Gnome 3.2 verbessert die Verwaltung von Onlinekonten.
Gnome 3.2 verbessert die Verwaltung von Onlinekonten. (Bild: Gnome)

Gnome 3.2

Bessere Anbindung an Onlinedienste

Das Gnome-Team hat die finale Version 3.2 seines Linux-Desktops freigegeben. Das aktuelle Gnome bietet eine zentrale Verwaltung für Zugänge zu Onlinediensten. Außerdem haben die Entwickler einige wesentliche Detailverbesserungen integriert.

Anzeige

Gnome 3.2 ist das erste Update für den in Version 3.0 runderneuerten Linux-Desktop. Neben einigen Neuerungen, etwa einer zentralen Verwaltung für Onlinekonten, haben die Entwickler auf Kritik der Anwender reagiert und einige Änderungen am Layout und an der Nutzung der Oberfläche vorgenommen.

  • Die Zertifikatsverwaltung
  • Die Farbverwaltung
  • Die Suchfunktion von Contacts
  • Ein Chatprotokoll
  • Eine Webapplikation von Epiphany-Browser
  • Der überarbeitete Speichern-unter-Dialog von Nautilus
  • Die neue Schriftenauswahl im Gnome-Editor
  • Der Anmeldebildschirm
  • Die Kontaktverwaltung Contacts
  • Die Dateiverwaltung Gnome Documents in der Cloud
  • Die Dateiverwaltung Gnome Documents auf dem lokalen Datenträger
  • Die Verwaltung für Onlinekonten
  • Die Datenträgerverwaltung der Gnome-Shell
  • Die virtuelle Tastatur
  • Die Vorschauanwendung Sushi im Dateimanager Nautilus
Die Vorschauanwendung Sushi im Dateimanager Nautilus

Mit Gnome Online Accounts können Zugänge zu Onlinediensten zentral verwaltet werden. Auf dort eingetragene Kontodaten, etwa für Google, können dann weitere Anwendungen zugreifen, etwa die Chatanwendung Empathy oder der PIM Evolution. Dort können beispielsweise Google-Calender-Einträge mit dem Terminkalender synchronisiert oder E-Mails von Google Mail angezeigt werden.

Zentrale Kontaktverwaltung

Neu ist die Kontaktverwaltung Contacts, die Chat- und IRC-Kontakte sammelt und über die Suchfunktion in der Gnome-Shell zur Verfügung stellt. Gleichzeitig wurde das Statusmenü um eine Bitte-nicht-stören-Schaltfläche erweitert, was die Benachrichtigungen auf ein Minimum reduzieren soll. Benachrichtigungen am unteren Rand des Bildschirms werden zusammengefasst, sofern sie von einer Anwendung ausgegeben werden.

Gnome 3.2 hat eine On-Screen-Tastatur, die für Barrierefreiheit sorgen und gleichzeitig Gnome 3 auch für die Verwendung mit Touchscreens optimieren soll. Ebenfalls für eine erhöhte Benutzerfreundlichkeit soll ein breiterer unsichtbarer Rahmen um die Fenster sorgen. Die Funktion wurde in den Fenstermanager Mutter implementiert und soll das Vergrößern und Verkleinern von Fenstern erleichtern. Gleichzeitig werden die Ecken der Fenster mit Kantenglättung dargestellt. Beide Funktionen wurden auf Benutzerwunsch eingepflegt. Die obere Leiste wurde verkleinert, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu schaffen.

Neue Farbverwaltung

Mit colord und dem entsprechenden gnome-settings-daemon erhält Gnome 3.2 auch eine vollständige Farbverwaltung. Dabei sollen Farbprofilveränderungen automatisch zu Anpassungen führen. Anwender sollen in den Systemeinstellungen Farbprofile zuordnen und externe Geräte wie Drucker und Scanner kalibrieren können.

Die Gnome-Shell übernimmt die Verwaltung von Wechseldatenträgern und bietet dazu den Start verschiedener Anwendungen, etwa den Dateimanager oder einen Bildmanager an. Der Schnellanzeiger Sushi zeigt im Dateimanager Nautilus eine Vorschau einer markierten Datei an, wenn die Leertaste betätigt wird. Sushi funktioniert beispielsweise mit Bild- oder Textdateien sowie mit PDF-Dokumenten.

Die Gnome-Entwickler haben sämtliche Änderungen in den Release-Notes zusammengefasst. Die Entwickler bieten Gnome 3.2 auf Live-CDs an. Außerdem steht der Quellcode zum Download bereit. Gnome 3.2 wird nach und nach in die verschiedenen Linux-Distributionen integriert.


robins 30. Sep 2011

Ich verwende schon seit Monaten das PPA von gnome3-team, praktisch ohne Probleme: https...

Phoenix616 29. Sep 2011

die Onlinedienste klingen für mich sehr nach Bereitmachen für mobile Endgeräte álà Pads...

Der Kaiser! 29. Sep 2011

Kommentieren



Anzeige

  1. SAP - HR Key User (m/w)
    Porsche Holding Salzburg über NP Neumann & Partners, Salzburg (Österreich)
  2. Fachbereichsleiter Bildungsförderung (m/w)
    Datenzentrale Baden-Württemberg, Stuttgart
  3. Netzwerk- und IT-Spezialist (m/w)
    skytron® energy über dispenso HR Solutions + Services GmbH, Berlin-Adlershof
  4. Senior Product Owner eCommerce (m/w)
    über HRM CONSULTING GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. Alle PCGH-PCs inkl. The Witcher 3
  2. TIPP: Kingston HyperX Cloud Headset
    84,90€
  3. VORBESTELL-AKTION: Microsoft Lumia 640 vorbestellen und 32GB-Speicherkarte gratis dazu erhalten
    (159,00€/179,00€/219,00€ 3G/LTE/XL)

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Nationales Roaming

    Telefónica legt heute 3G-Netze von O2 und E-Plus zusammen

  2. Tracking

    Klage gegen Googles Safari-Cookies hat Erfolg

  3. Orbit

    Bioware veröffentlicht quelloffenes Online-Framework

  4. Suchranking

    Googles neue Suchformel kann den Markt verändern

  5. Streaming

    Amazon-Streik auf Prime Instant Video ausgeweitet

  6. Netzwerk und Smartphone

    Huawei verdient 4,5 Milliarden US-Dollar

  7. Home Services

    Amazon vermittelt Handwerker

  8. E-Mail-App

    Gmail für Android mit gemeinsamer Inbox

  9. Windows 10

    Project Spartan kann ab sofort ausprobiert werden

  10. Phase One iXU 180

    80 Megapixel für die Drohnenfotografie



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. Nuclide Facebook stellt quelloffene IDE vor
  2. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  3. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück

  1. Re: War das nicht schon so?

    taudorinon | 11:39

  2. Re: Microsoft Werbung

    koelnerdom | 11:38

  3. O2 Never ever again

    13HipHop37 | 11:38

  4. Re: Kundinnen und Kunden schaden

    Anonymouse | 11:37

  5. Re: nützt doch alles nichts,...

    Tantalus | 11:37


  1. 11:01

  2. 10:49

  3. 09:54

  4. 09:30

  5. 09:05

  6. 08:32

  7. 07:36

  8. 07:25


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel