Light-Version: Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte beginnt
(Bild: Bundesgesundheitsministerium)

Light-Version

Ausgabe der elektronischen Gesundheitskarte beginnt

Ab Oktober 2011 wird begonnen, die elektronische Gesundheitskarte bundesweit zu verteilen. Details werden die Organisationen der Ärzte, Kliniken und Krankenkassen heute in Berlin präsentieren.

Anzeige

Die Krankenkassen müssen, um die gesetzlichen Vorgaben einzuhalten, bis Ende 2011 zehn Prozent der Versicherten mit der elektronischen Gesundheitskarte ausstatten. Andernfalls droht eine Strafzahlung.

Die Gesundheitskarte kommt nur in einer Light-Version mit Adresse und anderen Grunddaten sowie einem Foto des Versicherten. In weiteren Ausbaustufen sollten auf Wunsch des Versicherten auch Notfalldaten wie Vorerkrankungen oder Allergien aufgenommen werden. Später soll der elektronische Arztbrief dazukommen, über den Mediziner untereinander Daten austauschen können.

Der IT-Branchenverband Bitkom, der die Hersteller vertritt, präsentierte dazu heute eine repräsentative Studie des Meinungsforschungsinstituts Aris. Danach wächst in der Bevölkerung die Zustimmung zur Gesundheitskarte. Rund 70 Prozent der Bundesbürger sind demnach für die Karte. Bei der letzten Erhebung 2009 waren es 59 Prozent. Mehr als vier Fünftel der Unter-30-Jährigen befürworten die Einführung der Karte. Bei den über-64-Jährigen bejaht eine Mehrheit von 55 Prozent das Projekt. Die geschätzten Kosten für die flächendeckende Einführung der Gesundheitskarte für die 70 Millionen gesetzlich Versicherten schwankten zwischen 700 Millionen und zwei Milliarden Euro.

Zurzeit würden in Krankenhäusern sowie in Arzt- und Zahnarztpraxen neue Kartenterminals installiert, die sowohl die neuen elektronischen Gesundheitskarten als auch die bisherigen Krankenversichertenkarten verarbeiten können, erklärte das Bundesgesundheitsministerium.

Beschlossen wurde die Gesundheitskarte bereits Anfang 2004. Der Chaos Computer Club warnte wegen gravierender Sicherheits- und Datenschutzmängel im März 2008 vor der Einführung. Riesige Datenberge würden angehäuft, ohne dass das Sicherheitskonzept zum Zugriff auf die medizinischen Daten zuvor erprobt wurde.


Der Kaiser! 01. Okt 2011

Wenn meine Daten digital gespeichert sind, dann kann man die auch direkt mailen.

spanther 29. Sep 2011

Dann kann die "Elite" ja endlich mal in Echtzeit die Auswirkung von so mancher Einführung...

alphager 28. Sep 2011

Weil du zu faul warst, vor dem Umzug deine Patientenakten vom jeweiligen Arzt kopieren zu...

cicero 28. Sep 2011

.... blöderweise. Wir müssen halt lernen mit den möglichen Nebenwirkungen...

cicero 28. Sep 2011

Das was Du da schilderst ist ja traurig. Aber eben die Wirklichkeit. Die Gesundheitskarte...

Kommentieren


Private Krankenversicherung / 18. Okt 2011



Anzeige

  1. Quality Assurance & Security Manager (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, deutschlandweit
  2. IT-Sicherheitsbeauftragter (m/w)
    MAX-DELBRÜCK-CENTRUM FÜR MOLEKULARE MEDIZIN, Berlin
  3. Datenanalyst im Gesundheitswesen (m/w)
    Arbeitsgemeinschaft Wirtschaftlichkeitsprüfung Berlin GbR, Berlin
  4. Prozessexperte SAP-Logistik (m/w)
    Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, Neumarkt (Metropolregion Nürnberg)

Detailsuche


Top-Angebote
  1. NEU: Bis zu 60 € Cashback von MSI
    (2 Produkte müssen gekauft werden - Mainboard + Grafikkarte)
  2. VORBESTELLBAR: Uncharted: The Nathan Drake Collection - Special Edition [PlayStation 4]
    79,95€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. NUR BIS DIENSTAG: Fire HD 7 Tablet 40 EUR günstiger
    79,00€ statt 119,00€

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Me Pro im Hands on

    Gigasets Einstieg in den Smartphone-Markt

  2. iOS

    Jailbreak-Malware greift 225.000 Nutzerdaten ab

  3. Wettbewerbszentrale

    Abmahnung für Zalando wegen vorgetäuschter Knappheit

  4. Nextbit Robin angeschaut

    Das Smartphone mit der intelligenten Cloud

  5. Netzneutralität

    Bund will Spezialdienste für autonome Autos - egal wozu

  6. Streaming

    Amazon-Prime-Inhalte jetzt für alle herunterladbar

  7. Epic Games

    Unreal Engine 4.9 mit mehr Grafikeffekten auf Mobilegeräten

  8. Hypervisor

    OpenBSD bekommt native Virtualisierung

  9. Streamingbox

    Amazon bereitet wohl neues Fire TV vor

  10. Elliptische Umlaufbahn

    Galileo-Satelliten werden für die Forschung eingesetzt



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Uberchord ausprobiert: Besser spielen statt Highscore jagen
Uberchord ausprobiert
Besser spielen statt Highscore jagen
  1. Generationen-Fernsehen Sony-Lautsprecher ist zugleich Fernbedienung fürs TV
  2. Satellit Neuer 4K-Demokanal bei SES Astra
  3. DAB+ WDR schaltet seine Mittelwellensender ab

Open Source: Sticken! Echt jetzt?
Open Source
Sticken! Echt jetzt?
  1. München CSU-Stadträte wettern über Limux
  2. Guadec15 "Beiträge zu freier Software sind zu schwer"
  3. Guadec15 "Open-Source-Software braucht Markenrechte"

Autonomes Fahren: Auf dem Highway ist das Lenkrad los
Autonomes Fahren
Auf dem Highway ist das Lenkrad los
  1. Fixie Radfahrer irritiert autonomes Google-Auto
  2. Autonome Autos Daimler würde mit Google oder Apple kooperieren
  3. Testbetrieb Öffentliche Straßen für autonom fahrende Lkw freigegeben

  1. Re: omg...

    Clarissa1986 | 19:59

  2. Re: Selbst SSD einbauen?

    Legacyleader | 19:58

  3. Re: Es könnte auch sein, ...

    Astorek | 19:56

  4. Der Markt ist übersättigt...

    jayjay | 19:54

  5. Re: OT Signatur

    Little_Green_Bot | 19:53


  1. 18:29

  2. 17:52

  3. 17:08

  4. 16:00

  5. 15:57

  6. 15:40

  7. 15:25

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel