Cablegate: Ministerium will Nutzerdaten von Wikileaks-Mitarbeiter
US-Justizminister Eric Holder: Nutzerdaten verlangt (Bild: US-Justizministerium)

Cablegate

Ministerium will Nutzerdaten von Wikileaks-Mitarbeiter

US-Behörden haben erneut die Herausgabe vertraulicher Daten von Wikileaks-Mitarbeiter Jacob Appelbaum erwirkt: Zwei E-Mail-Provider sollen den Behörden Kommunikationsdaten von Appelbaum übergeben. Anfang des Jahres hatten sie das auch schon von Twitter verlangt.

Anzeige

Das US-Justizministerium hat einen geheimen Gerichtsbeschluss erwirkt, um an Daten von E-Mail-Konten des Wikileaks-Mitarbeiters Jacob Appelbaum bei Google und bei Sonic.net zu kommen. Die Behörden hätten jedoch nicht die Mails selbst gewollt, sondern unter anderem wissen wollen, mit wem Appelbaum in den letzten zwei Jahren kommuniziert habe, berichtet das Wall Street Journal (WSJ).

Sonic.net habe gegen den Gerichtsbeschluss Einspruch erhoben, sagte Unternehmenschef Dane Jasper. Dieser sei aber abgelehnt worden. Sowohl Sonic.net als auch Google hätten die Behörden dazu gedrängt, Appelbaum über den Gerichtsbeschluss zu informieren, erfuhr die Zeitung von Quellen, die Detailkenntnisse über den Vorgang haben.

Es ist nicht das erste Mal, dass Appelbaum, der auch für das Anonymisierungsnetzwerk TOR arbeitet, ins Visier der US-Behörden gerät: Im Sommer 2010 war er bei der Einreise in die USA aufgehalten, durchsucht und befragt worden. Appelbaum hatte kurz zuvor Wikileaks-Gründer Julian Assange auf einer Konferenz vertreten.

Anfang dieses Jahres hatte das US-Justizministerium von Twitter die Herausgabe von Daten mehrerer Nutzerkonten verlangt. Das Ministerium wollte personenbezogene Daten wie Adresse und Telefonnummer sowie Nutzungsdaten, etwa wann und von welcher IP-Adresse aus ein Konto genutzt wurde. Darunter war auch Appelbaums Konto. Eine Klage der betreffenden Nutzer wurde zwar zurückgewiesen, laut WSJ hat Twitter die Daten aber bisher nicht übergeben.

Zwischen beiden Gerichtsbeschlüssen nach der Herausgabe von Daten besteht ein Zusammenhang. Offensichtlich suchen die US-Behörden immer noch nach dem Verantwortlichen, der im vergangenen Jahr Wikileaks größere Mengen geheimer US-Dokumente zugespielt hat.


Pointer 10. Okt 2011

...sondern unter anderem wissen wollen, mit wem Appelbaum in den letzten zwei Jahren...

Kommentieren



Anzeige

  1. Technischer Projektleiter Web- / Cloud-Lösungen (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Esslingen bei Stuttgart
  2. Netzwerktechniker (m/w)
    Funkwerk video systeme GmbH, Nürnberg, Frankfurt am Main
  3. IT-Systemadministrator (m/w)
    teliko GmbH, Limburg
  4. Anwendungs- / Softwareberater (m/w) für SAP PLM
    MAHLE International GmbH, Stuttgart

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Netflix-Start in Deutschland: Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt
Netflix-Start in Deutschland
Der Kampf um den Video-on-Demand-Markt

Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest: Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
Alcatel Onetouch Fire E im Kurztest
Gutes Gehäuse, träges Betriebssystem
  1. Firefox-Nightly Web-IDE von Mozilla zum Testen bereit

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

    •  / 
    Zum Artikel