Abo
  • Services:
Anzeige
Guerrino De Luca: Logitech nennt eigenes Produktportfolio "nicht gut genug"
(Bild: Denis Balibouse/Reuters)

Guerrino De Luca

Logitech nennt eigenes Produktportfolio "nicht gut genug"

Guerrino De Luca: Logitech nennt eigenes Produktportfolio "nicht gut genug"
(Bild: Denis Balibouse/Reuters)

Logitechs Chef hat Fehler eingeräumt. Apple zeige, wie ein IT-Unternehmen auch in Krisenzeiten teure Produkte verkaufen könne.

Logitech-Chef Guerrino De Luca hat erklärt, dass die Produktpalette des Unternehmens "nicht gut genug" gewesen sei. Der Hersteller von Computerzubehör korrigierte seine Ziele für den operativen Gewinn von 143 Millionen US-Dollar auf 90 Millionen US-Dollar. Auch die Umsatzerwartung wurde von 2,5 Milliarden US-Dollar auf 2,4 Milliarden US-Dollar reduziert. Damit senkte das schweizerisch-amerikanische Unternehmen zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten die Prognosen.

Anzeige

Er sei enttäuschter als jeder andere, dass der Ausblick nicht besser ausfalle. Dies werde nicht noch einmal passieren. "Jetzt wissen wir genau, was geändert werden muss", sagte De Luca.

Schuld sei die Abschwächung der Konsumentenstimmung in Europa und den USA, aber das Unternehmen habe es auch versäumt, genug "Must-have-Produkte" zu entwickeln. De Luca hatte im Juli 2011 als Übergangschef die Führung des Konzerns übernommen, nachdem Gerald Quindlen abtreten musste.

"Es liegt nicht nur an der wirtschaftlichen Situation. An einem Unternehmen wie Apple können Sie sehen, wie teure Produkte auch bei sehr schwieriger Marktlage verkauft werden können. Aber in schwierigen Zeiten müssen Sie den Verbrauchern sehr zwingende Gründe dafür bieten, ihr Geld auszugeben. Und wenn sie unsere Produkte so betrachten, sind wir nicht da, wo wir sein müssten", sagte De Luca der britischen Financial Times.

Logitech habe Gelegenheiten verpasst, Produkte für den digitalen Musikmarkt wie drahtlose Boxen und Kopfhörer zu entwickeln und sich zu sehr auf PC-Lautsprecher konzentriert. Der Markt entwickele sich aber stark in Richtung Tablets und Smartphones.

Andere Produktneuerungen waren nicht erfolgreich: Logitechs Set-Top-Boxen für Google-TV mussten von 299 US-Dollar auf 99 US-Dollar gesenkt werden, weil der Absatz unter den Erwartungen blieb. De Luca wollte zum Geschäft mit Google-Set-Top-Boxen keine Absatzzahlen nennen. Die starke Preissenkung für die Geräte sei jedoch der richtige Schritt gewesen, erklärte er. Google TV startet in Europa Anfang 2012.


eye home zur Startseite
MisterX 09. Jan 2012

was du hier schreibst, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. was genau soll mit der...

MisterX 09. Jan 2012

hatte natürlich auch schon defekte ware von logitech, der support ist jedoch im...

tilmank 24. Sep 2011

Die 25¤-Tastaturen von Logitech waren früher auf jeden Fall vollkommen ok, hatte von 2005...

lanzer 23. Sep 2011

Nabend allerseits! Also ich war heute in der Stadt und habe mir eine neue Maus gekauft...

graysson 23. Sep 2011

Das habe ich auch nie geschafft, weil meine Tastaturen vorher den Geist aufgegeben haben.^^



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Hughes Network Systems GmbH, Griesheim
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Eurofins NSC Finance Germany GmbH, Wesseling, Köln
  4. Daimler AG, Ulm


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix-Nutzer wollen keine Topfilme

  2. Star Wars Rogue One VR Angespielt

    "S-Flügel in Angriffsposition!"

  3. Kaufberatung

    Die richtige CPU und Grafikkarte

  4. Android

    Google kann Größe von App-Updates weiter verringern

  5. Exilim EX-FR 110H

    Casio stellt Actionkamera für die Nacht vor

  6. Webmailer

    Mit einer Mail Code in Roundcube ausführen

  7. A1 Telekom Austria

    Im kommenden Jahr hohe Datenraten mit LTE

  8. Pebble am Ende

    Pebble Time 2 und Core wegen Übernahme gecancelt

  9. Handheld

    Nintendo zahlt bis zu 20.000 US-Dollar für 3DS-Hacks

  10. Großbatterien

    Sechs 15-Megawatt-Anlagen sollen deutsches Stromnetz sichern



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  2. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  3. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak

Gear S3 im Test: Großes Display, großer Akku, große Uhr
Gear S3 im Test
Großes Display, großer Akku, große Uhr
  1. In der Zuliefererkette Samsung und Panasonic sollen Arbeiter ausgebeutet haben
  2. Vernetztes Auto Samsung kauft Harman für 8 Milliarden US-Dollar
  3. 10LPU und 14LPU Samsung mit günstigerem 10- und schnellerem 14-nm-Prozess

Robot Operating System: Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
Robot Operating System
Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  1. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim
  2. Roboter Laundroid faltet die Wäsche
  3. Fahrbare Roboter Japanische Firmen arbeiten an Transformers

  1. Re: Wie geht das denn?

    Trockenobst | 13:34

  2. Re: Nachvollziehbare Argumentation

    MrTuscani | 13:34

  3. Re: Das war mein Kündigungsgrund

    ChMu | 13:34

  4. Re: Ich bin gespannt

    Knarz | 13:33

  5. Re: Was kostet das ganze und wie viel Volumen?

    My1 | 13:33


  1. 13:10

  2. 12:25

  3. 11:59

  4. 11:44

  5. 11:38

  6. 11:05

  7. 10:53

  8. 10:23


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel