Tabea Rößner
Tabea Rößner (Bild: Grüne Bundestagsfraktion)

Kritik

Regierung bei Universaldienst vor Wirtschaft eingeknickt

Tabea Rößner von den Grünen wirft der Regierungskoalition vor, einen Universaldienst für Breitbandinternet als Grundversorgung auf Druck der Netzbetreiber verworfen zu haben.

Anzeige

CDU/CSU und FDP sind bei ihrer Ablehnung eines Universaldienstes für Breitbandinternet in Deutschland "vor der Wirtschaft eingeknickt". Das sagte die Sprecherin der Grünen für Medienpolitik, Tabea Rößner, am 5. Oktober 2011. "Die Koalition legt offenbar keinen Wert darauf, dass alle Haushalte und Unternehmen in Deutschland einen Breitbandanschluss nutzen können: Die CDU konnte sich mit ihrer Forderung nach einem Recht auf einen Breitbandanschluss auf Grundversorgungsniveau gegenüber der FDP nicht durchsetzen."

Konzerne, die im Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) zusammenarbeiten, hatten eine intensive Lobbyarbeit entwickelt. Besonders aktiv war der britische Telekommunikationskonzern Vodafone. Aber auch Telefónica Deutschland und Versatel stellten sich dagegen. Das Ergebnis: Eine Novellierung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) mit einer Festschreibung eines Universaldienstes wird es nicht geben.

Doch Deutschland hänge beim Breitbandausbau hinterher, beklagte Rößner. Das Prinzip der Konkurrenz und des Wettbewerbs könnte das Problem der weißen Flecken auf der Karte der Internetversorgung nicht regeln, sagte Rößner. Noch immer hätten vier Millionen Haushalte in Deutschland keinen Internetanschluss, mit dem sie gängige Anwendungen nutzen könnten. Während in Großstädten schon vermehrt Glasfaserverbindungen zur Verfügung stünden, kröchen die Menschen in vielen Dörfern noch mit Modem oder DSL-Light durch das Internet, sagte Rößner.

Die Grünen, die eine Wählerabwanderung zur Piratenpartei fürchten müssen, fordern einen Universaldienst für einen Breitbandanschluss von 6 MBit/s ab dem 1. Januar 2013 und haben die rechtlichen Rahmen und die finanziellen Grundlagen dafür in einer Studie prüfen lassen. Die Datenübertragungsrate werde dynamisch "gemäß dem entsprechenden Bedarf regelmäßig angepasst".


Charles Marlow 06. Okt 2011

Politiker, die auch mal FÜR das Gemeinwohl Entscheidungen fällen. Und zum Umfallen hätte...

Rolex Ralf 06. Okt 2011

Ja, das ist immer wieder lustig. Christliches Homeschooling und Schotterpisten für...

M.P. 06. Okt 2011

Wenn der Bauer mit seinem Rinderstall bei Dir in die Nachbarschaft zieht, weil er die...

XeniosZeus 06. Okt 2011

Dann wollen wir mal hoffen, dass deine Tante einen Stromanschluss sowie fließend Wasser...

windowsverabsch... 05. Okt 2011

Aber echt!

Kommentieren



Anzeige

  1. Projektleiter Testmanagement (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Ingolstadt, Neutraubling bei Regensburg
  2. Sachbearbeiter/-in SharePoint (AIDA / Finanzmarktwächter)
    Verbraucherzentrale Bundesverband e.V., Berlin
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Informatik
    Universität Passau, Passau
  4. Consultant / Projektmanager (m/w) Software Lizenzmanagement
    Aspera GmbH, Aachen (teilweise Home-Office)

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: 2 TV-Staffeln auf Blu-ray für 30 EUR
    (u. a. The Big Bang Theory, Supernatural, The Vampire Diaries, The Clone Wars)
  2. TOP-PREIS: Dead Space 3 Download
    2,99€
  3. GRATIS: Kampf der Titanen HD-Film kostenlos bei Google Play
    0,00€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Micromax Yureka

    Zweites Cyanogenmod-Smartphone vorgestellt

  2. Guardians of Peace

    Nordkorea soll den Sony-Hack befohlen haben

  3. Urteil

    Finger weg vom Handy beim Autofahren

  4. BSI-Sicherheitsbericht

    Hacker beschädigen Hochofen in deutschem Stahlwerk

  5. Innenminister de Maizière

    Jeder kleine Webshop muss sicher sein

  6. Smartwatch

    Pebble unterstützt Android Wear

  7. Sony-Leaks

    MPAA lobbyiert weiter für DNS-Sperren

  8. South Park S18

    Eine sehenswerte Staffel voller IT-Kritik

  9. Wiredtiger

    MongoDB übernimmt schnellen, skalierbaren Datenspeicher

  10. Trinity Desktop R14

    KDE3-Fork integriert neue Software



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



E-Mail-Ausfall in München: Und wieder wars nicht Limux
E-Mail-Ausfall in München
Und wieder wars nicht Limux
  1. Öffentliche Verwaltung Massiver E-Mail-Ausfall bei der Stadt München
  2. Limux Kopf einziehen und über Verschwörung tuscheln
  3. Limux Windows-Rückkehr würde München Millionen kosten

Games-Verfilmungen: Videospiele erobern Hollywood
Games-Verfilmungen
Videospiele erobern Hollywood
  1. Adr1ft Mit Oculus Rift und UE4 ins All
  2. The Game Awards 2014 Dragon Age ist bestes Spiel, Miyamoto zeigt neues Zelda
  3. Space Engineers Minecraft im Weltraum

Nexus 6 gegen Moto X: Das Nexus ist tot
Nexus 6 gegen Moto X
Das Nexus ist tot
  1. Teardown Nexus 6 kommt mit wenig Kleber aus
  2. Google Nexus 6 kommt doch erst viel später
  3. Google Nexus 6 erscheint nächste Woche - doch nicht

    •  / 
    Zum Artikel