Abo
  • Services:
Anzeige
Acht zusätzliche HD-Sender bis Ende 2011
Acht zusätzliche HD-Sender bis Ende 2011 (Bild: Kabel Deutschland)

HDTV

Prosieben HD und Sat.1 HD ab Oktober bei Kabel Deutschland

Acht zusätzliche HD-Sender bis Ende 2011
Acht zusätzliche HD-Sender bis Ende 2011 (Bild: Kabel Deutschland)

Kabel Deutschland erweitert ab 5. Oktober 2011 sein HDTV-Angebot um sechs Sender, darunter auch Prosieben HD, Sat.1 HD und Sport1 HD. Dazu bedarf es keiner CI+-Karte, und auch die Aufnahme der Programme soll möglich sein.

Ab 5. Oktober 2011 speist Kabel Deutschland die sechs privaten HD-Sender Prosieben HD, Sat.1 HD, Kabel Eins HD, Sixx HD, Sport1 HD und Servus TV HD ins Kabelnetz ein. Im Dezember 2011 sollen zwei HD-Sender aus dem Bereich Pay TV folgen, die das Unternehmen aber noch nicht nennt. Ende 2011 sollen damit 26 HD-Sender über den Kabelanbieter zu empfangen sein, darunter die HD-Programme der öffentlich-rechtlichen Sender, die Kabelkunden unverschlüsselt und ohne Zusatzkosten mit geeigneten HD-Geräten empfangen können.

Anzeige

Noch immer nicht dabei sind die HD-Programme der RTL-Gruppe. Hier liefen die Gespräche noch, erklärte Kabel Deutschland.

Mit den neuen HD-Sendern baut Kabel Deutschland auch seine Senderpakete um: Eigenheimbesitzer und Eigentümer einer Wohnung schließen im Regelfall direkt einen Vertrag mit Kabel Deutschland. Ab dem 5. Oktober 2011 zahlen sie als Neukunden monatlich 18,90 Euro für den Kabelanschluss. Dieser heißt dann "Kabelanschluss HD" und enthält automatisch bis zu sechs der neuen privaten HD-Sender. Zudem erhalten diese Neukunden einen HD-Receiver, der den bisherigen Digital Receiver zukünftig als Standardgerät ablöst. Dieser neue "Kabelanschluss HD" wird für Neukunden in allen bekannten Bündelpaketen mit Pay TV oder dem digitalen HD-Videorekorder (HD-DVR) enthalten sein.

Mieter zahlen die Kosten für den analogen Kabelanschluss meist über die Mietnebenkosten. Wer digitales privates Kabelfernsehen nutzen will, muss zusätzlich 2,90 Euro für den digitalen Empfang von Kabel Digital bezahlen. Wer zusätzlich private HD-Programme empfangen will, muss die schon jetzt verfügbaren Bündelpakete mit Pay TV oder dem digitalen HD-Videorekorder (HD-DVR) hinzubuchen.

Bestandskunden können zu neuen HD-Angeboten wechseln. Die Vertragslaufzeit beginnt dann erneut. Die Kunden bezahlen je nach Vertragskonstellation einen Aufpreis in Höhe von bis zu 3 Euro monatlich für "Privat HD", meist soll dieser Betrag aber unter 2 Euro liegen.

Kabel Deutschland bietet alternativ auch einen HD-Receiver mit CI+-Modul an, für den Empfang der privaten HD-Sender ist ein solches Modul aber nicht notwendig. Zudem sollen sich auch die HD-Programme aufzeichnen lassen.


eye home zur Startseite
UweK 29. Nov 2011

Hallo Forum, ist es wirklich so, dass wenn man einen FULL-HD-TV mit integriertem DVB-C...

UweK 29. Nov 2011

Das Thema ist zwar schon etwas älter aber villeicht antwortet mir ja trotzdem jemand...

Quack 20. Sep 2011

Ach Gottchen, das müssen ja MILLIONEN sein die da potentiell wegfallen. So ein Unsinn...

magic23 20. Sep 2011

Ich würde mal behaupten, dass das an deinem TV-Gerät liegt.

tribal-sunrise 19. Sep 2011

Erst informieren - dann posten - unter "freiem" Aufnehmen verstehe ich die freie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. afb Application Services AG, München
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  4. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing (bei Augsburg)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  2. 699,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Modulares Smartphone

    Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  2. Yoga Book

    Lenovos Convertible hat eine Tastatur und doch nicht

  3. Huawei Connect 2016

    Telekom will weltweit zu den größten Cloudanbietern gehören

  4. 20 Jahre Schutzfrist

    EU-Kommission plant das maximale Leistungsschutzrecht

  5. CCP Games

    Eve Online wird ein bisschen kostenlos

  6. Gear S3 im Hands on

    Samsungs neue runde Smartwatch soll drei Tage lang laufen

  7. Geleakte Zugangsdaten

    Der Dropbox-Hack im Jahr 2012 ist wirklich passiert

  8. Forerunner 35

    Garmin zeigt Schnickschnack-freie Sportuhr

  9. Nahverkehr

    Hamburg und Berlin kaufen gemeinsam saubere Busse

  10. Zertifizierungsstelle

    Wosign stellt unberechtigtes Zertifikat für Github aus



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Wiper Blitz 2.0 im Test: Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
Wiper Blitz 2.0 im Test
Kein spießiges Rasenmähen mehr am Samstag (Teil 2)
  1. Lockheed Martin Roboter Spider repariert Luftschiffe
  2. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  3. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky Steam wehrt sich gegen Erstattungen
  2. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  3. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline

­Cybersyn: Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
­Cybersyn
Chiles Traum von der computergesteuerten Planwirtschaft
  1. Linux Kernel-Sicherheitsinitiative wächst "langsam aber stetig"
  2. Power9 IBMs 24-Kern-Chip kann 8 TByte RAM pro Sockel nutzen
  3. Adecco IBM will Helpdesk-Geschäft in Erfurt und Leipzig loswerden

  1. Re: Geilste Teile ever

    amagol | 03:16

  2. Re: Wer braucht die Telekom?

    GenXRoad | 03:16

  3. Re: Tolle Umweltsünde von Amazon

    amagol | 02:43

  4. Re: Ob die das durchstehen werden?

    Kastenbrot | 02:16

  5. Re: PC Specs: läuft erstaunlich gut

    Thegod | 02:11


  1. 22:19

  2. 20:31

  3. 19:10

  4. 18:55

  5. 18:16

  6. 18:00

  7. 17:59

  8. 17:13


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel