Android: Acer warnt Google wegen Motorola-Übernahme
Walter Deppeler (Bild: Acer)

Android

Acer warnt Google wegen Motorola-Übernahme

Acer befürchtet, dass der Kauf von Motorola zu einer Bevorzugung des Herstellers mit dem mobilen Betriebssystem Android führen könnte. Acers Europa-Chef äußerte sich kritisch und deutete an, ein Wechsel zu Microsoft sei denkbar.

Anzeige

Acer-Europa-Chef Walter Deppeler befürchtet, dass Google Motorola künftig bei der Zusammenarbeit mit Android bevorzugen könnte. "Wir werden beobachten, was bei Google passiert", sagte Deppeler in einem Interview mit dem Wirtschaftsmagazin Capital zum anstehenden Kauf des US-Mobiltelefonherstellers Motorola durch Google. Er deutete an, dass auch ein Wechsel zu Windows Phone 7 für Acer eine Option wäre: "Wir müssen abwarten, ob sich der Deal nicht als ein Geschenk für Microsoft entpuppt", erklärte er. "In Tablets und Smartphones nutzen wir neben Android auch Windows, das in puncto Sicherheit, Anwendungssoftware und Stabilität einige Vorzüge hat."

Durch die Übernahme von Motorola Mobility durch Google könnte die Android-Plattform für andere Smartphonehersteller weniger attraktiv geworden sein, weil Google seine eigene Hardwaresparte bevorzugen könnte. Google-Aufsichtsratschef Eric Schmidt hatte erklärt, dass der Internetkonzern den Handyhersteller nicht nur wegen der Patente gekauft habe. Schmidt sagte: "Wir wollen mindestens einen Bereich haben, wo wir integrierte Hardware und Software entwickeln können."

Nokia ging im Februar 2011 ein Smartphonebündnis mit Microsoft ein.

Googles Betriebssystem Android wird von Mobiltelefonherstellern wie Samsung Electronics, LG Electronics, HTC und Dell eingesetzt, die aber alle auch Geräte mit Microsofts Smartphonebetriebssystem verkaufen. Motorola, Acer und Sony Ericsson konzentrieren sich derzeit auf Android. Nach einer Prognose von Gartner wird der Marktanteil von Android von 23 Prozent im Jahr 2010 auf 49 Prozent im Jahr 2012 steigen.

Zuletzt hatte Acer mit dem Iconia Smart einen Smartphone-Tablet-Hybrid mit 4,8-Zoll-Display präsentiert. Er läuft mit Android 2.3 alias Gingerbread.


Testdada 21. Sep 2011

Nein. Ich will aber nicht frickeln.

Chevarez 21. Sep 2011

Ich würde es auf jeden Fall mal ausprobieren, wenn damit dann alle meine alten Amiga 500...

Chevarez 21. Sep 2011

Wobei da noch nichts strahlt. Noch nicht mal glänzen tut da aktuell was. Außer Microsoft...

Chevarez 21. Sep 2011

... In dieser dreht sich alles nur um sie. Sie sind allmächtig und vermögen zu...

Realist_X 21. Sep 2011

Haha! Genau das dachte ich auch :)

Kommentieren


ComputerBase / 21. Sep 2011

Acer warnt Google vor Motorola-Bevorzugung



Anzeige

  1. Mitarbeiter SAP Support (m/w)
    Novotechnik Messwertaufnehmer OHG, Ostfildern
  2. Sachbearbeiter/in IT-Anwenderservice
    LeasePlan Deutschland GmbH, Neuss
  3. Senior-PHP-Entwickler (m/w) Web-Development
    Planet Sports GmbH, München
  4. Fachinformatiker (m/w)
    Clemens Kleine Dienstleistungen GmbH & Co. KG, Düsseldorf

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. UI-Framework

    Digias Qt wird zur Qt-Company

  2. Microsoft

    PC-Version des Xbox-One-Controllers angekündigt

  3. Security

    FreeBSD schließt Schwachstelle im TCP-Stack

  4. Nach der Orangebox

    AMD und Canonical bieten Openstack-Server

  5. Cloud Congress 2014

    Huawei verkauft Intel-Standardserver nur als Türöffner

  6. Photokina 2014

    Olympus stellt Open-Source-Kamerakonzept vor

  7. Neue iPhone-Modelle

    Apple hofft auf Android-Umsteiger

  8. Freies Betriebssystem

    Minix 3.3.0 läuft auf ARM

  9. Imsi-Catcher

    Catch me if you can

  10. Peering

    Netflix streamt mit 100 Gigabit nach Deutschland



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



NFC: Apple Pay könnte sich auszahlen
NFC
Apple Pay könnte sich auszahlen
  1. Visa Europe Verhandlungen für Apple Pay in Europa laufen
  2. Apple Smartwatch soll eigenen App Store bekommen
  3. Apple Digitale Geldbörse in iPhone 6 macht offenbar Fortschritte

Amazons Fire Phone im Kurztest: Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
Amazons Fire Phone im Kurztest
Überzeugendes Bedienungskonzept und clevere Funktionen
  1. Trade-In Amazon.de kauft gebrauchte Smartphones und Tablets an
  2. Vor dem Netflix-Marktstart Amazons Video-Streaming-App für Android ist da
  3. Set-Top-Box Amazon.de verschiebt Lieferung für Fire TV auf 2015

NFC in der Analyse: Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
NFC in der Analyse
Probleme und Chancen der Nahfunktechnik
  1. NFC iPhone 6 soll zum digitalen Portemonnaie werden
  2. Mini-PC Broadwell- und Braswell-NUCs laden Smartphones drahtlos

    •  / 
    Zum Artikel