Abo
  • Services:
Anzeige
Amazon steht womöglich vor dem Kauf von HPs WebOS.
Amazon steht womöglich vor dem Kauf von HPs WebOS. (Bild: Rick Wilking/Reuters)

HP

Amazon kauft möglicherweise WebOS

Amazon steht womöglich vor dem Kauf von HPs WebOS.
Amazon steht womöglich vor dem Kauf von HPs WebOS. (Bild: Rick Wilking/Reuters)

Amazon wird möglicherweise WebOS oder das gesamte Palm-Portfolio kaufen. HP will Berichten zufolge seine Palm-Sparte verkaufen. Neben Amazon soll es weitere Interessenten geben.

Die WebOS-Sparte von HP steht möglicherweise kurz vor dem Verkauf. Einer der Kaufinteressenten soll Amazon sein. Das berichtet die Webseite Venturebeat und beruft sich auf gut unterrichtete Quellen. Demnach soll HP in "ernsthaften" Verhandlungen mit Amazon sein und die Übernahme kurz vor dem Abschluss stehen. Allerdings gebe es weitere Interessenten, berichtet Venturebeat.

Anzeige

Dass HP seine Palm-Sparte samt dem mobilen Betriebssystem WebOS loswerden will, ist ein offenes Geheimnis. Zunächst hatte der inzwischen geschasste HP-Chef Léo Apotheker die Umstrukturierung des Unternehmens bekanntgegeben, wonach HP aus seiner PC-Sparte aussteigen will, samt Tablet- und Smartphonegeschäft. Gerüchte über den Verkauf von WebOS kursierten seitdem immer wieder. Erst kürzlich hatte HP einen Teil seiner WebOS-Abteilung entlassen. HP hatte Palm und WebOS vor etwas mehr als einem Jahr für 1,2 Milliarden US-Dollar gekauft. Allerdings war HP seitdem nicht in der Lage, seine Marktmacht und Finanzkraft zu nutzen, um die Plattform voranzutreiben.

Erst kürzlich stellte Amazon allerdings sein lang erwartetes Android-Tablet vor. Als Kindle Fire wird es in den USA ab Mitte November 2011 erhältlich sein. Das Kindle Fire ist kein reguläres 7-Zoll-Tablet. Es basiert zwar auf Android, verfügt aber über eine komplett eigene Bedienoberfläche und ist für das Amazon-Universum angepasst. Statt Googles Android Market ist Amazons eigener Appstore installiert, der Android Market wird offenbar nicht unterstützt.

Ob Amazon die gesamte Palm-Sparte mit dem Touchpad und den Smartphones oder nur das Betriebssystem WebOS erwerben will, lässt Venturebeat offen. Möglicherweise könnte Amazon WebOS nutzen, um seine selbstgestrickte Android-Oberfläche mit einem eigenen Betriebssystem zu erweitern und zu verfeinern. Möglich ist auch, dass Amazon mit dem Erwerb von WebOS Lizenzstreitigkeiten mit Microsoft aus dem Weg gehen will. Zumindest dürfte der Kaufpreis weit unter dem liegen, was HP ursprünglich gezahlt hatte.


eye home zur Startseite
Necator 04. Okt 2011

Amazon will ja auch in den Tablet-Markt. Den Kindle als ebook haben sie schon. Und eine...

spanther 01. Okt 2011

Doch schon, damit sich Amazon schützt gegen Ansprüche von Microsoft, die dann auch...

spanther 01. Okt 2011

Du hättest was ganz großes werden können, jetzt endest du als "Consumer OS" Unterbau...

jack-jack-jack 01. Okt 2011

:-)

bimini 30. Sep 2011

Kein Wunder nachdem HP mit der Abrissbirne auf das Image von WebOS losgegangen ist.



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, München
  2. VISHAY ELECTRONIC GmbH, Selb bei Hof
  3. ADAC SE, München
  4. ORANGE Engineering, Berlin


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)

Folgen Sie uns
       


  1. Raumfahrt

    Chang'e 5 fliegt zum Mond und wieder zurück

  2. Android 7.0

    Sony stoppt Nougat-Update für bestimmte Xperia-Geräte

  3. Dark Souls 3 The Ringed City

    Mit gigantischem Drachenschild ans Ende der Welt

  4. HTTPS

    Weiterhin rund 200.000 Systeme für Heartbleed anfällig

  5. Verkehrsexperten

    Smartphone-Nutzung am Steuer soll strenger geahndet werden

  6. Oracle

    Java entzieht MD5 und SHA-1 das Vertrauen

  7. Internetzensur

    China macht VPN genehmigungspflichtig

  8. Hawkeye

    ZTE will bei mediokrem Community-Smartphone nachbessern

  9. Valve

    Steam erhält Funktion, um Spiele zu verschieben

  10. Anet A6 im Test

    Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. DACBerry One Soundkarte für Raspberry Pi liefert Töne digital und analog
  2. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  3. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: "Wir bauen mehr Glasfaser als jeder andere...

    plutoniumsulfat | 23:54

  2. Re: Installiert Samsung ungefragt Anwendungen??

    Cok3.Zer0 | 23:54

  3. Re: Schade, dass es keinen Kommunismus in China gibt

    Yash | 23:36

  4. Re: Was ist mit der +20°C Problematik??

    SoniX | 23:36

  5. Re: Sollen doch alle Updates einstampfen....

    Maximilian154 | 23:20


  1. 18:19

  2. 17:28

  3. 17:07

  4. 16:55

  5. 16:49

  6. 16:15

  7. 15:52

  8. 15:29


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel