Abo
  • Services:
Anzeige
Frauen nach überraschendem Pfefferspray-Angriff eines Polizisten
Frauen nach überraschendem Pfefferspray-Angriff eines Polizisten (Bild: The Other 99 Percent/Youtube)

Occupy Wall Street

Polizeibrutalität und Widerstand im Netz

US-Bürger protestieren gegen die Urheber der Wirtschaftskrise - und die New Yorker Polizei antwortete mit Gewalt. Entsprechend viel Aufsehen erregen die Fotos im Netz, die Videos auf Youtube und die Livestreams.

Der 24. September 2011 sollte laut einem Anonymous-Aufruf der Tag der Vergeltung ("Day of Vengeance") gegen Wallstreet-Unternehmen, Bankinstitutionen und das NYC Police Department werden. Als eine von vielen Gruppen rief Anonymous auch zur Teilnahme an Demonstrationen auf.

Anzeige
 
Video: PEACEFUL FEMALE PROTESTORS PENNED IN THE STREET AND MACED- OccupyWallStreet

Unter dem Motto Occupy Wall Street standen am vergangenen Samstag bei den Protesten allerdings andere als die Initiatoren der Proteste im Fokus der weltweiten Berichterstattung: die New Yorker Polizisten, die Augenzeugenberichten zufolge weiter mit körperlicher Gewalt gegen die friedlichen Demonstranten vorgingen. Auf Youtube wurden einige Szenen veröffentlicht. In einem Video ist zu sehen, wie einige Frauen ohne erkennbare Vorwarnung von Polizisten abgedrängt und mit Pfefferspray angegriffen (weiteres Video) werden. Andere zeigen, wie Demonstranten zu Boden gestoßen werden. Dazu gibt es viele Fotos, die Ähnliches zeigen.

Indy-Medien geben zusätzlich mit Laptops und Livestreams einen Eindruck vom Geschehen, liefern Interviews und Kommentare. Einige Vertreter dieser Medien wurden selbst von der Polizei festgenommen, wie Marisa Holmes. Ihr Equipment wurde beschlagnahmt. Einige Teams bitten um Unterstützung, darunter das Team des Global-Revolution-Livestream, der seit zehn Tagen auf Sendung ist. Zu seinen Unterstützern zählt nach eigenen Angaben das Anonymous-Kollektiv.

New Yorks Polizeichef erhebt laut Global Revolution den Vorwurf, die im Netz veröffentlichten Videos zeigten nicht die ganze Wahrheit und seien tendenziös zugeschnitten. Die bunt zusammengewürfelten Organisatoren von Occupy Wall Street forderten ihrerseits den Rücktritt des Polizeichefs.

Die größtenteils friedlichen Blockaden rund um die von Finanzinstitutionen dominierte Wall Street waren laut Polizei nicht angemeldet. Auf Seiten der Polizei soll es mindestens einen Verletzten gegeben haben, über die Zahl der verletzten Demonstranten ist nichts bekannt. Laut der National Lawyer's Guild, die den Protestierenden rechtliche Hilfe anbietet, wurden am Samstag, dem 24. September 2011 alleine 100 Menschen festgenommen. Die Proteste gingen auch am Sonntag weiter und sollen fortgesetzt werden.


eye home zur Startseite
Mit_linux_wär_d... 29. Okt 2011

Nur weil ein Kohl, ein Schröder und eine Merkel getreu dem neoliberalen Credo den Banken...

Mit_linux_wär_d... 29. Okt 2011

Aha, und als besonders geschickte Deeskalationsmaßnahme sprüht man dann mal grundlos...

dakira 27. Sep 2011

Ach.. naja.. die kennen das da schon auch. In einem Augenzeugenbericht aus dem Boston...

Audioslave 27. Sep 2011

Am 25.9. auf Spiegel.de: http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,788243,00.html

GodsBoss 27. Sep 2011

Ich gebe dir mal einen Tipp: Die Nationalsozialisten haben sich aus Propagandagründen so...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Kroschke sign-international GmbH, Braunschweig
  2. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut
  3. GEOCOM Informatik GmbH, verschiedene Standorte
  4. Deutsche Welle, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-15%) 42,49€
  3. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Wechsel zu VP9

    Youtube spielt keine 4K-Videos in Safari ab

  2. Steadicam Volt

    Steadicam-Halterung für die Hosentasche

  3. Eingefrorene Macs

    Apple aktualisiert Sicherheitsupdate

  4. Android Wear 2.0

    Erste neue Smartwatches kommen von LG

  5. Open Data

    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

  6. Whistleblowerin

    Obama begnadigt Chelsea Manning

  7. Stadtnetz

    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

  8. Netzsperren

    UK-Regierung könnte Pornozensur willkürlich beschließen

  9. Kartendienst

    Google Maps soll künftig Parksituation anzeigen

  10. PowerVR Series 8XE Plus

    Imgtechs Smartphone-GPUs erhalten ein Leistungsplus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Autonomes Fahren: Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
Autonomes Fahren
Wenn die Strecke dem Zug ein Telegramm schickt
  1. Fahrgastverband "WLAN im Zug funktioniert ordentlich"
  2. Deutsche Bahn WLAN im ICE wird kostenlos
  3. Mobilfunk Telekom baut LTE an Regionalbahnstrecken aus

Intel Core i7-7700K im Test: Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
Intel Core i7-7700K im Test
Kaby Lake = Skylake + HEVC + Overclocking
  1. Kaby Lake Intel macht den Pentium dank HT fast zum Core i3
  2. Kaby Lake Refresh Intel plant weitere 14-nm-CPU-Generation
  3. Intel Kaby Lake Vor der Vorstellung schon im Handel

Dienste, Programme und Unternehmen: Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
Dienste, Programme und Unternehmen
Was 2016 eingestellt und geschlossen wurde
  1. Kabel Mietminderung wegen defektem Internetkabel zulässig
  2. Grundversorgung Kanada macht Drosselung illegal
  3. Internetzugänge 50 MBit/s günstiger als 16 MBit/s

  1. Re: Der Typ ist größenwahnsinnig

    Dwalinn | 08:54

  2. Re: Was geschieht mit Fake-News aus der...

    Nikolai | 08:54

  3. Re: gepokert und verloren @Assange

    Oktavian | 08:53

  4. Re: verwicklungsfreie Kamerafahren

    PULARITHA | 08:52

  5. Re: Aus der Zeit gefallen

    plastikschaufel | 08:52


  1. 08:59

  2. 08:44

  3. 08:21

  4. 08:18

  5. 06:01

  6. 22:50

  7. 19:05

  8. 17:57


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel