Trackmania 2 Canyon
Trackmania 2 Canyon (Bild: Nadeo)

Test Trackmania 2 Canyon

Mit Vollgas in die Felsspalte

Wahnwitzige Strecken mit tiefen Felsschluchten, riesige Onlinerennen und ein noch umfangreicherer Editor: Der Rennspielbaukasten Trackmania geht in die nächste Runde - und setzt nicht auf Veränderung, sondern den Ausbau vorhandener Stärken.

Anzeige

Auf den ersten Blick wirkt Trackmania 2 Canyon etwas spartanisch: Der namensgebende Canyon ist das einzige verfügbare Szenario, das auch nur mit einem einzigen Fahrzeug befahrbar ist. Wer sich im übersichtlichen Hauptmenü zuerst für den Solomodus entscheidet, merkt aber schnell, dass trotzdem viel zu entdecken ist: Die in fünf Schwierigkeitsgrade eingeteilten und nach und nach freischaltbaren Kurse glänzen mit Abwechslung und schrägen Ideen.

Sind die ersten Aufgaben auf recht typischen Rennkursen noch einfach gehalten, steigt der Schwierigkeitsgrad rasch an. Knifflige Sprünge über Rampen und Abgründe verlangen viel Feingefühl beim Timing - etwa wenn man genau durch ein Loch im Fels fliegen oder perfekt in der Mitte einer Strecke landen muss, um nicht abzustürzen oder in einen Pfeiler zu krachen. Beschleunigungsstreifen wollen genutzt, Fahrten an senkrechter Wand gelernt sein. Hinzu kommen Drifts auf Sand, Rasereien durch Tunnel und vieles mehr. Ist es bei den ersten Aufgaben noch kein Problem, die vorgegebenen Zeiten zu unterbieten und so nach und nach Bronze-, Silber- und Goldmedaillen zu gewinnen, wird das im Spielverlauf immer schwieriger.

  • Ein Sprung ist nicht geglückt, der Neustart wohl unumgänglich.
  • Ranglisten lassen sich bis auf Länder herunterbrechen.
  • Viele Strecken setzen auf ein Canyon-Setting.
  • Auch in Tunneln ist der Spieler unterwegs.
  • Die Autos lassen sich in vielen Farben lackieren.
  • Die Sekunden vor einem Rennen...
  • Schmucklos, trotzdem schön: eine Goldmedaille
  • Im Editor baut der Spieler eine neue Strecke.
  • Mit seinem Vehikel muss der Spieler die Maueröffnung der Talsperre treffen.
  • Spektakuläre Streckenführung durch Canyons
  • Im Replay darf man sich die Wettrennen noch mal anschauen.
  • Schicke Rennaction in Wüstenlandschaft
  • Nur noch wenige Augenblicke bis zum Gaspedaldurchtreten
  • Hauptmenü von Trackmania 2
Mit seinem Vehikel muss der Spieler die Maueröffnung der Talsperre treffen.

Trotzdem - oder gerade deswegen - stellt sich schnell das altbekannte Suchtgefühl ein: Auch beim zwanzigsten Versuch hintereinander macht es Spaß, sich am kniffligen Sprung zu versuchen oder durch geschicktes Vom-Gas-Gehen die Bestzeit um noch eine Zehntelsekunde zu verbessern, weil die Kurse immer fair designt sind und die Steuerung auch auf kleinste Eingaben perfekt reagiert. Neue Bestleistungen schalten weitere Strecken frei, verbessern aber auch den eigenen Onlinerang - nach jeder Fahrt zeigt Trackmania Canyon den Gesamtrang basierend auf den eigenen Leistungen an. Wer es genauer wissen will, begutachtet die Platzierung im eigenen Heimat- oder gar Bundesland.

Multiplayer und Editor 

Hotohori 21. Sep 2011

TM kriegt es eben perfekt hin, dass man egal mit welchem Eingabemedium man keine...

Hotohori 21. Sep 2011

Die beliebtesten Elemente halt zusammen gemixt. So schön United auch war, aber wegen der...

Hotohori 21. Sep 2011

Allerdings wurden doch ein paar Altlasten über Bord geworfen, so braucht Canyon Shader 3...

Anonymer Nutzer 21. Sep 2011

Hast Du auch United? Dann würdest Du deine Aussage revidieren. Sicher ist nur dass bei...

Anonymer Nutzer 21. Sep 2011

der Nachhaltigkeit wegen: jop^^

Kommentieren



Anzeige

  1. Senior Software Developer .Net (m/w)
    Traxon Technologies Europe GmbH, Paderborn
  2. Business Analyst (m/w) für Online Communication Systems
    HAMBURG SÜD Schifffahrtsgruppe, Hamburg
  3. Microsoft SQL Server Datenbank & Infrastruktur Consultant (m/w)
    über 3C - Career Consulting Company GmbH, Dienstsitz München, Einsatzgebiet Raum München/Ingolstadt
  4. Technischer Projektleiter (m/w) Automotive
    Siemens AG, Erlangen

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Streaming-Dienst

    Netflix-App für Amazons Fire TV ist da

  2. Pilot tot

    Spaceship Two stürzt in der Mojave-Wüste ab

  3. Bewegungsprofile

    Dobrindt wegen "Verkehrs-Vorratsdatenspeicherung" kritisiert

  4. Anonymisierung

    Facebook ist im Tor-Netzwerk erreichbar

  5. Spielekonsole

    Neuer 20-nm-Chip für sparsamere Xbox One ist fertig

  6. Günther Oettinger

    EU-Digitalkommissar will Urheberrechtssteuer für alle

  7. Ruhemodus

    Noch ein Bug in Firmware 2.0 der Playstation 4

  8. VDSL2-Nachfolgestandard

    Telekom-Konkurrenten starten G.fast-Praxistest

  9. Ego-Shooter

    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

  10. Keine Bußgelder

    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

FTDI: Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
FTDI
Windows-Treiber kann Bastelrechner beschädigen
  1. FTDI Treiber darf keine Geräte deaktivieren
  2. Bei Windows Update gelöscht Keine Killer-Treiber mehr für gefälschte FTDI-Chips

Spacelift: Der Fahrstuhl zu den Sternen
Spacelift
Der Fahrstuhl zu den Sternen
  1. Raumfahrt Mondrover Andy liefert Bilder für Oculus Rift
  2. Geheimmission im All Militärdrohne X-37B nach Langzeiteinsatz gelandet
  3. Raumfahrt Indische Sonde Mangalyaan erreicht den Mars

    •  / 
    Zum Artikel