Für Mac OS X

Growl ab Version 1.3 kostenpflichtig

Das Benachrichtigungstool Growl ist seit der Version 1.3 kostenpflichtig. Die Entwickler hoffen so, das Projekt am Leben erhalten und die Mac-OS-X-Software verbessern zu können.

Anzeige

Growl ist seit der Version 1.3 nun eine eigene Anwendung und nicht mehr in den Systemeinstellungen zu finden. Außerdem soll das Benachrichtigungstool künftig in der Lage sein, mit Anwendungen zusammenzuarbeiten, die nicht mittels des Growl-SDKs angepasst wurden, so die Entwickler im eigenen Twitterfeed @GrowlMac. Die von einigen Nutzern in den App-Store-Bewertungen kritisierte fehlende Möglichkeit zum Entfernen des Growl-Icons aus der Menüleiste von Mac OS X könnte in einer späteren Version wieder hinzukommen.

  • Growl 1.3 - Displaykonfiguration (Bild: Growl)
  • Growl 1.3 - verschiedene Arten von Benachrichtungsfenstern (Bild: Growl)
  • Growl 1.3 - die Benachrichtigungshistorie (Bild: Growl)
  • Growl 1.3 - das Konfigurationsmenü (Bild: Growl)
  • Growl 1.3 - das Konfigurationsmenü (Bild: Growl)
Growl 1.3 - das Konfigurationsmenü (Bild: Growl)

Dass Growl ab der Version 1.3 nun plötzlich kostenpflichtig ist, liegt den Entwicklern zufolge am stark geschrumpften Team. Es umfasse nur noch zwei Leute. Um die Software allerdings schneller weiterentwickeln und längst geplante Funktionserweiterungen einsetzen zu können, braucht es finanzielle Unterstützung. Im App Store kostet Growl 1.3 derzeit 1,59 Euro. Der immer noch funktionierende kostenlose Vorgänger 1.2.2 kann aber noch auf der Growl-Webseite heruntergeladen werden.

Über Growl können etwa ein Instant Messenger oder ein E-Mail-Programm mittels Benachrichtigungsfenster über eintreffende Nachrichten informieren. Oder ein FTP-Client kann mitteilen, wenn Dateien auf einem bestimmten Server verfügbar sind. Alternativ gibt es auch eine gesprochene Nachricht. Die Nachrichten können über das Netzwerk auch an andere Systeme weitergeleitet werden. Mit Apples Anwendungen wie Mail kann Growl weiterhin nicht zusammenarbeiten.

Der von anderen Entwicklern betreute Growl-Ableger Growl für Windows scheint weiterhin kostenlos zu sein. Zumindest findet sich noch kein anderer Hinweis auf der Projektwebseite.


I doubt it 22. Jan 2012

Seit Growl 1.3 kann jede Software das Framework selbst einbauen und mitliefern. Damit ist...

I doubt it 22. Jan 2012

Und außerdem kann seit Growl 1.3 jede Software das Framework einbauen und mitliefern...

jokey2k 11. Okt 2011

Apple hat sich selbst immer auf das wesentliche beschränkt und sowas anderen überlassen...

Yeeeeeeeeha 04. Okt 2011

Die korrekte Formulierung wäre: Mail arbeitet nicht mit Growl, auf der Homepage von Growl...

Kommentieren



Anzeige

  1. Teamleiter (m/w) Bedienerführung & Prozess-Software
    Synatec GmbH, Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart
  2. Software Entwickler (TTS) (m/w)
    Continental AG, Villingen-Schwenningen
  3. IT Leiter (m/w)
    ALPLA Werke Lehner GmbH & Co KG, Markdorf
  4. Applikationsspezialist / Applikationssupport (m/w)
    medavis GmbH, Karlsruhe

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Quartalsbericht

    Facebook macht erneut Rekordgewinn

  2. Quartalszahlen

    Apple kann Gewinn und Umsatz wieder steigern

  3. IBM Power8

    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

  4. Printoo

    Arduino kannste jetzt knicken

  5. Cloud-Dienste

    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

  6. Streaming

    HBO-Serien für US-Kunden von Amazon Prime

  7. Theo de Raadt

    OpenSSL ist nicht reparierbar

  8. Xplore XC6 DMSR

    Blendend hell und hart im Nehmen

  9. Programmiersprache

    Go 1.3 kommt für Solaris, Plan 9 und NaCL

  10. Arin

    IPv4-Adressen in Nordamerika nähern sich dem Ende



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

    •  / 
    Zum Artikel