Urlaub auf Pandora

Avatar wird zur Attraktion in Disney-Parks

Fans von James Camerons erfolgreichem Science-Fiction-Film Avatar können die Welt Pandora bald selbst besuchen. Sie wird in Disneys Vergnügungsparks nachgebaut und soll so echt wie möglich wirken.

Anzeige

Die Walt-Disney-Parks und -Ressorts weltweit werden um Avatar-Themenparks erweitert. Disney, das Filmstudio Fox, James Camerons Unternehmen Lightstorm Entertainment und Avatar-Co-Produzent Jon Landau wollen gemeinsam daran arbeiten, die fiktive Avatar-Welt Pandora begehbar zu machen.

Das erste Avatar-Areal soll in Walt Disney World in Orlando in den USA innerhalb des Animal-Kingdom-Parks ("Königreich der Tiere") errichtet werden. Das passt laut Pressemitteilung von Disney dazu, dass es auch bei Avatar darum geht, im Gleichgewicht mit der Natur zu leben. Avatar-Fans müssen sich aber noch bis 2013 gedulden, bevor sie die künstliche Flora und Fauna von Pandora erstmals in einem Disney-Park besuchen können.

"Mit den zwei neuen Avatar-Filmen, an denen gerade gearbeitet wird, gibt es noch mehr Orte, Figuren und Geschichten zu entdecken", sagt James Cameron. Er könne es kaum erwarten, mit Disneys kreativen Ingenieuren ("Imagineers") daran zu arbeiten, sein Avatar-Universum zum Leben zu erwecken. Das gemeinsame Ziel sei es, mit den Themenparks neue technische und erzählerische Maßstäbe zu setzen, damit die Welt von Avatar möglichst echt wirke und nicht nur gesehen und gehört, sondern auch angefasst werden könne.

Welche weiteren Disney-Parks um Avatar erweitert werden, wollen Disney und seine internationalen Themenpark-Partner erst später entscheiden und bekanntgeben. Ob auch das Disneyland in der Nähe von Paris um einen Pandora-Außenposten erweitert wird, steht damit offenbar noch nicht fest.


wirehack7 28. Sep 2011

Darf man dann auch damit jagen gehen? Wie auf Pandora? :) Ich frage mich wie realistisch...

SirFartALot 28. Sep 2011

Das mit den "IT"-News ist wie mit den "Profis". :p

elgooG 28. Sep 2011

Nicht zu vergessen: Sie müssen auch den riesigen Baum aufstellen. Ob sich dabei die...

The Howler 28. Sep 2011

...halb leer...

mfritzonline 28. Sep 2011

Ist klar, welche Parks folgen erst später ekanntzugeben bedeutet im Klartext bis auf...

Kommentieren



Anzeige

  1. Business Intelligence Analyst Logistik (m/w)
    Home Shopping Europe GmbH, Ismaning (Raum München)
  2. IODP System Architect (m/w)
    AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  3. APP-Entwickler (m/w) für iOS / Android
    GIGATRONIK Holding GmbH, Ingolstadt
  4. Mitarbeiter/in im Bereich Informationstechnologie/IT Service
    Toho Tenax Europe GmbH, Heinsberg-Oberbruch und Wuppertal

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Test Wyse Cloud Connect

    Dells mobiles Büro

  2. Globalfoundries-Kooperation mit Samsung

    AMDs Konsolengeschäft kompensiert schwache CPU-Sparte

  3. Verband

    "Uber-Verbot ruiniert Ruf der Startup-Stadt Berlin"

  4. Kabel Deutschland

    2.000 Haushalte zwei Tage von Kabelschaden betroffen

  5. Cridex-Trojaner

    Hamburger Senat bestätigt großen Schaden durch Malware

  6. Ubuntu 14.04 LTS im Test

    Canonical in der Konvergenz-Falle

  7. Überwachung

    Snowden befragt Putin in Fernsehinterview

  8. Bleichenbacher-Angriff

    TLS-Probleme in Java

  9. Cyanogenmod-Smartphone

    Oneplus One kann nur auf Einladung bestellt werden

  10. Heartbleed-Bug

    Strato und BSI warnen Nutzer



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Display Scanout Engine: Xbox, streck das Bild!
Display Scanout Engine
Xbox, streck das Bild!

Die Xbox One berechnet viele Spiele nicht nativ in 1080p. Stattdessen vergrößern ein Hardware-Scaler oder einige Softwareschritte niedrigere Auflösungen. Beide Lösungen bieten Vor- und Nachteile, welche die Bildqualität oder Bildrate beeinflussen.

  1. Xbox One Upgedated und preisgesenkt
  2. Xbox One Microsoft denkt über Xbox-360-Emulation nach
  3. Xbox One Inoffizielle PC-Treiber für Controller erhältlich

Facebook und Oculus Rift: Vier Prognosen zu Faceboculus
Facebook und Oculus Rift
Vier Prognosen zu Faceboculus

Der erste Shitstorm hat sich gelegt. Und Oculus gehört immer noch Facebook. Was ändert das jetzt? Und was bedeutet das für die Zukunft? Wer sich mit Entwicklern und Experten unterhält, der kann einige erste Schlüsse ziehen.

  1. Oculus Rift 25.000 Exemplare der neuen Dev-Kit-Version verkauft
  2. Developer Center Sicherheitslücke bei Oculus VR
  3. Oculus VR "Wir haben nicht so viele Morddrohungen erwartet"

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  2. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion
  3. Linux-Distribution Opensuse baut um und verschiebt Version 13.2

    •  / 
    Zum Artikel