Flaggen am CCDCOE
Flaggen am CCDCOE (Bild: Nato CCDCOE)

Eindeutig identifizierbar

Nato möchte individuelle Signatur für jeden Internetnutzer

Ein Nato-Cyberwar-Center wünscht sich das Ende jeder Anonymität im Internet. Das CCDCOE hält zudem Hintertüren in der IT-Infrastruktur anderer Staaten für sinnvoll, um dort logische Bomben platzieren zu können.

Anzeige

Experten einer Cyberwar-Abteilung der Nato wollen, dass jeder Internetnutzer an einer Signatur eindeutig identifiziert werden kann. Die Rechtsberaterin des Nato Cooperative Cyber Defense Center of Excellence (CCDCOE), Katharina Ziolkowski, erklärte dem Nachrichtenmagazin Focus, den Ermittlern stehe bei der Strafverfolgung vor allem die Anonymität des Internets im Weg. "Die Lösung wäre eine individuelle Signatur, die jeden, der im Internet agiert, identifizieren würde", sagte die Juristin.

Das Nato-Center CCDCOE wurde nach einem Hackerangriff auf Estland im Jahr 2007 in dem Land in einem früheren Kasernengebäude der Sowjetunion errichtet, berichtete der Economist.

Das CCDCOE hat offenbar nicht nur Verteidigungsaufgaben, sondern prüft auch Angriffe auf die IT-Infrastruktur anderer Staaten. Der CCDCOE-Informatiker Christian Czosseck erklärte Focus, es könne sinnvoll sein, "die Netzwerke fremder Staaten und potenzieller Gegner schon in Friedenszeiten zu infiltrieren und Hintertüren einzubauen, um später etwa logische Bomben leichter platzieren zu können". Besondere Gefahren lägen in einem massiven "Angriff auf Stromnetze oder andere kritische Infrastruktur" wie einem "koordinierten Schlag auf mehrere Leitbörsen", betonte Czosseck. IT-Anschläge würden aber nicht "mit einer Gegenoffensive" beantwortet.

Ein Entwurf von Nato-Generalsekretär Anders Fogh Rasmussen für ein neues strategisches Konzept des Bündnisses sah dagegen vor, dass die Nato IT-Angriffe als Bündnisfall bewerten soll, die das Militärbündnis gemeinsam beantwortet. Laut Artikel 5 des Nato-Vertrags wird ein bewaffneter Angriff auf ein Mitgliedsland als Attacke auf das gesamte Militärbündnis bewertet und mit einer geheimdienstlichen und militärischen Zusammenarbeit bis hin zu gemeinsamen Gegenschlägen beantwortet. Den kollektiven Verteidigungsfall hat die Nato bislang erst einmal ausgerufen, und zwar nach den Terrorattacken in den USA am 11. September 2001.


Der Kaiser! 31. Okt 2011

Dann wäre sie schon längst Pleite. Moment mal..

Der Kaiser! 31. Okt 2011

:D

Der Kaiser! 31. Okt 2011

Auch eine Form der Anonymität.

__destruct() 06. Okt 2011

Dann müsste man das eigentlich so regeln, dass der dritte Satz nur auf den zweiten Satz...

spanther 04. Okt 2011

Klingt ja nett! o.o Wenn das Geld nicht verzockt wird, hat man auch eher die Garantie...

Kommentieren



Anzeige

  1. Softwareentwickler (.NET) (m/w)
    dawin GmbH, Troisdorf
  2. IT-(Senior) Consultant (m/w) SAP Technology
    Media-Saturn IT Services GmbH, Ingolstadt
  3. Modul Manager (m/w) SAP/MM & SAP/PP
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen
  4. Problem Manager Telematik-Endgeräte (m/w)
    Daimler AG, Stuttgart

 

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NUR NOCH HEUTE: TV-Serien und Boxen reduziert
    (u. a. Breaking Bad komplette Serie Tin-Box Blu-ray 79,97€, House of Cards zweite Season Blu-ray...
  2. TIPP: Xbox One Wired Controller für Windows
    43,99€
  3. TIPP: Speedlink Ledos Core Gaming-Maus gratis bei Kauf eines ausgewählten Speedlink-Headsets
    (z. B. Speedlink Medusa XE + Ledos Core zusammen für nur 39,99€ anstatt 61,68€)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nachruf

    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

  2. Click

    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

  3. VLC-Player 2.2.0

    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

  4. Stellenangebote

    Apple sucht nach Mitarbeitern für VR-Hardware

  5. Snapcash

    Bezahlte Sexdienste entstehen bei Snapchat

  6. Robear

    Bärenroboter trägt Kranke

  7. Mobiles Internet

    Nvidia analysiert 4G-Daten bereits im Funkmast

  8. Spionagesoftware

    OECD rügt Gamma wegen Finfisher

  9. MWC 2015

    Ericsson zeigt 5G-Testsystem

  10. Hostingdienst Blogger

    Google entfernt doch keine sexuellen Inhalte



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Zertifizierungspflicht: Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
Zertifizierungspflicht
Die Übergangsfrist für ISO 27000 läuft ab
  1. U-Bahn Neue Überwachungskameras können schwenken und zoomen
  2. Matthew Garrett Intel erzwingt Entscheidung zwischen Sicherheit und Freiheit
  3. Netgear WLAN-Router aus der Ferne angreifbar

Fertigungstechnik: Der 14-Nanometer-Schwindel
Fertigungstechnik
Der 14-Nanometer-Schwindel
  1. Ezchip Tilera Tile-Mx100 Der 100-ARM-Netzwerkprozessor
  2. Britischer Röhrencomputer EDSAC Seltenes Bauteil in den USA gefunden
  3. Prozessor AMDs Zen soll acht Kerne in 14-nm-Technik bieten

IMHO: Mars One wird scheitern
IMHO
Mars One wird scheitern
  1. Raumfahrt Raumsonde New Horizons knipst Pluto-Monde
  2. Saturnmond Titan Nasa baut ein U-Boot für die Raumfahrt
  3. Kamera der Apollo-11-Mission Neil Armstrongs Souvenirs von der Mondreise

  1. Re: langsam reicht es

    sehr_interessant | 02:52

  2. Re: Buah. Potthässlich.

    Madricks | 02:42

  3. Re: Apple - Das Unternehmen der Adapter

    Madricks | 02:37

  4. Re: Na toll... bringt doch erstmal 4G zum laufen...

    David64Bit | 02:32

  5. Re: Werbung muss das sein?

    Sharra | 01:57


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel