Abo
  • Services:
Anzeige
Ab Windows 8 soll die Startumgebung signiert werden.
Ab Windows 8 soll die Startumgebung signiert werden. (Bild: Microsoft)

Windows 8

Microsoft will Parallelinstallationen nicht verhindern

Ab Windows 8 soll die Startumgebung signiert werden.
Ab Windows 8 soll die Startumgebung signiert werden. (Bild: Microsoft)

"Die Kontrolle über den PC bleibt beim Anwender." Damit dementiert Microsoft, mit der Startumgebung für Windows 8 die Installation von weiteren Betriebssystemen verhindern zu wollen.

Microsoft-Mitarbeiter Tony Mangefeste hat in einem Blogeintrag nochmals Details zu Secure Boot geschildert. Gleichzeitig wird versucht, Ängste zu zerstreuen, Microsoft wolle mit dem signierten Bootloader die Parallelinstallation weiterer Betriebssysteme, etwa Linux oder BSD, verhindern.

Anzeige

Microsoft möchte keine Kontrolle über die Firmware eines PCs, die verhindere, dass weitere Betriebssysteme darauf laufen, schreibt Mangefeste. Secure Boot soll einen Windows-8-Rechner sicher machen und nicht andere Systeme aussperren. OEMs hätten außerdem die Möglichkeit, die Firmware so anzupassen, dass sie den Wünschen ihrer Kunden entspreche, so der Microsoft-Mitarbeiter.

Samsung-Tablets bereits mit Deaktivierungsoption

Als Beispiel nannte Mangefeste die Tablets von Samsung, die auf der Build-Konferenz als Prototypen mit installiertem Windows 8 zur Verfügung standen. Dort gebe es die Option, Secure Boot im Bios zu deaktivieren, schreibt Mangefeste.

Mit Secure Boot soll die gesamte Startumgebung von Windows-8-Rechnern durch signierte Dateien abgesichert werden - vor allem auch der Bootloader für UEFI. Ein parallel installierter Bootloader würde das Sicherheitssystem aushebeln und möglicherweise den Start von Windows verhindern.

Verantwortung beim OEM

Sollte die Möglichkeit entfallen, Secure Boot in den UEFI-Optionen zu deaktivieren, müssten Linux-Distributoren ihre eigenen Schlüssel mitliefern. Nicht veröffentlichte Schlüssel sind aber laut GPL verboten - entsprechend müsste dann etwa der Bootloader Grub umlizenziert werden. Außerdem müssten die Schlüssel von Hardwareherstellern übernommen werden.

Noch in einer ersten Präsentation schreibt Microsoft Secure Boot zwingend für Windows-8-Clients auf Microsoft-zertifizierten Rechnern vor. Letztendlich gibt Microsoft damit die Verantwortung an die Hardwarehersteller ab.


eye home zur Startseite
SSD 26. Sep 2011

ok, habe ich das richtig verstanden? windows darf linux dazu zwingen, ihre Lizenz zu...

SSD 26. Sep 2011

dass also vll. kein Windows-Linux Dualboot mehr möglich sein wird, ist also nicht weiter...

theGimp 26. Sep 2011

Wie auch immer.. du bist nicht bei deiner Familie hier, also solltest versuchen, dich...

samy 24. Sep 2011

Es geht auch kürzer, so z.B.: http://www.google.de/search?q=microsoft+fud



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Allianz Deutschland AG, Unterföhring
  2. Bundesversicherungsamt Referat 811, Bonn
  3. OSRAM GmbH, Garching bei München
  4. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  2. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  3. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)

Folgen Sie uns
       


  1. Red Star OS

    Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux

  2. Elektroauto

    Porsche will 20.000 Elektrosportwagen pro Jahr verkaufen

  3. TV-Kabelnetz

    Tele Columbus will Marken abschaffen

  4. Barrierefreiheit

    Microsofts KI hilft Blinden in Office

  5. AdvanceTV

    Tele Columbus führt neue Set-Top-Box für 4K vor

  6. Oculus Touch im Test

    Tolle Tracking-Controller für begrenzte Roomscale-Erfahrung

  7. 3D Xpoint

    Intels Optane-SSDs erscheinen nicht mehr 2016

  8. Webprogrammierung

    PHP 7.1 erweitert Nullen und das Nichts

  9. VSS Unity

    Virgin Galactic testet neues Raketenflugzeug

  10. Google, Apple und Mailaccounts

    Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Re: Warum gehen alle davon aus dass eine...

    DetlevCM | 06:40

  2. Re: Moto Z Force in Deutschland verfügbar?

    ip (Golem.de) | 06:39

  3. Re: nutzt das wer?

    Poison Nuke | 06:36

  4. Re: Achtung: Google Authenticator und neue Handys

    Pjörn | 06:34

  5. Android Smartphones für 2nd Factor Auth

    Questor | 06:26


  1. 17:25

  2. 17:06

  3. 16:53

  4. 16:15

  5. 16:02

  6. 16:00

  7. 15:00

  8. 14:14


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel