Julian Assange im Februar 2011
Julian Assange im Februar 2011 (Bild: Paul Hackett/Reuters)

Julian Assange

Autobiografie von Wikileaks-Gründer erschienen

Obwohl Julian Assange das bis zuletzt verhindern wollte, ist in Großbritannien nun seine Autobiografie erschienen. Der Gründer von Wikileaks erzählt darin auch über die gegen ihn in Schweden vorgebrachten Vorwürfe der Vergewaltigung.

Anzeige

Nach einem Rechtsstreit mit dem Verlag Canongate, bei dem es unter anderem um einen Vorschuss von 500.000 britischen Pfund ging, hat der Verlag nun das Buch "Julian Assange: The Unauthorised Autobiography" veröffentlicht. Auch eine deutsche Ausgabe ist bereits angekündigt, einen Erscheinungstermin gibt es aber noch nicht.

Wie der Verlag bei Amazon UK berichtet, wollte Assange die Veröffentlichung im Juni 2011 verhindern und aus dem Vertrag mit Canongate austreten. Gründe nennt das Unternehmen nicht, betont aber, dass es sich an den Vertrag gebunden fühle.

Zudem habe Assange den Vorschuss bereits teilweise ausgegeben, um seine Anwälte zu bezahlen. Da die weitere Zusammenarbeit nicht mehr gegeben war, habe Canongate nun die unredigierte erste Entwurfsfassung gedruckt, die unter anderem auf 50 Stunden Tonbandaufzeichnungen von Interviews mit Assange basiert.

Das Buch liegt der britischen Tageszeitung Independent vor. Das Blatt berichtet, dass Assange den Vorwürfen der Vergewaltigung, die gegen ihn in Schweden erhoben werden, ein ganzes Kapitel widmet. Dem Independent zufolge bringt Assange erneut vor, dass er kurz vor dem Zusammentreffen mit zwei Frauen vor einer Falle durch US-Behörden gewarnt worden sei.

Einvernehmlichen Sex mit den Frauen gibt Assange erneut zu, meint aber, dass die späteren Anzeigen entweder durch eine Verschwörung oder eigenes Verschulden zustande gekommen sein könnten - er habe die Frauen nämlich, anders als versprochen, nicht zurückgerufen. "Einer meiner Fehler war es, von ihnen zu erwarten, sie würden das verstehen", zitiert die Zeitung aus der Autobiografie.


Anonymer Nutzer 22. Sep 2011

weil das Resthirn nicht schalten kann. Informationen über Regierungsverantwortliche und...

Anonymer Nutzer 22. Sep 2011

"Zudem habe Assange den Vorschuss bereits teilweise ausgegeben, um seine Anwälte zu...

Kommentieren



Anzeige

  1. Quality Engineer (m/w) (Division Payment & Risk)
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Produktsoftwareentwickler Vorentwicklung Cloud / Serverplattform (m/w)
    Robert Bosch Car Multimedia GmbH, Hildesheim
  3. Wirtschaftsinformatiker (m/w) ETL-Consulting
    LucaNet AG, Mönchengladbach
  4. IT-Business-Analyst (m/w)
    Zurich Service GmbH, Frankfurt am Main

 

Detailsuche


Hardware-Angebote
  1. GeForce GTX 960
    ab 199,90€ bei Alternate lieferbar
  2. Medion Erazer X7835 PCGH-Notebook mit Geforce GTX 980M und Core i7-4710MQ
    1999,00€
  3. NEU: Raidmax Blackstorm Green
    64,99€

 

Weitere Angebote


Folgen Sie uns
       


  1. iPhone

    Apple patentiert ansteckbares Gamepad und weiteres Zubehör

  2. KDE Plasma 5.2 erschienen

    Breeze ist überall

  3. Vorratsdatenspeicherung

    EU-Kommission plant keinen neuen Anlauf

  4. Microblogging

    Twitter führt Videofunktion und Gruppennachrichten ein

  5. Spionagesoftware

    Kaspersky enttarnt Regin als NSA-Programm

  6. Lunar-X-Prize

    Google zeichnet Mondfahrer aus

  7. Raumfahrt

    Lightsail segelt mit dem Sonnenwind um die Erde

  8. Nachfrage stagniert

    Foxconn will Arbeitskräfte abbauen

  9. 1 GBit/s

    Google Fiber kommt in vier weitere Städte

  10. Frontier Development

    Vom Weltall auf die Achterbahn



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Sony Alpha 7 II im Test: Fast ins Schwarze getroffen
Sony Alpha 7 II im Test
Fast ins Schwarze getroffen
  1. Systemkamera Olympus kündigt neues Modell im OM-D-System an
  2. Seek XR Wärmebildkamera mit Zoom für Android und iOS
  3. Geco Mark II Federleichte Actionkamera für den Brillenbügel

Neues Betriebssystem: Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
Neues Betriebssystem
Microsoft nennt viele neue Details zu Windows 10
  1. Technical Preview mit Cortana Windows 10 Build 9926 steht zum Download bereit
  2. Microsoft Nicht alle Windows-Phone-Smartphones erhalten Windows 10
  3. Surface Hub Microsoft zeigt Konferenzsystem mit Digitizer und Windows 10

Spionage oder Imageaufwertung?: Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
Spionage oder Imageaufwertung?
Deutsche Behörden nennen es Social Media Intelligence
  1. Soziales Netzwerk Justizministerium kritisiert Facebooks neue AGB
  2. jobbörse.com Xing kauft Suchmaschine für 6,3 Millionen Euro
  3. Voice-over-IP Facebook Messenger könnte geöffnet werden

    •  / 
    Zum Artikel