Scrolls: Bethesda und die Minecraft-Macher treffen sich vor Gericht
The Elder Scrolls: Skyrim (Bild: Bethesda Softworks)

Scrolls

Bethesda und die Minecraft-Macher treffen sich vor Gericht

Der Streit zwischen Bethesda Softworks und Mojang, den Machern von Minecraft, eskaliert: Die beiden Parteien zanken sich wegen "Scrolls" - so heißt das nächste Werk von Mojang, aber auch Bethesdas Rollenspielserie The Elder Scrolls.

Anzeige

Es geht um Scrolls. So heißt ein Fantasy-Strategiespiel, an dem das schwedische Entwicklerstudio Mojang (Minecraft) derzeit arbeitet. Das Wort steckt aber auch in The Elder Scrolls, der Rollenspielreihe, deren nächster Teil Skyrim derzeit bei Bethesda Softworks entsteht. Den Streit um die Namensrechte wird ein Gericht klären müssen - das schreibt Mojang-Chef Markus "Notch" Persson per Twitter.

Bereits im August 2011 hatten sich die Anwälte von Bethesda an Persson mit der Aufforderung gewandt, den Namen Scrolls nicht zu verwenden. Der hatte sich aber geweigert, was bis zu der jüngsten Eskalationsstufe geführt hat.


spanther 30. Sep 2011

Zumal hier ja gerade bei Star Trek und Star Wars mit dem "Star" im Namen beides Filme...

elgooG 29. Sep 2011

Sehe ich auch so. Bei Diskussionen - oder auch Berichten im Netz - findet man immer den...

fratze123 29. Sep 2011

die können sich eh ficken (was soll die selbstzensur, du memme ^^), seit sie ihren drm...

fratze123 29. Sep 2011

heisst ja schliesslich THE elder scrolls. könnte zu verwechselungen führen.

GodsBoss 29. Sep 2011

Tja, eine gute Marketingmöglichkeit nicht genutzt.

Kommentieren



Anzeige

  1. SharePoint Inhouse Consultant (m/w)
    BEUMER Group GmbH & Co. KG, Beckum (Raum Münster, Dortmund, Bielefeld)
  2. (Senior-)Business Partner IS (m/w)
    AstraZeneca GmbH, Wedel bei Hamburg
  3. Wissenschaftliche Mitarbeiterin / Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik
    Universität Passau, Passau
  4. Mitarbeiter (m/w) für die Implementierung von Softwarelösungen
    DAN Produkte Pflegedokumentation GmbH, Siegen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Apple

    Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

  2. Auslandsspionage

    Bundesrechnungshof fordert Geheimdienstreform

  3. Videostreaming

    Netflix plant eigene Fernsehserien in Deutschland

  4. Cloud-Durchsuchung

    Microsoft will trotz Gerichtsbeschluss keine Daten hergeben

  5. Demo gegen Überwachung

    "Wo bleiben die deutschen Whistleblower?"

  6. Deutsche Grammophon

    Klassik streamen mit bis zu 320 Kbps

  7. Alibaba

    Milliardenschwerer Börsengang wohl Mitte September

  8. Test Infamous First Light

    Neonbunter Actionspaß

  9. Nach Wurstfirmeninsolvenz

    Redtube-Abmahn-Anwalt verliert Zulassung

  10. Gat out of Hell

    Saints Row und die Froschplage in der Hölle



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Kinkobox angeschaut: E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
Kinkobox angeschaut
E-Mail-Verschlüsselung leicht gemacht
  1. IT-Sicherheitsgesetz Telekomfirmen müssen Nutzer über Cyberangriffe informieren
  2. IT-Sicherheitsgesetz Unternehmen dürfen ungefährliche Angriffe anonym melden
  3. Cryptophone Telekom mit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung für Smartphones

Neues Instrument Holometer: Ist unser Universum zweidimensional?
Neues Instrument Holometer
Ist unser Universum zweidimensional?
  1. Gehirnforschung Licht programmiert Gedächtnis um
  2. Audio aus Video Gefilmte Topfpflanze verrät Gespräche
  3. Nahrungsmittel Trinken statt Essen

Breitbandausbau: Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
Breitbandausbau
Netzbetreiber und Regierung schachern um Netzneutralität
  1. Mobiles Internet Roaming-Gebühren benachteiligen Grenzregionen
  2. Digitale Agenda Bitkom fordert komplette Nutzung des 700-Megahertz-Bandes
  3. Digitale Agenda 38 Seiten Angst vor festen Zusagen

    •  / 
    Zum Artikel