Abo
  • Services:
Anzeige
Facebooks Partner für Apps
Facebooks Partner für Apps (Bild: Facebook/Golem.de)

Facebook

Timeline-Apps ändern alles

Facebooks Partner für Apps
Facebooks Partner für Apps (Bild: Facebook/Golem.de)

Mit der Einführung von Facebook Timeline erhalten auch Anwendungsentwickler deutlich mehr Möglichkeiten. Die Apps sollen mehr Facebook-Daten auswerten, verknüpfen und ansprechend präsentieren können - sogar auf mobilen Geräten.

Die prominentesten App-Partner, die Facebook-Chef Mark Zuckerberg bei seiner F8-Rede auf die Bühne holte, waren die Chefs des Musikdienstes Spotify und der Streamingvideothek Netflix. Beide werden zu den ersten Unternehmen zählen, die von Facebooks neuem Profildesign Timeline und der darauf angepassten Datenschnittstelle Open-Graph Gebrauch machen. Facebook-Nutzer sollen auf diese Weise schnell mitbekommen, welche Musik ihre Freunde gerade hören und selbst reinhören können. Netflix will nicht nur Filme auf Basis des persönlichen Geschmacks vorschlagen, sondern auch zeigen, was die Freunde gerade anschauen und so dazu animieren, selbst bestimmte Filme zu mieten.

Der Datenbestand, den Entwickler über die Open-Graph-API zur Verfügung haben, soll umfangreicher sein als bisher. Apps sollen auf Basis der Nutzerdaten eigene Timeline-Zusammenfassungen erstellen können. Nicht nur um zu präsentieren, was der Nutzer selbst in den vergangenen Wochen, Monaten oder Jahren gehört oder gesehen hat, sondern auch, was die Freunde oder andere interessiert. Wie weit dabei die Datenschutzeinstellungen der Nutzer berücksichtigt werden, ist noch unklar. Durch die Masse an Facebook-Nutzern und die gigantische Datenbasis sollen ganz neue Anwendungen möglich werden.

Anzeige

Damit die Anwendungen auch eine Chance haben, überhaupt entdeckt zu werden, sollen alle Entwickler erstmals auch in Echtzeit sehen können, wie die Nutzer ihre App verwenden und was sie meiden. Das soll dabei helfen, Apps zu verbessern und sie interessanter für die Nutzer zu machen.

Im Aktivitätsfeed können Apps nun auch in Echtzeit anzeigen, welche Freunde gerade gemeinsam eine App nutzen, was insbesondere für Spiele interessant ist. So informiert dann der Aktivitätsfeed etwa durch "Mike spielt ... mit ...", dass gerade Freunde gemeinsam ein Spiel spielen. Neugierige können dann durch Auswahl des Eintrags auch gleich sehen, wie das Spiel aussieht - denn jede App zeigt auch mit einem Bild, wie sie aussieht. Die aufpoppenden Benachrichtigungsfenster, die momentan auf Facebook üblich sind, werden zudem komplett abgeschafft. Sie findet selbst Zuckerberg nervig.

Um schneller zur eigenen Timeline-tauglichen App zu kommen, stehen Entwicklern sechs verschiedene Layoutstile zur Verfügung. Darunter etwa eine simple Tabellenansicht oder eine Galerie.

Entwickler können ab sofort ihre Anwendungen auf das neue Facebook-Profil Timeline anpassen. Dazu steht ihnen die Open-Graph-API in einer Betaversion zur Verfügung. Das Timeline-Profil soll den Nutzern in den nächsten Wochen zur Verfügung gestellt werden. Bis dahin dürften viele Entwickler erste Versuche unternommen haben, auch bestehende Apps anzupassen.


eye home zur Startseite
FrankTzFL1977 24. Sep 2011

die suche hier in Golem :) wer suchet der findet!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Pixelgenau Consulting GmbH, Frankfurt am Main
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Quality Systems International GmbH, Rödermark
  4. State Street Bank International GmbH, Frankfurt am Main


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie) - Release 02.08.
  2. 149,99€
  3. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Quadro P6000/P5000

    Nvidia kündigt Profi-Karten mit GP02-Vollausbau an

  2. Jahresgehalt

    Erfahrene Softwareentwickler verdienen 55.500 Euro

  3. Sync 3

    Ford bringt Carplay und Android Auto in alle 2017er-Modelle

  4. Netzwerk

    Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone

  5. Hello Games

    No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel

  6. Master Key

    Hacker gelangen per Reverse Engineering an Gepäckschlüssel

  7. 3D-Druck

    Polizei will Smartphone mit nachgemachtem Finger entsperren

  8. Modesetting

    Debian und Ubuntu verzichten auf Intels X11-Treiber

  9. Elementary OS Loki im Test

    Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein

  10. Mobilfunkausrüster

    Ericsson feuert seinen Konzernchef



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Festplatten mit Flash-Cache: Das Konzept der SSHD ist gescheitert
Festplatten mit Flash-Cache
Das Konzept der SSHD ist gescheitert
  1. Ironwolf, Skyhawk und Barracuda Drei neue 10-TByte-Modelle von Seagate
  2. 3PAR-Systeme HPE kündigt 7,68- und 15,36-TByte-SSDs an
  3. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!

Nuki Smart Lock im Test: Ausgesperrt statt aufgesperrt
Nuki Smart Lock im Test
Ausgesperrt statt aufgesperrt

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

  1. Re: 40000 als Einsteiger ist normal, sogar 45000...

    Weltschneise | 06:25

  2. Re: Gleicher Name = das letzte

    Helites | 06:19

  3. Re: Schon wieder das Märchen von den IT-Gehältern

    mkhorne | 06:17

  4. Welches Spiel haben die Mörder in Ansbach...

    AlBundy666 | 05:20

  5. Re: Ein Fingerabdruck ist KEIN Passwort

    Alashazz | 05:04


  1. 22:45

  2. 18:35

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 15:58

  6. 15:15

  7. 14:56

  8. 12:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel