Guerrino De Luca

Logitech nennt eigenes Produktportfolio "nicht gut genug"

Logitechs Chef hat Fehler eingeräumt. Apple zeige, wie ein IT-Unternehmen auch in Krisenzeiten teure Produkte verkaufen könne.

Anzeige

Logitech-Chef Guerrino De Luca hat erklärt, dass die Produktpalette des Unternehmens "nicht gut genug" gewesen sei. Der Hersteller von Computerzubehör korrigierte seine Ziele für den operativen Gewinn von 143 Millionen US-Dollar auf 90 Millionen US-Dollar. Auch die Umsatzerwartung wurde von 2,5 Milliarden US-Dollar auf 2,4 Milliarden US-Dollar reduziert. Damit senkte das schweizerisch-amerikanische Unternehmen zum zweiten Mal innerhalb von zwei Monaten die Prognosen.

Er sei enttäuschter als jeder andere, dass der Ausblick nicht besser ausfalle. Dies werde nicht noch einmal passieren. "Jetzt wissen wir genau, was geändert werden muss", sagte De Luca.

Schuld sei die Abschwächung der Konsumentenstimmung in Europa und den USA, aber das Unternehmen habe es auch versäumt, genug "Must-have-Produkte" zu entwickeln. De Luca hatte im Juli 2011 als Übergangschef die Führung des Konzerns übernommen, nachdem Gerald Quindlen abtreten musste.

"Es liegt nicht nur an der wirtschaftlichen Situation. An einem Unternehmen wie Apple können Sie sehen, wie teure Produkte auch bei sehr schwieriger Marktlage verkauft werden können. Aber in schwierigen Zeiten müssen Sie den Verbrauchern sehr zwingende Gründe dafür bieten, ihr Geld auszugeben. Und wenn sie unsere Produkte so betrachten, sind wir nicht da, wo wir sein müssten", sagte De Luca der britischen Financial Times.

Logitech habe Gelegenheiten verpasst, Produkte für den digitalen Musikmarkt wie drahtlose Boxen und Kopfhörer zu entwickeln und sich zu sehr auf PC-Lautsprecher konzentriert. Der Markt entwickele sich aber stark in Richtung Tablets und Smartphones.

Andere Produktneuerungen waren nicht erfolgreich: Logitechs Set-Top-Boxen für Google-TV mussten von 299 US-Dollar auf 99 US-Dollar gesenkt werden, weil der Absatz unter den Erwartungen blieb. De Luca wollte zum Geschäft mit Google-Set-Top-Boxen keine Absatzzahlen nennen. Die starke Preissenkung für die Geräte sei jedoch der richtige Schritt gewesen, erklärte er. Google TV startet in Europa Anfang 2012.


MisterX 09. Jan 2012

was du hier schreibst, kann ich nicht wirklich nachvollziehen. was genau soll mit der...

MisterX 09. Jan 2012

hatte natürlich auch schon defekte ware von logitech, der support ist jedoch im...

tilmank 24. Sep 2011

Die 25¤-Tastaturen von Logitech waren früher auf jeden Fall vollkommen ok, hatte von 2005...

lanzer 23. Sep 2011

Nabend allerseits! Also ich war heute in der Stadt und habe mir eine neue Maus gekauft...

graysson 23. Sep 2011

Das habe ich auch nie geschafft, weil meine Tastaturen vorher den Geist aufgegeben haben.^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Junior Fleet IT Systems Manager (m/w)
    TUI Cruises GmbH, Hamburg
  2. Quality Assurance Engineer / Rollout and System Integration (m/w)
    PAYBACK GmbH, München
  3. Java Entwickler (m/w)
    Siemens AG, Erfurt
  4. Business Analyst / Projekt Manager (m/w)
    Parts Europe GmbH, Wasserliesch bei Trier

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Epic Games

    Unreal Engine 4.1 mit Zugriff auf Konsolen-Quellcode

  2. Heartbleed-Bug

    Techfirmen zahlen Millionen für Open-Source-Sicherheit

  3. Sofortlieferung

    Base liefert Smartphone noch am gleichen Tag

  4. Leica T

    Teure Systemkamera mit Touchscreen

  5. The Elder Scrolls Online

    Inhaltserweiterung und Goldfarmer

  6. Sensabubble

    Display aus duftenden Seifenblasen

  7. Lulzsec

    FBI soll von Anonymous-Hacks profitiert haben

  8. Opera Coast 3.0

    Der Gesten-Browser fürs iPhone ist da

  9. Linux 3.13

    Canonical übernimmt erneut Kernel-Langzeitpflege

  10. Klötzchen

    Dänemark in Minecraft nachgebaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Digitalkamera: Panono macht Panoramen im Flug
Digitalkamera
Panono macht Panoramen im Flug

Wenn Jonas Pfeil ein Panorama aufnimmt, stellt er nicht Kamera, Stativ und Panoramakopf auf, sondern wirft einen Ball in die Höhe. Um das Panorama anschließend zu betrachten, hantiert er mit einem Tablet. Der Berliner hat Golem.de seine Entwicklung erklärt.

  1. Lytro Illum Neue Lichtfeldkamera für Profis
  2. Nachfolger von Google Glass Google patentiert Kontaktlinsen mit Kameras
  3. Pentax 645Z Mittelformatkamera mit 51 Megapixeln und ISO 204.800

Windows XP ade: Linux ist nicht nur ein Lückenfüller
Windows XP ade
Linux ist nicht nur ein Lückenfüller

Wenn der Support für Windows XP ausläuft, wird es dringend Zeit, nach einer sicheren und vor allem kostenlosen Alternative zu suchen. Linux ist dafür bestens geeignet. Bleibt nur noch die Qual der Wahl.

  1. Freedesktop-Summit Desktops erarbeiten gemeinsam Wayland und KDBus
  2. Open Source Linux 3.15 startet in die Testphase
  3. Linux-Kernel LTO-Patch entfacht Diskussion

First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
First-Person-Walker
Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  1. Flappy 48 Zahlen statt Vögel
  2. Deadcore Indiegames-Turmbesteigung für PC, Mac und Linux
  3. A Maze 2014 Tanzen mit der Perfect Woman

    •  / 
    Zum Artikel