Abo
  • Services:
Anzeige
Über eine Javascript-Malware wurden Besucher von MySQL.com auf eine maliziöse Webseite umgeleitet.
Über eine Javascript-Malware wurden Besucher von MySQL.com auf eine maliziöse Webseite umgeleitet. (Bild: Armorize)

Hackerangriff

Mysql.com vorübergehend mit Schadsoftware infiziert

Über eine Javascript-Malware wurden Besucher von MySQL.com auf eine maliziöse Webseite umgeleitet.
Über eine Javascript-Malware wurden Besucher von MySQL.com auf eine maliziöse Webseite umgeleitet. (Bild: Armorize)

Die Webseite Mysql.com ist vorübergehend mit Schadsoftware infiziert worden. Besucher der Seite wurden auf eine weitere Webseite umgeleitet, die wiederum versuchte, über Schwachstellen im Browser Malware auf die Rechner des Opfers zu installieren.

Mysql.com ist mit der Javascript-Schadsoftware mwjs159 infiziert worden. Besucher der infizierten Webseite wurden auf eine weitere umgeleitet, die wiederum den Browser eines Opfers auf Schwachstellen untersuchte und versuchte, Malware auf deren Rechner zu installieren. Inzwischen soll die Malware auf Mysql.com wieder entfernt worden sein.

Anzeige

Das Sicherheitsunternehmen Armorize entdeckte die Malware um etwa 14 Uhr MESZ am Montag, dem 26. September 2011. Um 20 Uhr MESZ sei die Malware entfernt worden, schreibt Wayne Huang, Chef von Armorize. Sein Unternehmen analysierte den Drive-by-Download-Angriff und meldete, dass auf dem Malware-Server, auf den das Opfer umgeleitet wurde, das Blackhole Exploit Pack installiert war. Diese Schadsoftware untersucht den Browser und Plugins auf Schwachstellen und installiert über diese weitere Schadsoftware auf dem Rechner des Opfers. Dieser bekommt davon nichts mit, denn mwjs159 öffnet unbemerkt ein Iframe, über das auf die Webseite des Angreifers umgeleitet wird.

Armorize verfolgte die Umleitung über Server in Deutschland und Schweden. Das Sicherheitsunternehmen wurde auf die Sicherheitslücke aufmerksam, weil in russischen Hackerforen jüngst der Zugang zu Mysql.com für 3.000 US-Dollar angeboten wurde. Welche Schadsoftware auf den angegriffenen Rechnern installiert werden sollte, konnte Armorize bislang nicht ermitteln.

Laut dem Sicherheitsunternehmen Sucuri Security wird die Malware mwjs159 über kompromittierte FTP-Zugänge verbreitet. Erst im März 2011 hatte ein Hacker gemeldet, über SQL-Injection Zugriff auf die Server von Mysql.com erhalten und dort unter anderem Passwörter ausgelesen zu haben. Möglicherweise konnten die damals erbeuteten Informationen für den jüngsten Angriff genutzt worden sein.

Oracle, der Betreiber der Webseite, hat sich bislang noch nicht zu dem Vorfall geäußert.


eye home zur Startseite
watze 28. Sep 2011

Sag doch gleich dass du das Bild von dieser Website her hast ;D http://krebsonsecurity...

h1j4ck3r 27. Sep 2011

den find ich gut :D

zrrg 27. Sep 2011

du hast doch mit roulette angefangen :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. BrainGameS Entertainment GmbH, Berlin
  4. AWO Wirtschaftsdienste GmbH, Stuttgart


Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,99€ (Liefertermin unbekannt)
  2. (heute u. a. mit 40% auf Polar A360, Sony DSC-RX10M2 für 999,00€)
  3. 1169,00€

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Praxiseinsatz, Nutzen und Grenzen von Hadoop und Data Lakes
  2. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  3. Mit digitalen Workflows Geschäftsprozesse agiler machen


  1. Smartphones

    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

  2. Glasfaser

    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

  3. Nanotechnologie

    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

  4. Angriff auf Verlinkung

    LG Hamburg fordert Prüfpflicht für kommerzielle Webseiten

  5. Managed-Exchange-Dienst

    Telekom-Cloud-Kunde konnte fremde Adressbücher einsehen

  6. Rockstar Games

    Spieleklassiker Bully für Mobile-Geräte erhältlich

  7. Crimson Relive Grafiktreiber

    AMD lässt seine Radeon-Karten chillen und streamen

  8. Layout Engine

    Facebook portiert CSS-Flexbox für native Apps

  9. Creators Update für Windows 10

    Microsoft wird neue Sicherheitsfunktionen bieten

  10. Landgericht Traunstein

    Postfach im Impressum einer Webseite nicht ausreichend



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

Civilization: Das Spiel mit der Geschichte
Civilization
Das Spiel mit der Geschichte
  1. Civilization 6 Globale Strategie mit DirectX 12
  2. Take 2 GTA 5 saust über die 70-Millionen-Marke
  3. Civilization 6 im Test Nachhilfestunde(n) beim Städtebau

Oculus Touch im Test: Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
Oculus Touch im Test
Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung
  1. Microsoft Oculus Rift bekommt Kinomodus für Xbox One
  2. Gestensteuerung Oculus Touch erscheint im Dezember für 200 Euro
  3. Facebook Oculus zeigt drahtloses VR-Headset mit integriertem Tracking

  1. Re: Störung

    maverick1977 | 02:21

  2. Re: So langsam frage ich mich

    maverick1977 | 02:16

  3. Re: Welcher physikalische Effekt soll das sein ?

    johnsonmonsen | 01:53

  4. Re: Naja...

    Spawn182 | 01:31

  5. asus kapiert es nicht

    Unix_Linux | 01:28


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel