Abo
  • Services:
Anzeige
Flaggen am CCDCOE
Flaggen am CCDCOE (Bild: Nato CCDCOE)

Eindeutig identifizierbar

Nato möchte individuelle Signatur für jeden Internetnutzer

Flaggen am CCDCOE
Flaggen am CCDCOE (Bild: Nato CCDCOE)

Ein Nato-Cyberwar-Center wünscht sich das Ende jeder Anonymität im Internet. Das CCDCOE hält zudem Hintertüren in der IT-Infrastruktur anderer Staaten für sinnvoll, um dort logische Bomben platzieren zu können.

Experten einer Cyberwar-Abteilung der Nato wollen, dass jeder Internetnutzer an einer Signatur eindeutig identifiziert werden kann. Die Rechtsberaterin des Nato Cooperative Cyber Defense Center of Excellence (CCDCOE), Katharina Ziolkowski, erklärte dem Nachrichtenmagazin Focus, den Ermittlern stehe bei der Strafverfolgung vor allem die Anonymität des Internets im Weg. "Die Lösung wäre eine individuelle Signatur, die jeden, der im Internet agiert, identifizieren würde", sagte die Juristin.

Anzeige

Das Nato-Center CCDCOE wurde nach einem Hackerangriff auf Estland im Jahr 2007 in dem Land in einem früheren Kasernengebäude der Sowjetunion errichtet, berichtete der Economist.

Das CCDCOE hat offenbar nicht nur Verteidigungsaufgaben, sondern prüft auch Angriffe auf die IT-Infrastruktur anderer Staaten. Der CCDCOE-Informatiker Christian Czosseck erklärte Focus, es könne sinnvoll sein, "die Netzwerke fremder Staaten und potenzieller Gegner schon in Friedenszeiten zu infiltrieren und Hintertüren einzubauen, um später etwa logische Bomben leichter platzieren zu können". Besondere Gefahren lägen in einem massiven "Angriff auf Stromnetze oder andere kritische Infrastruktur" wie einem "koordinierten Schlag auf mehrere Leitbörsen", betonte Czosseck. IT-Anschläge würden aber nicht "mit einer Gegenoffensive" beantwortet.

Ein Entwurf von Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen für ein neues strategisches Konzept des Bündnisses sah dagegen vor, dass die Nato IT-Angriffe als Bündnisfall bewerten soll, die das Militärbündnis gemeinsam beantwortet. Laut Artikel 5 des Nato-Vertrags wird ein bewaffneter Angriff auf ein Mitgliedsland als Attacke auf das gesamte Militärbündnis bewertet und mit einer geheimdienstlichen und militärischen Zusammenarbeit bis hin zu gemeinsamen Gegenschlägen beantwortet. Den kollektiven Verteidigungsfall hat die Nato bislang erst einmal ausgerufen, und zwar nach den Terrorattacken in den USA am 11. September 2001.


eye home zur Startseite
Der Kaiser! 31. Okt 2011

Dann wäre sie schon längst Pleite. Moment mal..

Der Kaiser! 31. Okt 2011

:D

Der Kaiser! 31. Okt 2011

Auch eine Form der Anonymität.

__destruct() 06. Okt 2011

Dann müsste man das eigentlich so regeln, dass der dritte Satz nur auf den zweiten Satz...

spanther 04. Okt 2011

Klingt ja nett! o.o Wenn das Geld nicht verzockt wird, hat man auch eher die Garantie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. INCONY AG, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Berlin
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. T-Systems International GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 23,94€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. (u. a. Lone Survivor, Riddick, Homefront, Wild Card, 96 Hours Taken 2)
  3. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Tipps für IT-Engagement in Fernost
  2. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation
  3. Sicherheitskonzeption für das App-getriebene Geschäft


  1. Archos

    Neues Smartphone mit Fingerabdrucksensor für 150 Euro

  2. Sicherheit

    Operas Server wurden angegriffen

  3. Maru

    Quellcode von Desktop-Android als Open Source verfügbar

  4. Linux

    Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"

  5. VR-Handschuh

    Dexta Robotics' Exoskelett für Motion Capturing

  6. Dragonfly 44

    Eine Galaxie fast ganz aus dunkler Materie

  7. Gigabit-Breitband

    Google Fiber soll Alphabet zu teuer sein

  8. Google-Steuer

    EU-Kommission plädiert für europäisches Leistungsschutzrecht

  9. Code-Gründer Thomas Bachem

    "Wir wollen weg vom Frontalunterricht"

  10. Pegasus

    Ausgeklügelte Spyware attackiert gezielt iPhones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Next Gen Memory: So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
Next Gen Memory
So soll der Speicher der nahen Zukunft aussehen
  1. Arbeitsspeicher DDR5 nähert sich langsam der Marktreife
  2. SK Hynix HBM2-Stacks mit 4 GByte ab dem dritten Quartal verfügbar
  3. Arbeitsspeicher Crucial liefert erste NVDIMMs mit DDR4 aus

Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Softrobotik Oktopus-Roboter wird mit Gas angetrieben
  2. Warenzustellung Schweizer Post testet autonome Lieferroboter
  3. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe

8K- und VR-Bilder in Rio 2016: Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
8K- und VR-Bilder in Rio 2016
Wenn Olympia zur virtuellen Realität wird
  1. 400 MBit/s Telefónica und Huawei starten erstes deutsches 4.5G-Netz
  2. Medienanstalten Analoge TV-Verbreitung bindet hohe Netzkapazitäten
  3. Mehr Programme Vodafone Kabel muss Preise für HD-Einspeisung senken

  1. Re: Daten-GAU

    hyperlord | 15:20

  2. Desktop-Android - Clickbait at it's best!

    ve2000 | 15:17

  3. Re: WC`ehn müsste Linux mittelfristg (ab 2020)

    Spiritogre | 15:08

  4. Re: Gute Idee, doch in Zeiten von KI nicht...

    Slurpee | 14:57

  5. Re: Handzeichen ist trotzdem Pflicht

    B.I.G | 14:46


  1. 15:18

  2. 13:51

  3. 12:59

  4. 15:33

  5. 15:17

  6. 14:29

  7. 12:57

  8. 12:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel