Amazon als Vorbild: eBay testet neues Zahlungsverfahren
EBay will das Vertrauen der Käufer stärken. (Bild: eBay)

Amazon als Vorbild

eBay testet neues Zahlungsverfahren

Neue Verkäufer bei eBay.de und eBay.at wickeln Zahlungen nun direkt über eBay ab. Einen Zwang zum Paypal-Account für neue Verkäufer gibt es nicht mehr - was laut eBay aber keine Reaktion auf die Probleme mit dem eBay-Zahlungsabwickler ist.

Anzeige

Der Onlinemarktplatz eBay hat ein neues Zahlungsverfahren für Käufe von neuen deutschen und österreichischen Verkäufern eingeführt, das bestehende Zahlungsdienstleister einbezieht. Wie beim Konkurrenten Amazon, der nicht nur Onlinekaufhaus, sondern auch Gebrauchtmarktplatz ist, kümmert sich eBay um die Zahlungsabwicklung. Der Käufer schickt sein Geld an eBay, das es dem Verkäufer nach der Versandbestätigung auszahlt. Dabei gibt es auch Auszahlungsfristen wie bei Amazon, so dass bis zur nächsten Auszahlung erst eine bestimmte Zeit vergehen muss.

Noch handelt es sich um ein Pilotprojekt, das auf neu registrierte Verkäuferkonten beschränkt ist. Berücksichtigt werden dabei auch alle Verkäufer, die sich in den vergangenen Tagen angemeldet haben, wie eine eBay-Sprecherin Golem.de erklärte. Das neue Zahlungsverfahren sei keine Reaktion auf die gerade in Deutschland heftige Kritik am eBay-Zahlungsabwickler Paypal, sagte sie.

Kein Paypal-Konten-Zwang für neue Verkäufer

Eine Auswirkung ist aber trotzdem zu sehen: Es gibt für neue Verkäufer keinen Zwang mehr, ein Paypal-Konto anzulegen. Das ist bei alten Verkäuferkonten noch gegeben. Auszahlungen erfolgen auf Wunsch direkt auf das Bankkonto oder auf einen Paypal-Account. Käufer können hingegen selbst wählen, ob sie per Paypal, Banküberweisung, Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift oder über den Zahlungsdienstleister Skrill (früher Moneybookers) bezahlen. Ob diese freiere Wahl der Bezahlungsmethode und die bequemere Abrechnung über eBay zum Standard werden soll, wollte die eBay-Sprecherin nicht kommentieren, da erst die Auswirkungen auf den Marktplatz analysiert werden sollen. Gemeint sein dürften dabei aber sicherlich auch die Auswirkungen auf Paypal.

In einer Pressemitteilung zum neuen eBay-Bezahlverfahren heißt es, eine vom Forsa-Institut in Auftrag gegebene repräsentative Studie habe gezeigt, "dass eine der wesentlichen Barrieren, die deutsche Verbraucher davon abhält, noch höhere Summen beim Onlineshopping auszugeben, ein Vertrauensdefizit gegenüber ihnen nicht bekannten Internethändlern ist." Das Vertrauen muss allerdings auch gegenüber dem Zahlungsdienstleister existieren, worauf eBay in seiner Mitteilung nicht einging.

Paypal hatte in der Vergangenheit wiederholt versucht, ein in den USA geltendes Embargo für kubanische Waren auch in Deutschland durchzusetzen - so dass mittlerweile auch große Unternehmen wie Rossmann dem Zahlungsdienstleister den Rücken kehren. Auch vorher fiel Paypal damit auf, US-Interessen durchsetzen zu wollen, etwa indem Spenden an Wikileaks nicht mehr ausgezahlt wurden. So handelte sich die eBay-Tochter auch einen Boykottaufruf von Anonymous ein. Entsprechend groß ist seitdem das Interesse an Paypal-Alternativen.


berndc1860 10. Okt 2013

HALLO AUCH ICH HABE PROBLEME MIT SKRILL HABE BEI CASHPOINT ETWAS GEWONNEN SEIT 5 WOCHEN...

kabtor 26. Jan 2012

Ebay holt sich damit einen kostenlosen 7 Tage Kredit bei den Verkäufern. Den genau...

ichdarfdas 20. Sep 2011

Prinzipiell vielleicht keine schlechte Sache. Aber eines stinkt für mich nach Maggi...

dreamtide11 20. Sep 2011

schade, das ich den thread erst jetzt sah. 1+ Genauso ist es. eBay ist, es tut mir...

Kommentieren


Phrixos-IT SEO Hard- Software PC-Probleme Internet / 21. Sep 2011

Rückzuggefecht - ebay nimmt Änderungen an Zahlungssystem vor



Anzeige

  1. Senior SAP CRM ABAP Entwickler (m/w)
    FRITZ & MACZIOL group, Ulm
  2. IT Software Specialist (m/w) Patent Annuities Department
    Dennemeyer Group, Howald (Luxembourg)
  3. SAP Business Process Expert (m/w)
    Brüel & Kjaer Vibro GmbH, Darmstadt
  4. Web-Entwickler (m/w) mit Schwerpunkt PHP
    LLG Media GmbH, Bonn

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Pangu 1.0.1

    Jailbreak für iOS 8.1

  2. Gratiseinwilligung für Google

    Verlage knicken beim Leistungsschutzrecht ein

  3. John Riccitiello

    Ex-EA-Chef ist neuer Boss von Unity Technologies

  4. Android Wear

    Moto 360 und G Watch erhalten Update

  5. Digitale Dividende II

    Bundesnetzagentur will DVB-T ab April 2015 beenden

  6. Security

    Gefährliche Schwachstellen im UEFI-Bios

  7. Broadcom

    Chips für Router mit G.Fast sind fertig

  8. Canon Filmkamera

    EOS C100 Mark II mit Dual-Pixel-AF und besserem Sucher

  9. Samsung

    Galaxy-Geräte mit Knox für US-Regierung zertifiziert

  10. Sammelkarten

    Hearthstone erst 2015 auf Smartphones



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  2. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen
  3. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

    •  / 
    Zum Artikel