Abgewürgt: Betreiber und FDP verhindern Universaldienst in Deutschland
(Bild: Marc-Steffen Unger/Deutscher Bundestag)

Abgewürgt

Betreiber und FDP verhindern Universaldienst in Deutschland

Einen Breitband-Universaldienst für alle wird es mit der jetzigen Regierung nicht geben. Netzbetreiber und FDP haben erfolgreich eine Änderung des Telekommunikationsgesetzes (TKG) verhindert.

Anzeige

Die Regierungskoalition hat sich darauf geeinigt, keinen Universaldienst zur schnellen Internetversorgung für jeden in der Novelle des Telekommunikationsgesetzes (TKG) festzuschreiben. Das berichtet der Berliner Tagesspiegel aus Regierungskreisen. "Das ist vom Tisch", sagte die FDP-Expertin Claudia Bögel dem Tagesspiegel. Bei der Union hieß es, die Frage sei trotz noch offener Diskussionen weitgehend geklärt.

Unionspolitiker aus schlecht versorgten ländlichen Regionen hatten einen verpflichtenden Ausbau bis 2018 angestrebt. Einige Abgeordnete der CDU wollten einen Universaldienst mit 16 MBit/s ab dem Jahr 2012 einführen. Der Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM), in dem unter anderem Vodafone, Telefónica Deutschland, Versatel, Ewe Tel und QSC organisiert sind, arbeitete intensiv dagegen, denn ein Breitband-Universaldienst verstoße gegen jede wirtschaftliche Vernunft. Die Investitionen der Betreiber für einen Ausbau der Glasfasernetze seien sehr hoch. In weniger dicht besiedelten Regionen können diese bis zu 3.300 Euro pro Anschluss betragen.

"Wir begrüßen es sehr, wenn die Koalition hier einen klaren ordnungspolitischen Kurs fährt und sich die Fachpolitiker letztlich den dringenden Argumenten der gesamten Branche gegen einen Breitband-Universaldienst nicht verschließen", so Breko-Präsident Ralf Kleint. "Gerade die vielen regionalen Netzbetreiber, die bei einem Universaldienst ausgebootet worden wären, haben dieses Vertrauen verdient und werden es auch in Zukunft rechtfertigen." Zu den Mitgliedsunternehmen des Breko mit eigenem Netz gehören Ewe Tel, Hansenet, Thüringer Netkom, Eifel-net, Kielnet, Lew Telnet, die Stadtwerke Neumünster, Netcom Kassel, Telefónica Deutschland und Versatel.

Die Grünen wollen dagegen einen Universaldienst mit 6 MBit/s für alle einführen, der über einen Unternehmensfonds finanziert wird. Die Partei legte am 28. September 2011 eine Machbarkeitsstudie vor, in der juristische und finanzielle Grundlagen dafür geprüft werden.


AlecTron 07. Okt 2011

hmm, und ich benutze die UMTS-Karte immer, wenn mal wieder mein DSL ausgefallen ist. :o...

flasherle 06. Okt 2011

eben sag ich auch schon immer, das die leute halt abwegen müssen, entweder sie wollen die...

tingelchen 05. Okt 2011

Richtig. Allerdings verteilt sich der Preis auf eine größere Fläche wodurch er in der...

ichbert 05. Okt 2011

Es ist wirtschaftlich sinnvoll, nur lässt sich damit kein kurzfristiger Gewinn...

kevla 05. Okt 2011

n bißchen blöd ist die ganze sache, weil er alleine ist. würde er aber einen nicht zu...

Kommentieren




Anzeige

  1. C++ Spezialist (m/w)
    R&D Steuerungstechnik GmbH & Co. KG, Mönchengladbach
  2. IT-Systemkaufmann (m/w) Schwerpunkt Datenaustausch SAP-RE / NON-SAP
    BRUNATA Wärmemesser GmbH & Co. KG, München
  3. Entwicklungsingenieur Hardware-in-the-Loop-Simulat- ion (m/w)
    GIGATRONIK Holding GmbH, Köln
  4. SAP Berater/in QM-Prozesse und Lösungen
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. AKTIONSPREIS: Katakomben (inkl. Digital Ultraviolet) [Blu-ray]
    11,99€
  2. Overclocking-Aufrüst-Kits von PCGH mit Core i5-4690K und i7-4790K
    ab 469,90€
  3. Xbox One Tauschaktion: 50-EUR-Gutschein beim Kauf einer ausgewählten Xbox One und Eintausch Ihrer gebrauchten Konsole

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. IMHO

    Zertifizierungen sind der falsche Weg

  2. Firmware

    Sigma-Objektiv produziert Wackelbilder statt scharfer Fotos

  3. Hutchison Whampoa

    Telefónica verkauft O2 nach Hongkong

  4. Maxwell-Grafikkarte

    Die Geforce GTX 970 hat ein kurioses Videospeicher-Problem

  5. Patentanmeldung

    Apples Smart Cover soll wirklich schlau werden

  6. OS X

    Apple will Thunderstrike-Exploits mit Patch verhindern

  7. Soziales Netzwerk

    Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB

  8. Raumfahrt

    Nasa will Mars-Rover mit Helikopter ausstatten

  9. Windows Phone und Tablets

    Die Dropbox-App ist da

  10. Sony Alpha 7 II im Test

    Fast ins Schwarze getroffen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Touchboard: Die berührungsempfindliche Märchentante
Touchboard
Die berührungsempfindliche Märchentante
  1. Programmieren mit dem Dilduino Der Vibrator für technische Spielereien
  2. Lehrreiche Geschenke Stille Nacht, Bastelnacht
  3. Circuitscribe ausprobiert Stromkreise malen für Teenies

3D-Drucker: Silber statt Kupfer, rund statt eckig und Harz statt Plastik
3D-Drucker
Silber statt Kupfer, rund statt eckig und Harz statt Plastik
  1. 3D-Druck Draken druckt mit einem Beamer
  2. Voxel8 3D-Drucke elektrifiziert
  3. 3Doodler 2.0 Überarbeitete Version des 3D-Malstiftes in Arbeit

Red Star ausprobiert: Das Linux aus Nordkorea
Red Star ausprobiert
Das Linux aus Nordkorea
  1. Tamil Driver Freier Treiber für ARMs Mali-T-GPUs entsteht
  2. Linux-Jahresrückblick 2014 Umbauarbeiten, Gezanke und Container
  3. Geforce 347.09 Nvidia-Treiber für Elite Dangerous und Metal Gear Solid V

    •  / 
    Zum Artikel