Anzeige
Mark Zuckerberg stellt Facebook Timeline vor.
Mark Zuckerberg stellt Facebook Timeline vor. (Bild: Facebook/Screenshot von Golem.de)

Facebook Timeline

Das Profil wird zur Geschichte des Lebens

Vom heutigen Tag bis zur Geburt - das neue Facebook-Profil wird zur persönlichen Zeitleiste. Jede Timeline soll anders sein - sich komplett vom Nutzer steuern lassen und das soziale Netzwerk zu einer ganz neuen Erfahrung machen.

Anzeige

Facebook-Chef Mark Zuckerberg war sichtlich stolz bei der Präsentation der Facebook Timeline anlässlich der unternehmenseigenen Konferenz F8. "Timeline ist die Geschichte deines Lebens", fasste er die komplette Veränderung des Facebook-Erscheinungsbildes zusammen.

Das neue Facebook-Profil hat mit der alten Wall nicht mehr viel gemeinsam. Zwar zeigt die Timeline aktuelle Einträge, sie bietet aber auch die Möglichkeit, durch Herunterscrollen schnell zu erfassen, was die Person hinter dem Profil in den vergangenen Jahren bewegt hat.

Je weiter in den Jahren zurückgescrollt wird, umso stärker wird das Angezeigte zusammengefasst. Für den Zeitpunkt der Geburt wird nur noch ein Foto angezeigt. Dennoch geht nichts verloren und der Nutzer ist nicht auf eine automatische Zusammenfassung beschränkt.

Komplette Kontrolle beim Nutzer

Jeder Facebook-Eintrag, jede Galerie und jede Veranstaltung lassen sich in der Timeline gesondert hervorheben oder zu einem grauen Punkt schrumpfen, der seinen Inhalt erst dann verrät, wenn sich der Mauszeiger über ihm befindet.

Da bisher nur wenige Facebook-Nutzer bereits zur Geburt ein Profil hatten, lässt sich die Timeline einfach um Einträge und Geschehnisse aus der persönlichen Vergangenheit erweitern. Ebenso einfach soll sich der Kopf des Profils mit einem großen Bild versehen lassen.

Laut Zuckerberg lässt sich für jedes Element der Timeline festlegen, wer es sehen darf. Das klingt fast so, als würde dem Schutz der Privatsphäre mehr Bedeutung beigemessen.

Facebook wäre nicht Facebook, wenn nicht auch noch externe Apps dazu kämen. Sie können ebenfalls Informationen in die Timeline einstreuen, die wie die Einträge des Nutzers mit der Zeit zusammengefasst werden. Seien es Joggingergebnisse, Lieblingsserien, Musikgeschmack oder gekochte Mahlzeiten.

Die Veränderung bei Facebook wird mit Sicherheit Auswirkungen auf den Konkurrenten Google+ haben. Facebook Timeline soll im Laufe der nächsten Wochen eingeführt werden.


eye home zur Startseite
alexbohl 26. Sep 2011

@"Mal gespinnt": LOL - Du brauchst Dich nicht mehr zu bewerben. Facebook erledigt das...

GeroflterCopter 26. Sep 2011

Irgendwann merkt ihr dass alles was man in FB schreibt FREIWILLIG ist. Es is denen...

GeroflterCopter 26. Sep 2011

Vergiss nicht die Vaterschaftsanfrage für Chuck Norris und Hans Sarbei.

jphil 24. Sep 2011

Google ist ein Datenhändler wie Facebook. Zu sagen einer sei schlimmer als der andere...

blaub4r 24. Sep 2011

Ich hab zwar nur einen Faceaacount bei FB, ohne irgend welche Namen und anderen Daten...

Kommentieren



Anzeige

  1. System Administrator Linux (m/w)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim/München
  2. Softwareentwickler (m/w) C++
    CST - Computer Simulation Technology AG, Darmstadt
  3. Projektleiter (m/w) Arbeitsplatzinfrastruktur in der Betriebsorganisation
    Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  4. Softwareentwickler (m/w)
    Dr. Noll GmbH, Bad Kreuznach

Detailsuche



Anzeige
Top-Angebote
  1. NEU: 10 Blu-rays für 50 EUR
    (u. a. Lucy, Jack Reacher, Cooties, Airport, Big Jake, Evan Allmächtig, Paycheck, I Am Ali)
  2. NEU: Blu-rays reduziert
    (u. a. Jurassic World 9,99€, Terminator Genisys 9,99€, Fast & Furious 7 8,97€, Fantastic Four...
  3. JETZT ERHÄLTLICH: GeForce GTX 1080 bei Amazon

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. Internetwirtschaft

    Das ist so was von 2006

  2. NVM Express und U.2

    Supermicro gibt SATA- und SAS-SSDs bald auf

  3. 100 MBit/s

    Telekom bringt 10.000 Haushalten in Großstadt Vectoring

  4. Zum Weltnichtrauchertag

    BSI warnt vor Malware in E-Zigaretten

  5. Analoges Radio

    UKW-Sendeanlage bei laufendem Betrieb umgezogen

  6. Kernel

    Linux 4.7-rc1 unterstützt AMDs Polaris

  7. Fehler in Blogsystem

    200.000 Zugangsdaten von SZ-Magazin kopiert

  8. Aufräumen von Prozessen beim Logout

    Systemd-Neuerung sorgt für Nutzerkontroversen

  9. Overwatch im Test

    Superhelden ohne Sammelsucht

  10. Mobilfunk

    Wirtschaftssenatorin will 5G-Testbed in Berlin durchsetzen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
GPD XD im Test: Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
GPD XD im Test
Zwischen Nintendo 3DS und PS Vita ist noch Platz
  1. Gran Turismo Sport Ein Bündnis mit der Realität
  2. Xbox Scorpio Schneller als Playstation Neo und mit Rift-Unterstützung
  3. AMD Drei Konsolen-Chips für 2017 angekündigt

Xperia X im Hands on: Sonys vorgetäuschte Oberklasse
Xperia X im Hands on
Sonys vorgetäuschte Oberklasse
  1. Die Woche im Video Die Schoko-Burger-Woche bei Golem.de - mmhhhh!
  2. Android 6.0 Ein großer Haufen Marshmallow für Samsung und Co.
  3. Google Android N erscheint auch für Nicht-Nexus-Smartphones

Oracle vs. Google: Wie man Geschworene am besten verwirrt
Oracle vs. Google
Wie man Geschworene am besten verwirrt
  1. Oracle-Anwältin nach Niederlage "Google hat die GPL getötet"
  2. Java-Rechtsstreit Oracle verliert gegen Google
  3. Oracle vs. Google Wie viel Fair Use steckt in 11.000 Codezeilen?

  1. Eigentlich ist es eher eine Kilofactory

    Gamma Ray Burst | 03:21

  2. Re: Irgendwie schade

    as (Golem.de) | 03:15

  3. Re: Einfach nicht wählen.

    plutoniumsulfat | 03:06

  4. Killerspiel!!11

    Aslo | 02:38

  5. SuperMicro sind schon super.

    grslbr | 01:59


  1. 18:53

  2. 18:47

  3. 18:38

  4. 17:41

  5. 16:36

  6. 16:29

  7. 15:57

  8. 15:15


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel