Abo
  • Services:
Anzeige
Über eine Javascript-Malware wurden Besucher von MySQL.com auf eine maliziöse Webseite umgeleitet.
Über eine Javascript-Malware wurden Besucher von MySQL.com auf eine maliziöse Webseite umgeleitet. (Bild: Armorize)

Hackerangriff

Mysql.com vorübergehend mit Schadsoftware infiziert

Die Webseite Mysql.com ist vorübergehend mit Schadsoftware infiziert worden. Besucher der Seite wurden auf eine weitere Webseite umgeleitet, die wiederum versuchte, über Schwachstellen im Browser Malware auf die Rechner des Opfers zu installieren.

Mysql.com ist mit der Javascript-Schadsoftware mwjs159 infiziert worden. Besucher der infizierten Webseite wurden auf eine weitere umgeleitet, die wiederum den Browser eines Opfers auf Schwachstellen untersuchte und versuchte, Malware auf deren Rechner zu installieren. Inzwischen soll die Malware auf Mysql.com wieder entfernt worden sein.

Anzeige

Das Sicherheitsunternehmen Armorize entdeckte die Malware um etwa 14 Uhr MESZ am Montag, dem 26. September 2011. Um 20 Uhr MESZ sei die Malware entfernt worden, schreibt Wayne Huang, Chef von Armorize. Sein Unternehmen analysierte den Drive-by-Download-Angriff und meldete, dass auf dem Malware-Server, auf den das Opfer umgeleitet wurde, das Blackhole Exploit Pack installiert war. Diese Schadsoftware untersucht den Browser und Plugins auf Schwachstellen und installiert über diese weitere Schadsoftware auf dem Rechner des Opfers. Dieser bekommt davon nichts mit, denn mwjs159 öffnet unbemerkt ein Iframe, über das auf die Webseite des Angreifers umgeleitet wird.

Armorize verfolgte die Umleitung über Server in Deutschland und Schweden. Das Sicherheitsunternehmen wurde auf die Sicherheitslücke aufmerksam, weil in russischen Hackerforen jüngst der Zugang zu Mysql.com für 3.000 US-Dollar angeboten wurde. Welche Schadsoftware auf den angegriffenen Rechnern installiert werden sollte, konnte Armorize bislang nicht ermitteln.

Laut dem Sicherheitsunternehmen Sucuri Security wird die Malware mwjs159 über kompromittierte FTP-Zugänge verbreitet. Erst im März 2011 hatte ein Hacker gemeldet, über SQL-Injection Zugriff auf die Server von Mysql.com erhalten und dort unter anderem Passwörter ausgelesen zu haben. Möglicherweise konnten die damals erbeuteten Informationen für den jüngsten Angriff genutzt worden sein.

Oracle, der Betreiber der Webseite, hat sich bislang noch nicht zu dem Vorfall geäußert.


eye home zur Startseite
watze 28. Sep 2011

Sag doch gleich dass du das Bild von dieser Website her hast ;D http://krebsonsecurity...

h1j4ck3r 27. Sep 2011

den find ich gut :D

zrrg 27. Sep 2011

du hast doch mit roulette angefangen :)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pearson Deutschland GmbH, Hallbergmoos Raum München
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Garching bei München
  3. Vodafone Kabel Deutschland GmbH, Berlin
  4. CONJECT AG, Duisburg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. bei Caseking

Folgen Sie uns
       

Anzeige
Whitepaper
  1. Globale SAP-Anwendungsunterstützung durch Outsourcing
  2. Potenzialanalyse für eine effiziente DMS- und ECM-Strategie
  3. Sicherheitsrisiken bei der Dateifreigabe & -Synchronisation


  1. Android 7

    Nougat für Smartphones von Sony, Oneplus, LG und Huawei

  2. Simplygon

    Microsoft reduziert 3D-Details

  3. Nach Begnadigung Mannings

    Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit

  4. Startups

    Rocket will 2017 drei Firmen in Gewinnzone bringen

  5. XMPP

    Chatsecure bringt OMEMO-Verschlüsselung fürs iPhone

  6. Special N.N.V.

    Nanoxias Lüfter sollen keinerlei Vibrationen übertragen

  7. Intel

    Internet-of-Things-Plattform auf x86-Basis angekündigt

  8. Content-ID

    Illegale Porno-Hoster umgehen Youtube-Filter

  9. Wayland

    Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS

  10. Gabe Newell

    Valve-Chef über neue Spiele und Filme



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Glasfaser: Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
Glasfaser
Nun hängt die Kabel doch endlich auf!
  1. Fake News Für Facebook wird es hässlich
  2. Nach Angriff auf Telekom Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  3. Soziales Netzwerk Facebook wird auch Instagram kaputt machen

Western Digital Pidrive im Test: Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
Western Digital Pidrive im Test
Festplatte am Raspberry Pi leicht gemacht
  1. Sopine A64 Weiterer Bastelrechner im Speicherriegel-Format erscheint
  2. Bootcode Freie Firmware für Raspberry Pi startet Linux-Kernel
  3. Raspberry Pi Compute Module 3 ist verfügbar

Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

  1. Re: Darf man eigentlich urheberrechliches...

    Moe479 | 17:14

  2. Re: Völlig zu Recht bestraft!

    Belgarion2001 | 17:11

  3. Re: Milliarden für Elektroschrott?

    Sarkastius | 17:11

  4. Re: wie kann jemand Hoster sein, wenn der Content...

    Moe479 | 17:10

  5. Ekelhafte Firma

    AllDayPiano | 17:10


  1. 17:07

  2. 16:53

  3. 16:39

  4. 16:27

  5. 16:13

  6. 16:00

  7. 15:47

  8. 15:17


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel