Netflix konzentriert sich auf Video-on-Demand.
Netflix konzentriert sich auf Video-on-Demand. (Bild: Netflix)

Qwikster

Netflix gründet DVD-Verleih aus und will weltweit streamen

Die US-Onlinevideothek Netflix konzentriert sich künftig auf ihr Streaminggeschäft - und will auch außerhalb der USA aktiv werden. Um den DVD-Verleih kümmert sich das neu gegründete Unternehmen Qwikster.

Anzeige

Die Ausgründung des DVD-Verleihs unter dem Namen Qwikster hat der Netflix-Chef Reed Hastings im Unternehmensblog angekündigt - und die Gelegenheit genutzt, sich bei den Kunden zu entschuldigen. Nicht für die Preiserhöhung durch die Trennung von DVD- und Streaming-Abos, die den Kunden als Errungenschaft angepriesen wurde und deshalb viel Aufregung stiftete. Sondern dafür, dass die Beweggründe nicht kommuniziert wurden.

"Wir haben erkannt, dass Streaming und DVD per Post zwei sehr unterschiedliche Geschäftsfelder werden, mit unterschiedlichen Kostenstrukturen, unterschiedlichen Vorzügen, die jeweils anders beworben werden müssen, und wir müssen beides wachsen lassen und getrennt betreiben können", schrieb Hastings. Der DVD-Verleih per Post solle zwar so lange wie möglich weitergehen, er werde aber nicht ewig andauern.

Nun soll sich Qwikster um den Verleih von DVDs und Blu-rays kümmern, auch in dem neuen Bereich Videospiele für Playstation 3 (PS3), Wii und Xbox 360. Qwikster.com soll dabei die Verleihliste bieten, wie sie Netflix-Kunden vertraut ist - mit Ausnahme des Verleihs als Stream, der bei Netflix.com bleibt. Einen Preiswechsel gebe es nicht, "damit sind wir durch!", verspricht Hastings.

CEO von Qwikster wird Andy Rendich, der den DVD-Verleih vor zwölf Jahren mit aufgebaut hat und ihn bereits seit vier Jahren leitet.

"Einige Kunden werden wahrscheinlich denken, dass wir das Geschäft nicht splitten sollten und dass wir unseren DVD-by-Mail-Service nicht umbenennen sollten. Wir sehen es so, dass diese Trennung der Geschäftsfelder uns besser beim Streaming und beim DVD-by-Mail macht. Es ist möglich, dass wir zu schnell damit sind - es ist schwer, das zu sagen", schreibt Hastings im Blogeintrag.

Der Netflix-Chef hat große Pläne. Hastings dazu: "Netflix wird den besten Streaming-Dienst für Fernsehserien und Filme bieten, hoffentlich auf globaler Basis. Die zusätzlichen Streaming-Inhalte, die wir in den nächsten Monaten hinzufügen, sind beachtlich, und wir arbeiten immer daran, unseren Dienst weiter zu verbessern." Zumindest in den USA ist Netflix bereits der erfolgreichste Video-on-Demand-Anbieter und ist auf vielen internetfähigen Fernsehern und Set-Top-Boxen bereits von Hause aus vertreten.

Qwikster hingegen soll sich auf die USA konzentrieren und dort Hastings zufolge "der beste DVD-by-Mail-Server aller Zeiten" werden.


DerKleineHorst 20. Sep 2011

Es gibt ja auch Angebote wie Napster, bei der man eine Abogebühr zahlt und innerhalb des...

Kommentieren



Anzeige

  1. Testmanager (m/w) für die Systemintegration von Rekuperationssystemen
    Elektronische Fahrwerksysteme GmbH, Ingolstadt
  2. Senior Data Architect Heating- and Building Systems (m/w)
    Bosch Thermotechnik GmbH, Lollar
  3. Account Manager / Teamkoordinator IT Service Management (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, Hannover
  4. Senior Auditor IT (m/w)
    Bertelsmann SE & Co. KGaA, Gütersloh

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Linshof

    Die gut versteckte Firma hinter dem Wunder-Smartphone

  2. Gericht

    Entscheidung über Haft für Dotcom kommende Woche

  3. Star Wars Episode VII

    The Force Awakens im ersten Teaser

  4. Speedport Hybrid

    Hybrid-Tarif der Telekom ohne LTE-Drosselung

  5. Docker-Alternative

    Spoon bietet virtualisierte Container für Windows

  6. Überbewertete Superrechner

    Quantencomputer hätten kaum was zu tun

  7. FAA

    Privatdrohnen gefährden Flugverkehr

  8. Großbritannien

    Pink Floyd und Arctic Monkeys sorgen für Vinyl-Boom

  9. Raumfahrt

    Hayabusa 2 startet in wenigen Tagen

  10. Winter is coming

    Game of Thrones ab Anfang Dezember 2014



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Smarthome: Das intelligente Haus wird nie fertig
Smarthome
Das intelligente Haus wird nie fertig
  1. Smart Home Das vernetzte Zuhause hilft beim Energiesparen
  2. Leuchtmittel Die Leuchtdiode kommt aus dem 3D-Drucker
  3. Agora, Energy@home und EEBus Einheitliche Sprache für europäische Smart Homes

Star Wars X-Wing (DOS): Flugsimulation mit R2D2 im Nacken
Star Wars X-Wing (DOS)
Flugsimulation mit R2D2 im Nacken

Android-ROM: Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz
Android-ROM
Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

    •  / 
    Zum Artikel