin... 15. Okt 2011

...und nutzt SD-Karten, Streaming und Downloads.

Kampf Katze 12. Okt 2011

Ich kanns auch nur begrüßen das Warner nun da mal ne Lösung findet Systemübergreifend zu...

Insomnia88 12. Okt 2011

Was zum ? Das Streaming für ein Produkt, welches ich dank UV nachweislich erworben...

Misdemeanor 12. Okt 2011

Vielleicht wäre das so, wenn es Blue-Ray hieße, die korrekte (und damit einzig gültige...

Casandro 12. Okt 2011

Sinnvoller wäre es einfach den Film als DRM-freie Version auf die Scheibe zu packen...

Kommentieren



Anzeige

  1. Anwendungs- / Softwareberater/in Business Intelligence (BI)
    Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. IT-Engineer/SE (m/w)
    HWI IT e.K., Teningen
  3. SAP-PM Projektbetreuer (m/w)
    Stadtwerke Schwerin GmbH, Schwerin
  4. SAP Spezialist/in für Berechtigungen und Usermanagement
    Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein

 

Detailsuche


Spiele-Angebote
  1. NEU: World of Warcraft: Warlords of Draenor
    26,99€ statt 41,99€
  2. PlayStation 4 - Konsole Ultimate Player 1TB Edition
    399,00€ - Release 15.07.
  3. Games-Downloads Angebote
    (u. a. Bioshock Infinite 7,49€, Xcom Enemy Unknown 4,99€, Boderlands 2 7,49€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. UNHRC

    Die UNO hat einen Sonderberichterstatter für Datenschutz

  2. Nordamerika

    Arin aktiviert Wartelistensystem für IPv4-Adressen

  3. Modellreihe CUH-1200

    Neue PS4 nutzt halb so viele Speicherchips

  4. Die Woche im Video

    Apple Music gestartet, Netzneutralität bedroht, NSA geleakt

  5. Internet.org

    Mark Zuckerberg will Daten per Laser auf die Erde übertragen

  6. TLC-Flash

    Samsung plant SSDs mit 2 und 4 TByte

  7. Liske

    Bitkom schließt Vorstandsmitglied im Streit aus

  8. Surfen im Ausland

    Apple SIM in Deutschland erhältlich

  9. Haushaltshilfe

    Rockets Helpling kauft Hassle.com

  10. Zynq Ultra Scale Plus

    Xilinx lässt erste 16-nm-Chips fertigen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Pebble Time im Test: Nicht besonders smart, aber watch
Pebble Time im Test
Nicht besonders smart, aber watch
  1. Smartwatch Pebble Time kostet außerhalb von Kickstarter 250 Euro
  2. Smartwatch Apple gibt iOS-App für die Pebble Time frei
  3. Smartwatch Pebbles iOS-App wird von Apple nicht freigegeben

Radeon R9 Fury X im Test: AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
Radeon R9 Fury X im Test
AMDs Wasserzwerg schlägt Nvidias Titan in 4K
  1. Grafikkarte Auch Fury X rechnet mit der Mantle-Schnittstelle flotter
  2. Radeon R9 390 im Test AMDs neue alte Grafikkarten bekommen einen Nitro-Boost
  3. Grafikkarte AMDs neue R7- und R9-Modelle sind beschleunigte Vorgänger

PGP: Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
PGP
Hochsicher, kaum genutzt, völlig veraltet
  1. OpenPGP Facebook verschlüsselt E-Mails
  2. Geheimhaltung IT-Experten wollen die NSA austricksen
  3. Security Wie Google Android sicher macht

  1. Re: Der langsamste Browser ever!

    tingelchen | 15:32

  2. Re: Schlussendlich also

    LinuxNerd | 15:31

  3. Re: Ich würde eine abgeben

    Galde | 15:27

  4. Re: Warum nochmal?

    Transistoreffekt | 15:26

  5. Re: Viele Aluhut-Träger unterwegs hier

    plutoniumsulfat | 15:25


  1. 14:04

  2. 11:55

  3. 10:37

  4. 09:33

  5. 16:52

  6. 16:29

  7. 16:25

  8. 15:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel