Galapagos: Sharp stellt Tabletverkauf weitgehend ein
Models bei der ersten Produktpräsentation (Bild: Yoshikazu Tsuno/AFP/Getty Images)

Galapagos

Sharp stellt Tabletverkauf weitgehend ein

Sharp wollte das Galapagos im ersten Jahr eine Million Mal verkaufen. Die Nachfrage für das Tablet ist jedoch sehr viel schwächer gewesen und Sharp folgte HPs Beispiel mit seinem Touchpad.

Anzeige

Sharp stellt den Verkauf seines Galapagos-Tablets weitgehend ein. Das gab das Unternehmen am 15. September 2011 bekannt. Die Tablets wurden seit Dezember 2010 verkauft.

Ab dem 30. September kann das Android-Gerät im 5,5- und 10,8-Zoll-Format nicht mehr bestellt werden. Das 7-Zoll-Modell soll jedoch weiterhin bei dem kleinen japanischen Telekommunikationsunternehmen eAccess vermarktet werden. Eine Sprecherin sagte, dieses Gerät habe sich "recht gut" verkauft. Auch ein Angebot im Ausland sei weiterhin möglich. Doch der Produktionsstopp für zwei der Galapagos-Tablets wird sich auch auf das 7-Zoll-Modell auswirken.

Verkaufszahlen für das Galapagos gibt der Elektronikkonzern nicht bekannt. Topmanager bei Sharp wollten das Galapagos-Tablet eine Million Mal verkaufen. Analysten gehen davon aus, dass tatsächlich nur einige hunderttausend Geräte verkauft wurden. Wegen enttäuschender Absatzzahlen hatte Hewlett-Packard im August 2011 bereits sein Touchpad vom Markt genommen und die WebOS-Gerätesparte aufgegeben. Das 32-GByte-Touchpad wurde für 130 Euro ausverkauft.

Nach Angaben der Marktforscher von IDC für das zweite Quartal 2011 deckte Apple mit seinem iPad 68,3 Prozent des weltweiten Tablet-Marktes ab.

Sharp hatte in Japan auch zwei Galapagos-Smartphones bei dem Mobilfunkbetreiber Softbank in den Verkauf gebracht. Die beiden von Sharp entwickelten Mobiltelefone zeigen 3D-Inhalte ohne spezielle Brille. Das Galapagos 003SH besitzt ein 3,8 Zoll großes Display sowie eine 9,6-Megapixel-Kamera. Der integrierte Snapdragon-Prozessor von Qualcomm arbeitet mit einer Taktrate von 1 GHz.


The Howler 19. Sep 2011

Irgendwo muss man anfangen! :)

Seasdfgas 17. Sep 2011

frag mich, wie viele in den kommenden wochen noch aufgeben

Sebbi 16. Sep 2011

Der Verbraucher ist einer dummes Schaf. Nicht immer hat sich in der Geschichte das beste...

feierabend 16. Sep 2011

Ich würde zwar nicht behaupten, dass die detschen Manager nicht genug Knete bekommen...

msdong71 16. Sep 2011

ah genau, das gibts noch. allerdings mus sman sagen das alle firmen die eine apple etage...

Kommentieren




Anzeige

  1. Java Software Developer (m/w)
    afb Application Services AG, München
  2. Spezialist Client Management (m/w)
    Festo AG & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  3. User Experience Designer (m/w)
    Nemetschek Allplan Systems GmbH, München
  4. Software-Ingenieure (m/w) für Java-Technologien
    Zühlke Engineering GmbH, Hamburg, Hannover

 

Detailsuche


Folgen Sie uns
       


  1. Spiele-API

    DirectX-11 wird parallel zu DirectX-12 weiterentwickelt

  2. Streaming-Box

    Netflix noch im Herbst für Amazons Fire TV

  3. Schnell, aber ungenau

    Roboter springt im Explosionsschritt

  4. Urteil

    Foxconn-Arbeiter wegen iPhone-6-Diebstahl verhaftet

  5. Weniger Consumer-Notebooks

    Toshiba baut 900 Arbeitsplätze in der PC-Sparte ab

  6. XSS

    Cross-Site-Scripting über DNS-Records

  7. Venue 8 7000

    6-mm-Tablet wird mit Dell Cast zum Desktop

  8. HTML5-Videostreaming

    Netflix arbeitet an Linux-Unterstützung

  9. iPhone 6 und iPhone 6 Plus im Test

    Aus klein mach groß und größer

  10. Cloudflare

    TLS-Verbindungen ohne Schlüssel sollen Banken schützen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de



Streaming-Box im Kurztest: Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
Streaming-Box im Kurztest
Fire TV läuft jetzt mit deutschen Amazon-Konten
  1. Buchpreisbindung Buchhandel erzwingt höheren Preis bei Amazon
  2. Amazon-Tablet Neues Fire HD mit 6 Zoll für 100 Euro
  3. Online-Handel Bei externen Händlern mit Amazon-Konto einkaufen

Imsi-Catcher: Catch me if you can
Imsi-Catcher
Catch me if you can
  1. Spy Files 4 Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  2. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  3. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit

Test Hyrule Warriors: Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
Test Hyrule Warriors
Gedrücke und Gestöhne mit Zelda
  1. Mario Kart 8 Rennen mit Link und Prinzessin Peach
  2. Nintendo Streit um Smartphone-Spiele und das Internet

    •  / 
    Zum Artikel